bin mächtig verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 15:58 Uhr

habe eben nen neuen bescheid bekommen alg 2 mir wurde zugesagt das die volle miete übernommen wird wovon aber nichts zu lesen ist da fehlen noch mindest 100 euro es steht der volle betrag von 693 davon muss ich 350 miete zahlen 100 mein auto der kleine geht jetzt auch in die krippe das heisst 50 verpflegung versicherungen hab i in wert 60 und restschulden in wert von 50 monatlich so dann kommen unterhalt und kindergeld wieder zu ich komme auf ein geld im monat auf 290 circa zum leben für uns beide dazu bin ich schwanger und weiss nun einfach nicht wie ich die ausstattung zusammen bekommen soll da mein sohn jetzt zwei ist und selber auf dieses alles angewiesen ist ich bin echt ratlos

Beitrag von maeuschen06 27.08.07 - 16:02 Uhr

Hallo,

schreib doch mal mit Punkt und Komma, dann kann man deinen Text auch verstehen, ohne ihn mehrfach zu lesen.

Woher du die Ausstattung bekommst? Von deinem Sohn! Da muss doch fast alles noch vorhanden sein. Ansonsten gibt es viele schöne, gebrauchte Sachen, die sehr günstig sind.

Das du teure Versicherungen und Schulden hast, dafür ist die Allgemeinheit nun wirklich nicht verantwortlich. Versicherungen kann man auch kündigen.

War in so desolaten finanziellen Verhältnissen ein 2. Kind wirklich nötig?

lg

Beitrag von zwiebelchen1977 27.08.07 - 16:03 Uhr

Hallo

Also als schwangere steht Dir ein Mehrbedarf zu, du must es bei der Arge angeben. Dann gibt es auch etwas Geld für die Erstausstatung. Allerdings reicht es nicht für neue Sachen, da diese sehr teuer sind. Du kannst aber auch bei der Caritas und Pro familia wegen Unterstützung fragen.


Bianca

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:07 Uhr

ich danke dir. beim amt habe ich schon gesagt das ich schwanger bin .ich denke mal so einiges werde ich von dem jungen übernehmen können, nur war dieses ungeplant und ich hatte die erstlingssachen damals per ebay verkauft .

Beitrag von klau_die 27.08.07 - 16:14 Uhr

Für die Ausstattung des Babys sowie seinen und Deinen Unterhalt ab 6 Wochen vor ET ist in erster Linie der Kindsvater zuständig, verdient er ausreichend?

Gruß

Andrea

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:15 Uhr

laut jugendamt verdient er wohl 1400 brutto hab ich jedenfalls so schriftlich

Beitrag von klau_die 27.08.07 - 16:16 Uhr

Dann müßte er doch mehr als 127 Euro Unterhalt für EUCH zahlen können.
Oder sprechen wir von zwei verschiedenen Vätern?

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:18 Uhr

nein er bezahlt 174 euro seit juli 2007

Beitrag von klau_die 27.08.07 - 16:22 Uhr

Warum zahlt er keinen Unterhalt für Dich, wenn er 1400 Euro verdient?

Wenn es der gleiche Vater ist, dann werden - sofern er zahlungsfähig ist - eben nochmal 127 Euro für das zweite Kind dazu kommen + 154 Euro Kindergeld + 375 Euro Elterngeld.
Soo wenig ist das ja nicht, Deine Schulden und Versicherungen interessieren ja bei der Berechnung nicht.

Gruß,

Andrea

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:25 Uhr

mir hat nie jemand gesagt das er unterhalt zahlen muss für den jungen ja aber für mich nein davon wusste ich nicht und das amt sagt ja auch nichts

Beitrag von goldtaube 27.08.07 - 16:31 Uhr

Erkundige dich mal nach dem Betreuungsunterhalt. Das muss er an Unterhalt an dich zahlen bis drei Jahre nach der Geburt des Kindes, sofern er genug Einkommen hat. Und natürlich nur sofern du nicht arbeiten gehen kannst.

Beitrag von gorecki 27.08.07 - 17:55 Uhr

nur kurz angemerkt: 1400 brutto, machen etwa 1000 netto in Steuerklasse 1.

LG G.

Beitrag von klau_die 28.08.07 - 06:33 Uhr

Ja sorry, wer lesen kann usw...., ich war mit dem Text offensichtlich leicht überfordert. Bin von Netto ausgegangen!

