Zytomegalie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von edith1976 27.08.07 - 19:37 Uhr

Hallo, ich mal wieder mit einer bescheuerten Frage.

Nach 3 Wochen Urlaub war ich heute den ersten Tag wieder in der Arbeit (im KiGa) und hab der Chefin gesagt, dass ich in der 9. Woche bin.

So weit, so gut.
Dann fragt sie mich, ob ich denn die Immunität gegen Zytomegalie testen hab lassen...ich wusste erst nicht, was sie meint, hab dann aber beim FA angerufen und ich sollte sofort zum Blut abnehmen kommen (blöderweise hat meiner Urlaub, so war ich bei der Vertretung).
Jetzt habe ich - bis das Ergebnis da ist - ein Dienstverbot.

Total blöd.
Und der Vertretungs-FA hat mich total verrückt gemacht wegen der Zytomegalie.
Ich hab im Internet nachgelesen und das hat mich gleich noch mehr verunsichert.

Wie geht´s euch damit?
Wer arbeitet auch im KiGa und hat Erfahrung damit?
Wenn Abwehrkörper vorhanden waren, wart ihr dann wieder arbeiten?
Wenn nicht, was dann?

Ist ja total blöd - ich will jetzt nicht unbedingt die ganze Zeit daheimsitzen...

Und weil ich mich so aufreg, hab ich heut schon den ganzen Tag so ein fieses Ziehen im Unterleib (wie bei ´ner Blasenentzündung...). Ist auszuhalten, tut aber trotzdem weh und ich wollt echt nicht zum Vertretungs-Doc zum Untersuchen, der war mir so suspekt....

Ach, ich schon wieder in meiner Panik...

Sorry und danke fürs Zuhören/Lesen!

Edith (8+1)

Beitrag von belala 27.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo Edith,

ich arbeite nicht im KiGa.
So viel ich weiß, ist die Bevölkerung gut "durchseucht".
Ich selbst bin auch CMV pos., vielleicht in Kindheitstagen mal was gehabt?
Somit habe ich Antikörper.

Sorgen mußt du dir erst machen wenn du dich in der SS mit CMV ansteckst.

Alles Gute wünscht belala

Beitrag von hope20 27.08.07 - 19:49 Uhr

Hallo,

kann mir einer erklären was Zytomegalie ist?!

Danke
Katja+#babyinside

Beitrag von nanju 27.08.07 - 19:58 Uhr

hallo

ich kann dich gut verstehen...das was du grad durchmachst,hab ich in der 21.ssw durchmachen müssen...
ich arbeite zwar net im kiga,aber bei meinem mann wurde ne akute cmv festgestellt...zum glück hatte mein fa ne woche vorher ( bei meinem mann lag/liegt vieles im argen) eine kontroll-blutabnahme gemacht und cmv gleich mitgetestet...bin positiv...also keine gefahr für mein baby...
ne bekannte von mir war zu dem zeitpunkt in etwa gleiche woche wie du jetzt,und wurde,wegen uns auch gleich mitgetestet...sie is negativ,hat sich also net angesteckt aber eben auch keine imunität...aber selbst wenn sie sich angesteckt hätte,wäre es zu dem zeitpunkt mit medis behandelbar..mach dir net allzu sehr sorgendas bekommt dir und deinem wurm net so gut...ich weiß,is leicht gesagt,aber versuch es trotzdem...
wünsch dir alles liebe u gute und lass hören,was rauskam..

lg nadine mit 4boy´s an der hand und #babygirl inside (34.ssw)

Beitrag von mama97 27.08.07 - 19:54 Uhr

Hallo!
Ich arbeite in einer Kinderkrippe und mußte mich vor einiger Zeit ebenfalls testen lassen. Meist ist es so, daß man immun ist, gerade in unserem Job. Du mußt auf jeden Fall das Ergebnis abwarten. sollte es so sein, daß du nicht immun bist, darfst du nicht mit den Kindern weiter arbeiten. Bei mir wäre es dann so gewesen, daß ich einen Bürojob o.ä. bei meinem AG bekommen hätte: auch keine tolle Aussicht. Zum Glück hatte ich antikörper und geh auch normal arbeiten. Das mit dem Verrücktmachen kenn ich zu gut! Leider ist man dann immer noch so doof und liest die Horrorgeschichten im Netz. Ich rate dir: versuch es zu lassen und wart ab. Wird schon alles gut gehen und ne Ansteckungsgefahr besteht ja nun bei dir dank Dienstverbot nicht mehr.

Alles Gute,Marlen

Beitrag von edith1976 27.08.07 - 20:07 Uhr

Ach, danke an euch alle!

