Ich brauche dringend Hilfe, bitte keine Vorwürfe...:-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 19:59 Uhr

Hallo ihr,


ich bin total am Ende. Und das meine ich wortwörtlich. Ich bin gerade so durcheinander und aufgewühlt, dass ich es kaum beschreiben kann. Meine Tochter treibt mich in den Wahnsinn. Ich bin psychisch am Ende. Nach der Geburt fing es damit an, dass sie nur getragen werden wollte. Ich habe sie wirklich von morgens bis abends nur auf dem Arm gehabt, konnte kaum auf die Toilette, ohne das sie geweint hat. Nachts schlief sie neben mir im Bett, so dass ich mich kaum bewegen konnte und kaum schlief. Nach vier Wochen war diese Phase rum, jedoch ging das mit den Bauchschmerzen los. Sie schrie von morgens bis abends fast durch...! Mit acht Wochen war auch diese Phase rum, doch dann bekam ich Probleme mit dem Stillen. Sie wollte einfach nicht ansaugen. Bis die Milch richtig lief, flossen vorher zahlreiche Tränen von beiden Seiten und ich war mit den Nerven total am Ende. Manchmal endete es sogar so, dass sie vor lauter Schreien hungrig einschlief. Also kaufte ich eine Milchpumpe und versuchte es damit. Die Tage danach verbrachte ich also den ganzen Tag damit, Milch abzupumpen. Liebend gerne hätte ich sie ab dem Zeitpunkt abgestillt, aber sie wollte einfach keine Fertigmilch. Kein Ha1, kein Pre, kein Alete und kein gar nichts :-[. Irgendwann hatte ich die Nase voll und gab ihr wieder die Brust. Manchmal klappte es, manchmal musste ich wieder absaugen. Das zum Thema Stillen. Mit dem schlafen klappt es auch nicht. Nachts schläft sie super, am am Tag :-[#heul. Sie ist immer so müde, dass sie nur am schreien ist, aber sie schläft einfach nicht ein. Und ich versichere euch: DAS IST KEIN SCHUB!!!!
Im Auto will sie nicht sitzen, nicht einmal, um kurz einkaufen zu gehen. Heute waren wir den ganzen Tag unterwegs, hatten superwichtiges zu erledigen und sie war von drei bis sieben im Auto nur am Schreien :-[. Ich bin sogar schon so weit, dass ich sie manchmal aus dem Sitz hole und auf die Rückbank lege damit sie da schlafen kann #schock. Jaja, ich weiß, ich bin eine Rabenmutter!!!!
Im Kinderwagen will sie nicht spazierengehen. Also haben wir den Baby Björn gekauft (wieder eine Rabenmutter). Darin ist sie superruhig, aber ich leide nun an heftigen Rückenschmerzen. Ansonsten zu Hause will sie auch nur beschäftigt werden. Ich kann nicht in Ruhe essen, nicht duschen, nicht auf Toilette gehen, GAR NICHTS!!!!
Mittlerweile habe ich richtige Depressionen. Ich und mein Mann streiten fürchterlich, ich hatte vor zwei Tagen einen Nervenzusammenbruch und wollte mich von meinem Mann schon zwei Mal in einer Woche trennen!!! Er kotzt mich so an das er so frei ist und ich so am Ende!!!!!
Ich werde morgen meine FÄ oder meinen HA anrufen und fragen, ob ich irgendwelche Anti Depressiva verschrieben bekomme. Es hört sich jetzt scheiße an und es kostet mich viel Überwindung, das nun zu schreiben, aber wenn ich keine Beruhigungsmittel bekomme, ich garantiere für nichts :-[#heul. Eben hat sie so geweint, mein Mann ist arbeiten und kann sie mir nicht abnehmen. Ich habe gemerkt, wie eine wahnsinns Wut in mir aufgekommen ist. Ich hätte am liebsten alles klein geschlagen. Ich bin so am Ende. Bitte verurteilt mich nicht. Ich bin keine schlechte Mutter, ich liebe mein Kind über alles, ich bin nur so fix und fertig. Und bevor ihr mir rät, mal eine Auszeit zu nehmen und die kleine für ein paar Stunden bei meiner Mutter zu lassen: Vergesst es!!!!! Sie weint, sobald sie nur jemand fremdes anfassen will!!!! :-[


Ich bin so verzweifelt#heul#heul#heul#heul

Beitrag von 27.04.01 27.08.07 - 20:06 Uhr

#liebdrueck Hallo #liebdrueck

Lass dich erstmal lieb drücken #liebdrueck
Ich kenne solche Situationen zu gut, man ist einfach überfordert!

