BV - Krankmeldung, warum auf lange Sicht BV besser?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von judith81 27.08.07 - 19:29 Uhr

Hallo,
ich frage mich gerade, warum ein BV besser ist, als ständig sich Krankmeldungen zu holen? Kann mir das jem. erklären?
Lg
Judith
19+2

Beitrag von klaerchen81 27.08.07 - 19:34 Uhr

Hallo Judith,

das ist ganz einfach, bei einer AU bekommst Du nach 6 Wochen weniger Geld. Bei einem BV bekommst Du Dein volles Gehalt weiter und Dein Arbeitgeber kann sich das Geld voll von der Krankenkasse zurück holen!

Liebe Grüße Swenja mit Sofia fast 6 Monate alt#freu

Beitrag von emilylucy05 27.08.07 - 19:35 Uhr

Bei einer Krankmeldung bekommst du nach 6 wochen nur noch Krankengeld. Bei einem BV bekommst du dein volles Gehalt weiter gezahlt.

lg emilylucy 31+1

Beitrag von judith81 27.08.07 - 20:12 Uhr

Dankeschön!!!

Beitrag von lamia1981 27.08.07 - 19:37 Uhr

hallo judith,

warum holt man sich denn ständig krankmeldungen????

Wenn man krank ist kriegt man ne Krankmeldung und wenn durch die Arbeit das Leben von Mutter oder Kind gefährdet wird bekommt man ein Beschäftigungsverbot. Und das entscheidet in der Regel der Arzt ob es nötig ist.

Hört sich für mich irgendwie seltsam an deine Frage.

Nix für ungut

lamia 36.ssw

Beitrag von judith81 27.08.07 - 20:12 Uhr

Hallo,
danke. Aber ich frag einfach nur deshalb, weil ich morgen meine Gyn mal wegen BV fragen wollte, denn ich bin schon krankgeschrieben. Und ich kann meinen Job so auch nicht mehr tätigen.
Lg
Judith

Beitrag von lamia1981 28.08.07 - 08:51 Uhr

Hallo Judith,

hab grad nochmal in deiner Visitenkarte geschaut und bin der Meinung, dass dein Beruf durchaus ein BV rechtfertigen könnte, da ja Übergriffe denk ich mal nicht ausgeschlossen werden können. Eine Krankmeldung ist hier denk ich sogar fehl am Platz.

Sollte dir die Ärztin kein BV ausstellen, dann kann das auch dein Arbeitgeber tun, da er dir keinen ssgerechten Arbeitsplatz zur Verfügung stellt. Er kann sich dann dein gezahltes Gehalt von der Krankenkasse wiederholen.

war echt nicht bös gemeint gestern, nur oft kommen hier so Fragen und man hat den Eindruck, die Frauen suchen nur die günstigste Lösung um sich zu Hause nen Ruhigen zu machen. Aber für genau solche Fälle wie deinen ist ja das BV da und auch gerechtfertigt.

lg Lamia 36.ssw