Hilfe Lerntempo bin so verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von eisbaerle 27.08.07 - 15:42 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich muß hier jetzt mal meinen Frust los werden.
Ich habe 3 Töchter, meine größte hat eine leicht geistige Behinderung mit zusätzl. Dyskalkulie,Sprachbehinderung, motorischen Probleme. Aber um sie geht es mir heute gar nicht. Meine mittlere Tochter,7 Jahre alt bringt mich zum verzweifeln.(Kommt jetzt in die 2.Klasse)
Ihr Lerntempo ist eine einzige Katastrophe. Für ein Arbeitsblatt wo man wirklich in 15 Min. schaffen kann braucht sie locker 1,5 Std.Sie hat auch in der Schule öfters die große Pause durcharbeiten müssen weil sie einfach nicht fertig wird.
Bei den Hausis ist bei uns der ganze Nachmittag futsch#heul. Sie kann sich nicht mehr mit Freunden treffen weil es regelmäßig zu spät wird.Aber es gibt für sie auch irgendwie keinen Ansporn schneller zu arbeiten. Hab es schon mit allem möglichem versucht.Sie sagt dann immer ich kapier das nicht,
obwohl ich es ihr erklärt hab und sie die ersten Aufgaben
auch richtig hat und dann kapiert sie es wieder nicht.:-(
In Deutsch lernt sie die VA und es fällt ihr auch nicht gerade unbedingt leicht sich in den Linien zu halten.#kratz
Die Lehrerin meinte sie glaube nicht an eine Konzentrationsstörung, was meine Vermutung wäre. Sie würde sie eher schon für Vorpubertär verhalten. Sie sei wohl im Mittelfeld was ich mir bei diesem Arbeitstempo nicht vorstellen kann. Ich habe solche Angst, dass sie auch Probleme bekommt wie meine große Tochter. Bei ihr kam das ab dem 2.Lj.(vorher war alles normal) schleichend und keiner weiß wieso, weshalb,warum.
Ich habe übermorgen einen Termin im SPZ mit ihr. und wenn beim IQ- Test auch ein schlechtes Ergebnis raus kommt dreh ich glaub durch:-[#heul.

Sorry fürs lange#bla aber ich mußte das mal los werden!
Danke fürs lesen.

Sandra#blume

Beitrag von cathie_g 27.08.07 - 18:03 Uhr

#liebdrueck ich drueck die Daumen fuer ein gutes Ergebnis #liebdrueck

LG

Catherina

Beitrag von herzensschoene 28.08.07 - 08:36 Uhr

hallo sandra,

als erstes würde ich der lehrerin mal klar machen, dass deine tochter die pausen genauso braucht wie die anderen auch.
kinder in den pausen durcharbeiten zu lassen ist eine riesengroße schweinerei.

klar ist sie dann in der nächsten stunde noch langsamer, weil ihr einfach die erholung fehlt.

ich weiß nun nicht, wie bei euch der nachmittag abläuft.
mein großer sohn hatte es auch sehr schwer sich an zeiten zu halten.
er war auch immer sehr erschöpft nach der schule.

ich habe es so gehalten, dass er erst mal eine stunde spielen durfte bevor wir angefangen haben.

ich habe auch eine behinderte tochter und kann deine angst vor dem iq test gut verstehen.
es geht aber um das wohlbefinden deiner tochter. wird sie in der schule überfordert, wird es ihr immer schlechter gehen und sie wird darauf mit massiven verhaltensstörungen reagieren.

viele grüße maren

ach ja, den spruch der lehrerin von wegen pupertät finde ich voll daneben. ich glaube die lehrerin macht es sich mit kindern, die nicht so funktionieren wie sie es sich vorstellt sehr leicht.