Elterngeld: Wie ist das mit Urlaub zwischen MuSchu und Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 15:38 Uhr

Hallöchen,

kennt sich jemand gut mit dem Elterngeld aus? Ich hätte da mal folgende Frage:

Ich plane meinen Resturlaub (12 Tage) nächstes Jahr nach Ablauf des Mutterschutzes zu nehmen und im Anschluss daran die Elternzeit anzutreten. Nun sagte mir eine Kollegin, dass das nicht so ohne weiteres ginge, weil man mindestens einen Tag zwischen MuSchu und Elternzeit arbeiten müsste, um den Anspruch auf Elterngeld zu haben. Sie ist der Meinung, dass Urlaub dazu nicht zählt, sondern dass ich wirklich mind. einen Tag im Büro anwesend sein muss bevor ich in Elternzeit gehe.

Ich hatte das bislang nicht so verstanden, aber diese Kollegin hat auch 2 Kinder und deshalb sicherlich auch etwas Ahnung. Jetzt weiss ich nicht was ich glauben soll. Ich dachte eigentlich, dass ich den Urlaub direkt zwischen MuSchu und Elternzeit nehmen könnte, quasi so dass ich gar nicht mehr ins Büro brauche. Weiss also jemand, wie das dann ist mit dem Elterngeld-Anspruch? #kratz #kratz #kratz

Wäre sehr dankbar für eine Antwort. :-)

lg, Sabine (#ei 24+2)

Beitrag von 19021982 27.08.07 - 15:39 Uhr

Hallo!

Davon hab ich ja noch nie gehört! ICh will nach dem MUtterschutz glecih in die Elternzeit gehen!

LG

Simone

Beitrag von coci1975 27.08.07 - 15:50 Uhr

Na, ob sie sich damit wirklich so auskennt? Elterngeld ist ja doch ziemlich neu...

Ich denke nicht, dass dein Urlaub irgendwelche Auswirkungen auf das Elterngeld hat.
Du bekommst das Elterngeld doch, wenn du NICHT arbieten gehst. Oder hab ich da was falsch verstanden? Es ist doch dafür gedacht, das die Eltern im 1. Jahr zu Hause bleiben sollen/können und trotzdem versorgt sind.

LG Corinna (25. SSW)

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 15:57 Uhr

Ja, da hast du Recht. Kann mir das auch nicht wirklich vorstellen. Nur leider hat mich die Frau komplett verwirrt... #augen #augen

Beitrag von coci1975 27.08.07 - 16:00 Uhr

Es ist sowieso alles verwirrend...

Heute meinte mein Chef z. B. das ich für die Muschu-Zeit keinen Urlaubsanspruch habe!!! Ich hab das mal gegoogelt und bin der Meinung, das er im Unrecht ist. Er wollte mir tatsächlich nur bis Ende Oktober den Urlaub anrechnen...

Aber wie das nun ist mit dem Urlaub (den müsste dir dein AG ja noch bezahlen) usw. weiss ich auch nicht genau.

Echt kompliziert!

Beitrag von nancy1 27.08.07 - 18:40 Uhr

Hallo,
wenn Du Urlaub nach dem Mutterschutz und vor der Elternzeit nimmst wird Dir das auf das Elterngeld angerechnet.
Elterngeld wird ab Tag der Geburt bezahlt und mit dem Mutterschaftsgeld und Zuzahlung Arbeitgeber verrechnet.
Urlaub zählt als Arbeitszeit, da Du ja dafür auch Geld erhälst.
Mehr informationen erhälst Du über www.elterngeld.net.
Du kannst Dein Urlaub auch nach der Elternzeit nehmen da dieser nicht verfällt.
LG
Nancy

Beitrag von tigerentenbine 27.08.07 - 15:58 Uhr

So ein Blödsinn, wo hat sie denn das her?? Es ist wohl eher das Normalste, dass man direkt nach dem Mutterschutz in Elternzeit geht, alles andere macht ja auch wenig Sinn! Da die MuSchu Zeit automatisch als Elternzeit gerechnet wird, wird es vielleicht eher problematisch, dazwischen nochmal Urlaub zu nehmen. Kannst du den Urlaub nicht hinten ranhängen oder vorher nehmen? Warum soll er genau dazwischen sein, das finde ich ein wenig unlogisch!

Viele Grüße, Bine (23.ssw)

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 16:33 Uhr

Das hat finanzielle Gründe, ich würde dann für den Februar nochmal mein volles Gehalt kriegen.

lg, auch Bine (#ei 24+2)

Beitrag von jana083 27.08.07 - 16:04 Uhr

Hallo!

ich habe da auch sowas gehört bzw gelesen. Wenn man nämlich zwischen Mutterschutz und Elternzeit ein paar tage arbeitet ( oder Urlaub???) dann beginnt nämlich die Elternzeit erst nach dem Mutterschutz. Ansonsten werden die 2 Monate Mutterschutz schon mit der Elternzeit verrechnet. Man kann das auch so machen, das der Partner die ersten 2 Monate Elternzeit nimmt, und man ist selbst im mutterschutz, dann hat man nämlich im Anschluss noch die vollen 12 Monate und nicht nur 10.

LG

Jana

Beitrag von 19021982 27.08.07 - 16:24 Uhr

HalT!

Was du da über die Elternzeit schreibst gilt für das Elterngeld!!!!!

Elternzeit ist der ehemalige Erziehungsurlaub und der hat mit Geld nix zu tun!!!!!

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 16:29 Uhr

Oh je, jetzt bin ich ganz verwirrt......#gruebel

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 16:28 Uhr

Danke, ich denke das hat sie gemeint. Die gute Frau drückt sich nur leider immer sehr unklar aus. #augen Ich danke dir für deine Antwort, sie hilft mir wirklich weiter und ich weiss jetzt, dass ich mich diesbezüglich auf jeden Fall mal beim Amt ganz genau schlau machen muss.

lg, Sabine (#ei 24+2)

Beitrag von meggily 27.08.07 - 16:28 Uhr

hallo,

also ich hab -da BV seit Februar- noch ca. 40 Tage Urlaub. Wollte eigentlich auch nach dem MuSchu den Urlaub nehmen und dann die Elternzeit antreten.

Das lass ich jetzt jedoch, daß dies nicht ungefährlich ist. Wenn du nämlich nach dem MuSchu arbeiten gehst (egal ob wirklich anwesend oder in Form von Urlaub) stehst du in einem ganz normalen Arbeitsverhältnis und hast in dieser Zeit kein "Kündigungsschutz". Dein Chef kann dich dann z.B. Kündigen, weil er jemand neues eingestellt hat und z.B. sehr zufrieden mit dieser Person ist. Also, lieber sofort nach MuSchu die Elternzeit und somit den Kündiungsschutz genießen und dann kannste immer noch Urlaub nehmen. (Ist dann auch ganz gut wenn du noch Urlaub hast, da dein Baby dann den 1. Geburtstag feiert ;-) )

LG Mone (35 ssw)

Beitrag von bleathel 27.08.07 - 16:43 Uhr

Hi,

das stimmt nicht! Der Kündigungsschutz aus der Schwangerschaft gilt bis 4 Monate nach Geburt, aber das nur am Rande ;-)
So nachzulesen im Mutterschutzgesetz.

gruss
Julia

Beitrag von sabtie82 27.08.07 - 16:44 Uhr

Das ist echt ein guter Tipp, da habe ich noch nicht dran gedacht. Danke!!

lg, Sabine (#ei 24+2)