"Aber Du"...."Du hast aber..."

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Hau den Lukas 27.08.07 - 16:20 Uhr



Wie ich langsam diese Sätze hasse.
Wenn mein Mann und ich uns streiten versuch ich, wenn ich nicht gerade stinkesauer bin, immer sinnvoll zu streiten. Sprich nicht sagen DU BIST SCHULD sondern, wir sind Schuld. Wir streiten uns...bla bla...
Jedoch kommt ständig von meinem Mann "Aber Du hast doch..." oder "Du hast aber das gemacht..."
Laut seiner Aussage fängt er immer nur an zu streiten weil ICH JA wieder irgendwas falsch gemacht habe.
Maaaan.... es nervt gewaltig. Und wenn ich dann sage: Pass auf Schatz, es sind meist beide dran Schuld dann kommt wieder ein ABER...
Kann das nicht mal aufhören? Ich geh ein Schritt auf ihn zu und er nutzt das bodenlos aus.

Genauso das FEHLER machen.
Er macht einen Fehler. Meist entschuldigt er sich nichtmal sondern schiebt es wieder auf mich bzw. eine Reaktion auf meine Aktion usw.. Ich darf auch nicht nachtragend sein. Denn entweder ignoriert er es dann oder wird genervt. Verständlich. Nur ist es meist so, dass wenn er Fehler baut und ich ihn drauf ansprech er sofort die Schotten dicht macht und sinnlos anfängt rumzumotzen.
Wenn er einen Fehler macht ist es also so, dass ich ziemlich ausraste, dass geklärt haben will und dann hab ich das vergessen.
Er jedoch rastet nicht aus. Das ist ja nett. Er bleibt ruhig oder schluckt es runter, spricht es nichtmal an um es mir dann in einem Streit oder einer Diskussion so ganz fies von hinten an den Kopf zu schmeissen.
Ich hasse das.
Ist das nicht eigentlich tpyisch weiblich oder was is mit meinem Mann passiert.
Der kann null Kritik vertragen. Da wird er soo bockig. Ich getrau mir schon garnicht mehr irgendwas zu sagen sondern nehm es kommentarlos hin aber das kann es doch auch nicht sein.

Wie lock ich ihn endlich mal aus der Reserve. Ich werd sonst noch adlig.

Hat auch wer so einen Sturbock zu Haus ?

Es grüßt
die Hauende

Beitrag von frieda05 27.08.07 - 16:43 Uhr

Au man..., da hast Du Dich jetzt aber ziemlich ausgek...! Manchmal hilft schon das. Ich kenne das. Da hat man sich gerade fürchterlich an den Ohren..., und keiner hört einem zu und vor allem - keiner gibt einem Recht - boa..., ist das doof.
Ich hoffe "die Hauende" ist dann mal nicht wörtlich gemeint ;-), damit lockst Du ihn dann nämlich sicher aus der Reserve. Trink erst mal ne #tasse oder auch #fest und komm wieder runter. Mit etwas Abstand wird es dann schon wieder, oder?
LG Irmi

Beitrag von Hau den Lukas 27.08.07 - 16:55 Uhr

Hihi nein natürlich ist das nicht ernst gemeint. Ich bin wirklich ziemlich nett und lieb. Mit ausrasten mein ich nicht das die Tassen fliegen sondern das ich halt tatsächlich mal etwas lauter werde aber ansonsten bin ich doch sehr genügsam würd ich behaupten,
Vielleicht so sehr das mir mein Guter somit auf der Nase rumtanzt wie ihm das beliebt.

Beitrag von unicorn1984 27.08.07 - 19:51 Uhr

Meiner schluckt auch alles runter und kommt nur mit der Wahrheit raus wenn wir streiten :(

Früher hab ich auch immer was gesagt aber seit der Geburt unserer kleinen mach ich es hab ihm ne Mail geschrieben was mich bedrückt was genervt hat, was mich verletzt. Bis jetzt keine Reaktion ich weiß nicht ob er die Mail schon gelesen hat.

Was mich nervt ist das er immer noch auf heile Welt macht aber nicht merkt das ich leide und es ist schon anstrengend genug es nicht die kleine merken zu lassen.

Beitrag von smr 27.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo!
Sprichst Du von meinem Mann???
Dein Text hätte glatt Wort für Wort von mir kommen können....
Schlimm ist, ich diskutiere bzw.kläre gerne, wenn es Unstimmigkeiten gibt, aber ich habe auch immer diesen Satz im Hinterkopf, den viele Männer gerne benutzen, dass Frauen ja alles zerreden müssen....trotzdem kommt man nie auf einen Nenner und das macht mich furchtbar wütend und traurig.
LG
Sandra

Beitrag von nick71 27.08.07 - 20:52 Uhr

Aus psychologischer Sicht sollte man niemals einen Streit (bzw Kritik) mit "DU" anfangen, sondern immer mit "ICH".

Im ersteren Fall fühlt sich der Partner nämlich ständig angegriffen und es kommt zu keinem konstruktiven Gespräch, geschweige denn zu einer konstruktiven Lösung.

Das Umzusetzen ist sicher nicht einfach (gerade wenn man in Rage ist) aber es geht...wenn man denn will ;-)

Beitrag von schlange66 28.08.07 - 09:06 Uhr

das hätte mein mann sein können er redet auch immer du du du


aber ich denke ein kommunikationstraining hilft.;-)