Das mag ich so an dem Forum hier - man macht sich mal wieder wegen irgend einem Schmarren voll den Kopf und wird hier wieder beruhigt!

Danke für eure Antworten!!! #liebdrueck

@ Katja: am besten unter Wikipedia nachschauen, da stehts gut erklärt (ist eine heftigere Form der Herpesinfektion, also nicht die normale Variante mit Infektionen an Lippe, Nase, etc.),.

@ mama97:
Danke, den Rat werd ich befolgen: ich schau lieber nicht mehr zu viel im Netz nach...da kriegt man echt Angst, was man alles noch haben könnte...gruselig.


Also nochmal vielen Dank!!!

Edith.

Beitrag von lilas 27.08.07 - 20:28 Uhr

Hallo,

da Du ja im Kiga arbeitest, würde ich mal ganz beruhigt davon ausgehen, dass Du bereits immun bist.

Ich persönlich war bei meiner ersten Schwangerschaft CMV-negativ. Bei meiner zweiten Schwangerschaft war ich dann plöztlich positiv, wobei zunächst nicht ganz klar war, ob ich mir vor oder nach Beginn der Schwangerschaft angesteckt hatte. Die Zeit des Wartens auf das endgültige Testergebnis war nicht sehr schön, wie Du Dir vorstellen kannst.

Zum Glück war es nur falscher Alarm: Ich hatte mich wahrscheinlich schon realtiv bald nach der Geburt meiner Tochter angesteckt, denn sobald man viel Kontakt zu kleinen Kindern hat (hatte ich vorher ja nicht, außer halt in meiner eigenen Kindheit und da hat's mich aus irgendeinem Grund nicht erwischt) infiziert man sich halt recht schnell.

Alles Gute!
lilas

Beitrag von sarah28a 27.08.07 - 21:15 Uhr

Also, das stimmt alles so nicht! Ich bin auch Erzieherin und hatte auch ein BV bis meine Untersuchungsergegnisse da sind. Ich bin Zytomegalie negativ und darf trotzdem weiterhin arbeiten , das einzige worauf ich achten muss: ständiges Händewaschen , kein Kind zum Toilettengang begleiten.
Hier gibt es aber eine Ausnahme: wenn ihr bei Eucht Kinder unter drei Jahren habt, musst Du bei fehlender Immunität zuhause bleiben. Bei uns sind die Kinder halt zwischen drei und vier. Übrigens musste ich allerdings auch zu unserem zuständigen Amtsarzt und der hat nicht nur Zytomegalie sondern eben auch Rötelschutz , Keuchhusten etc. getestet und mir darauf hin ein Schreiben in die Einrichtung geschickt, welche Gefahren ich zu beachten habe. Hoffe ich konnte Dir helfen. Alles Liebe Sarah (ps . war auch am Anfang sehr verunsichert, aber jetzt sehr ich das eher locker)

Beitrag von melli8280 27.08.07 - 22:29 Uhr

Hallo!
Ich bin auch Erzieherin und habe im Kindergarten gearbeitet.
Ich mußte im Februar zum Betriebsarzt. Bis die Ergebnisse da waren, hatte ich auch ein Beschäftigungsverbot.
Das hat schonmal 2 Wochen gedauert. #augen
Bei dem Test kam raus, dass ich keine Immunität gegen Zytomegalie habe.
Und wir haben in unsrer Einrichtung ein behindertes Kind mit dieser Krankheit.
Dann hat mein Arbeitgeber überlegt, was er mit mir macht. Ein anderer Kindergarten unseres kam nicht in Frage, weil dort auch Kinder mit Behinderungen sind. Dann wäre noch die Verwaltung gewesen, aber da haben die gesagt, bis sie mich da eingearbeitet haben, würde ich eh in Mutterschutz gehen. Tja und somit hänge ich seit Anfang Februar zu Hause.
Vor lauter langeweile kriege ich nichts geregelt.....:-[

Ich drück Dir die Daumen, dass Du weiter arbeiten darfst.....
so ein BV ist auch nicht unbedingt einfach für eine Beziehung #schein.

Und mach Dich nicht verrückt - die Chance sich anzustecken ist
ziemlich gering, aber der Arbeitergeben geht halt auf Nummer sicher..... denn wenn Du Dich "irgendwo" anstecken solltest, wird es immer auf den Kindergarten zurück geführt.
(Mir haben sie im Kiga gesagt, dass ich von dem Kind Urin trinken müßte, um mich anzustecken.... - aber so oft tu ich das nicht ;-))

Liebe Grüße
Melanie (35+0)