Meine Freundin.....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von wombelmama71 27.08.07 - 18:40 Uhr

Bine.....
Ich hätte nie gedacht, daß ich hier mal schreibe, aber so geht es wohl den meisten.
Gestern habe ich erfahren, daß meine Freundin (36) ,und Patentante meiner Tochter (8) am Mittwoch Tod in ihrer Wohnung gefunden wurde. Keiner weiß bisher, was passiert ist.
Ich weiß gar nicht, wie ich das Denise beibringen soll???
Sie hat doch so an Ihr gehangen!!!! Und ich auch!!!!
Ich bin fix und fertig und weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht.
Wir habe gedacht, daß wir es Denise erst zum Wochenende hin sagen, damit Sie etwas Zeit hat, es zu verarbeiten und wenn es Ihr Wunsch ist, dann mit uns zum Friedhof geht.
Aber am WE haben wir uneingeschränkt Zeit für Sie, so daß wir uns voll uns ganz auf sie konzentrieren können.
Zur Urnenbeisetzung am Donnerstag werden wir Sie nicht mitnehmen.
Ich hoffe, ich habe bis zum WE genügend Antworten auf die Fragen, wieso, weshalb, warum!?

Ich wollte das einfach nur mal loswerden.

Bine, ich hoffe Du triffst deine Senta wieder und ihr tobt über eine schöne grüne Wiese über der viele pinke Luftballons schweben.

Wir haben mit Dir einen wertvollen und liebevollen Menschen verloren. Ich wollte Dir doch noch soooo viel sagen.

Ich habe Dich lieb und DU wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben!

Ich (wir) werden Dich schrecklich vermissen.

Wom

Beitrag von chnander 27.08.07 - 19:08 Uhr

#heul#heul#heul

mir fehlen die worte!Sie war doch noch so jung:-(

naja ich weiß nur zu gut wie das ist einen geliebten Menschen zu verlieren mußte die letzten 2 Jahre meine geliebten Eltern und meine Tante gehen lassen!


Der Schmerz wird nie vergehen und bleiben nur die guten Erinnerungen!


Alles gute für dich und das du die passenden Antworten findest und eine#kerze für deine Freundin udn unsereLieben!

Beitrag von teufelchenxxs 29.08.07 - 17:30 Uhr

Auch dich möchte ich erst einmal ganz feste in die Arme nehmen.#liebdrueck

Ganz sicher ist es auch für deine Tochter sehr schlimm.
Warum möchtest du sie nicht zur Urnenbeisetzung mitnehmen? So kann sie sich wie alle, die diesen Menschen geliebt haben, verabschieden. Rede vorher mit ihr und frag doch, ob sie mitgehen möchte. Ich glaube, in diesem Alter kann sie das schon entscheiden.

Ist zwar nicht das selbe, aber wir haben unseren Sohn, damals fast 7, mit zur Beerdigung seiner geliebten Ur-Oma mitgenommen. Wir haben vorher mit ihm gesprochen und ihm erklärt, was passieren wird. Auch das viel geweint wird. Und dass auch er ruhig weinen kann, wenn ihm danach ist.

Ich wünsche dir für die schwere Zeit alles Gute.

LG
Tina

Beitrag von kaczuszka75 30.08.07 - 17:42 Uhr

Hallo Du,

komme auch aus Do und habe heute morgen eure Anzeige in der Zeitung gelesen und deshalb an dich gedacht. Wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Es ist immer schlimm, einen Menschen zu verlieren. Nach einer Zeit wird es dir/euch hoffentlich gelingen, den Schwerpunkt auf die schönen Erinnerungen zu setzen.

Viel Kraft für die nächste Zeit und ganz liebe Grüße,

#kerze Kaczuszka

Beitrag von wombelmama71 01.09.07 - 08:47 Uhr

Vielen Dank für die lieben Worte.
Wir haben den Rat befolgt und es Denise erzählt. Sie hat sich selbst dafür entschieden, Ihre Tante Bine auf dem letzten Weg zu begleiten.
Am Donnerstag war erst der Abschiedsgottesdienst mit allen Freunden und Verwandten, der mit Sarg gehalten wurde und am Freitag die Urnenbeisetzung, die nur mit Ihren Eltern, den Oma´s, Denise und mir stattfand.
Auch diesen allerletzten Weg wollte Denise mitgehen.
Denise hat sehr viele Fragen gestellt, ich habe versucht, Ihr so ehrlich wie möglich zu antworten.
Ich denke, wir werden noch ein bissl Zeit brauchen um das alles zu verarbeiten.
Bine´s Eltern möchten gerne den Kontakt zu uns halten, schon wegen Denise. Ich denke, dieses ist auch für Denise gut, denn so kann Sie auch die andere Bine "kennenlernen", zumal es auch scheint, daß es Bine´s Eltern sehr wichtig ist, da Sie wissen, wie sehr Bine Denise geliebt hat.

Ich/wir stellen uns einfach vor, das Bine mit Ihrer Senta an der Seite auf einer großen Wolke sitzt und die schützende Hand über uns hält.

Bine wird immer in unserem Herzen, unseren Gedanken und in unserem Leben bleiben.

Danke nochmal
LG Wom