Was wird bei der ersten Untersuchung gemacht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susi_schwarz81 27.08.07 - 17:03 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Habe vor einer Woche zwei Tests gemacht, beide positiv.

Bin jetzt 2 Wochen über meiner Regel. Habe Do nen Termin bei meiner FA. Was macht die so? Habe immer so ein Ziehen im Unterlieb. Ist das normal? Sonst habe ich keine Beschwerden.

Beitrag von smiley0070_0 27.08.07 - 17:07 Uhr

Hallo,

sie wird Dich zum Schwangerschaftstest auf Toilette schicken und Die Blut abnehmen um den HCG wert bestimmen zu können.
Ausserdem wird sie nen Ultraschall machen, da müsste sie den Fruchtsack sehen und Dir die SS bestätigen. Um den Herzschlag sehen zu können wäre es noch zu früh denke ich.

Beitrag von mineralwater 27.08.07 - 17:11 Uhr

Hmmm, beim 1. Mal (1 Tag nach positivem Test und 3 Tage, nachdem ich meine Tage hätte bekommen sollen) wurde mit dem Vaginalultraschall geschaut, ob da wirklich eine befruchtete Eizelle ist (zu sehen war nur ein schwarzer Fleck). 1 Woche später wurde wieder mit dem Vaginal-US geschaut, und da konnte man dann einen hellen Fleck im schwarzen Kreis sehen (das war dann der Beweis, dass sich auch wirklich was eingenistet hat). Wieder 1 Woche später wurde dann wieder vaginal geguckt, wie sich alles entwickelt, und man konnte das Herz pochen sehen. An dem Tag wurde dann auch Blut abgenommen. 2 Wochen später wurde (natürlich!) wieder per Vaginal-US geschaut, ob das Krümelchen gewachsen ist. Das war dann auch die 1. Vorsorgeuntersuchung. An dem Tag hab ich dann auch den Mutterpass bekommen und der vorläufige Entbindungstermin wurde anhand der Größe des Embryos (15,5 mm) mit Hilfe einer Tabelle bestimmt. Achja, es wurde auch jedes Mal vorher noch getastet und geguckt (wie sonst auch beim FA).

So, ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Ach, und das Ziehen, als wenn man kurz vor seinen Tagen ist, ist normal. Das sind die Mutterbänder, die sich dehnen, weil die Gebärmutter ja langsam immer größer wird.

Liebe Grüße,
mineralwater

Beitrag von susi_schwarz81 27.08.07 - 17:14 Uhr

Ich bin jetzt so 2 Wochen über den Tag, an dem meine regel einsetzen sollte. Denkst du, das man da schon was sieht?

Beitrag von sonic1 27.08.07 - 17:12 Uhr

Hey Susan!
Ich hab auch vor einer Woche (aber nur einen ;-)) Test gemacht, der sowas von positiv war...
Heute hatte ich meine erste Untersuchung beim Frauenarzt. Auf dem vaginalen Ultraschall war noch nix zu erkennen (binaber auch erst 5 Tage"überfällig"und der Doc meinte, es wäre ein Wunder, wenn er schon was gesehen hätte) Schade eigentlich #schmoll
Bei Dir wird bestimmt schon was zu erkennen sein #klee
Ich mußte dann nochmal einen Urintest machen,der logischerweise wieder deutlich positiv war, dann hat er Krebsvorsorge gemacht, Blutdruck messen und Gewicht, Folsäure-und Jodpräparat aufgeschrieben und nen neuen Termin in 2 Wochen (puuh,noch sooo lange warten #cool)
Das Ziehen im Unterleib (ähnlich wie bei der Regel) ist völlig normal, hab ich auch.

Dir viel Glück beim ersten Termin #klee
und #herzlichliche Grüße von Claudia mit Paul Leon (*15.08.05) und #ei

Beitrag von miou 27.08.07 - 17:17 Uhr

ich bin gerade aktiv mit dem ersten Kind schwanger und war damals sehr früh beim FA
Ich durfte damals alle Nase lang wieder kommen und jedes mal hofft man und hat Angst, dass es eine Eileiterschwangerschaft wird, dass das Herzchen nicht anfängt zu schlagen und und und
man glaubt gar nicht, wie sehr man da ab positivem Test drinsteckt

Fazit:
Vor ende der7. SSW würd ich nicht mehr zur Feststellung hingehen.
Weil erst ab da, kannst du von ausgehen, dass das Herzchen schlagen sollte und man sieht wo das Baby sich eingenistet hat.
Sprich du gehst nur einmal hin für die Nachricht ob hop oder top
bekloppt macht man sich nachher eh noch genug ;-)

Beitrag von ninjap 27.08.07 - 17:34 Uhr

hallo susi
als ich das erste mal da war, war ich "geschätzt" in der 6./7. ssw und somit wurde nichts gemacht ausser der normalen vorsorge, die mal wieder fällig war. denn die ärztin meinte, wenn der test positiv war, bin ich definitiv schwanger, dazu müsste sie nun nicht nochmal nachtesten.
habe dann 2 wochen später wieder termin gehabt, wo dann die 1. us-untersuchung gemacht wurde, urinprobe und wiegen, abfrage von risikofaktoren, ausstellung des mutterpasses, info über ernährung usw.... durch den us konnte dann festgestellt werden, dass ich dann schon 11. ssw war.
gruß