LG

Andrea

Beitrag von lollorosso71 27.08.07 - 23:29 Uhr

wenn ich mich einmischen darf: sie sagte 1.400 euro BRUTTO. netto bleibt da nix für ein zweites kind, geschweige denn für sie.

gruß, lollo

Beitrag von klau_die 28.08.07 - 06:34 Uhr

Ihr habt vollkommen Recht....bin von Netto ausgegangen... war vollkommen überfordert mit dem Geschriebenen, sorry!

Hab auch den Unterhalt durcheinander gebracht, vielleicht lag es auch an der Uhrzeit, so gegen Feierabend :-)

LG

Andrea

Beitrag von zwiebelchen1977 27.08.07 - 16:38 Uhr

Hallo

Also für die Ausstattung ist der KV nicht zuständig, lediglich für den Unterhalt für die Mutter und das Kind. Und für die Mutter auch nur bis zum 3 Geburtstag des Kindes und wenn er genug verdient. Bei dem Bruttogehalt wird es schwer, da der Selbtsbehalt bei Minimum 850 euro Netto liegt.



Bianca

Beitrag von klau_die 28.08.07 - 06:37 Uhr

Sofern Geld für die Erstausstattung bei der ARGE beantragt wird, holt sich die meines Wissens dieses sehr wohl beim KV wieder wie alle anderen Unterstützungen der Mutter, die durch die Schwangerschaft nötig wurden, auch.

Gruß,

Andrea

Beitrag von goldtaube 27.08.07 - 16:03 Uhr

Wenn du kurz schreibst ob du mit einem Partner zusammenlebst, wieviel dieser verdient brutto und netto und was sonst noch an Einkommen da ist wie z. B. Kindergeld, Erziehungsgeld etc. Dann noch wie hoch eure Miete inkl. Nk ist und wie hoch die Heizkosten sind.

Auto, Schulden etc. interessieren nicht.

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:12 Uhr

also ich lebe mit dem partner nicht mehr zusammen bekomme 154 kindergeld und 174 unterhalt und das harz 4 693 e davon gehen wieder 40 e strom und gas 350 warmmiete

Beitrag von klau_die 27.08.07 - 16:15 Uhr

Sind beide Kinder von Deinem Ex oder gibt es zwei Kindsväter?

Beitrag von nancy.zimmermann1 27.08.07 - 16:17 Uhr

nein sind beide von dem ex

Beitrag von goldtaube 27.08.07 - 16:29 Uhr

Der Bedarf von dir und deinen Kindern liegt bei 312 Euro (Regelsatz f. dich) + 53 Euro Schwangerenmehrbedarf (ab der 13. SSW) + 1x 208 Euro (Regelsatz für dein Kind) + 350 Euro Miete + Heizkosten
Beachte, dass Strom nicht beim ALG II übernommen wird, es sei denn es sind Heizkosten. Leider schreibst du Strom und Gas. Ich müsste aber wissen wie hoch nur die Heizkosten sind, also ohne Haushaltsstrom.

Angerechnet werden das Kindergeld und die 174 Euro Unterhalt.

So wie ich das sehe kommt das mit den 693 Euro ALG II hin. Und wie gesagt, was du an Haushaltsstrom, Telefon, Schulden etc. bezahlen musst interessiert absolut nicht.

Beitrag von mamastern77 27.08.07 - 21:37 Uhr

Beträgt der Regelsatz für sie nicht 345 €? Da sie alleinstehend ist, sollte das eigentlich so sein, oder?

Beitrag von goldtaube 28.08.07 - 06:52 Uhr

Stimmt. 347 Euro sind es aber. War ein Fehler meinerseits.

Danke! :-)

Beitrag von kleineute1975 27.08.07 - 17:21 Uhr

Hi

ich meine schaffen tut man alles....ist nur die Frage warum dein Kleiner 2 ist und du schon wieder schwanger bist wenn es dir doch so schlecht geht, sowas verstehe ich nicht aber egal....wenn du so schlecht verdienst, dann müßte doch der Kindergartenbeitrag frei sein auch die Verpflegung. Warum brauchst du ein Auto wenn du nicht arbeitest das könnte man auch noch einsparen. Wenn man wenig hat sollte man damit auch versuchen auszukommen und ein Auto finde ich ist Luxus. gut wir haben zwei zu Hause da wir beide arbeiten gehen. Würde ich aber im Ort arbeiten, hätte ich auch kein Auto...

Die Ausstattung müßtest du von ersten haben...

Gruss
Ute

  • 1
  • 2