Sprich mal mit Deinem Hausarzt, ob du evtl. eine Mutter-Kind-Kur beantragen kannst, da kannst du dann auch mal Abstand von deinem Mann nehmen, vielleicht klappt das dann auch besser.

Ansonsten, ich weiß, es ist schwer, aber bitte Nerven behalten, denn die ganze Unruhe deiner Seite übertragt sich alles auf dein Kind, es ist wirklich schwer in manchen Situationen die Fassung zu behalten, ich kenne das selbst, deswegen bin ich auch gerade dabei eine Mu-Ki-Kur zu beantragen, ich hoffe das hilft!

Aber was ich dich noch fragen wollte, du lässt sie aber nicht auf der Rückbank im Auto liegen und fährst dabei Auto oder??? #schock#schock#schock#schock#schock#schock
Wenn ja, dann bitte AB SOFORT NICHT MEHR MACHEN, das ist echt übelst gefährlich und vor allem, wenn das jemand sieht, dann, oh mein Gott, ich will es mir garnicht ausmalen......... Jugendamt....!?? #schock

Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft, du schaffst das!
Sprich mal die Mu-Ki-Kur an!

TSCHAKKAAAAAAAAAAA

LG Chrissy #herzlich

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:29 Uhr

Hallo,


danke für deine liebe Antwort. Ich lege meine Kleine nur auf die Rückbank, wenn mein Mann fährt. Denn alleine gehe ich erst gar nicht mit ihr weg!!!!!


Verzweifelte Grüße

Beitrag von joky75 28.08.07 - 09:34 Uhr

Hallo,

das ist nicht Dein Ernst, oder?

Wie Du Dich fühlst kann ich gut verstehen!! Mir ging es ähnlich! Bei mir war (neben Bauchschmerzen, Hass auf den KiWa und Autokindersitz) das Hauptproblem, dass die Kleine vor allem nachts ca. alle Stunde trinken wolle. Ich konnte nie länger als 30 Minuten am Stück schlafen. Mir hat der Arzt geraten das Kind ins Kinderzimmer auszuquartieren. Das waren zwei anstrengende Nächte. Jetzt schläft sie 10 Stunden am Stück!!!

Aber das Kind aus dem Kindersitz nehmen geht gar nicht!!! Du riskierst das Leben Deines Kindes!!

Probiere es doch mal mit einer Mutter-Kind-Kur. Vielleicht hilft es Euch beiden! Außerdem denke ich, dass Du Deinen Mann mehr mit einbeziehen solltest. Ich stille voll! An zwei Tagen in der Woche gehe ich arbeiten und mein Mann kümmert sich um Finja. Sie bekommt dann abgepumpte Milch. Wenn das so nicht geht. Geh doch mal abends weg und überlass dein Baby Deinem Mann. Du musst mal durchatmen!!

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von erik16052007 27.08.07 - 20:06 Uhr

hallo mir ging es mit meiner tochter so ähnlich.sie wird im november 5 jahre.mein sohn ist am 16. mai diesen jahres auf die welt gekomm und erst ab da ist sie ein wenig selbstständiger geworden!sie hat als baby nachts nur geschrien wie deine und tagsüber geschlafen.ich war damals auch total am ende!sie hat bis zum jetigen zeitpunkt immer noch sehr schlimme phasen und manchmal bin ich echt total sauer.da lasse ich sie einfach bocken!aber glaub mir es kommen auch wieder bessere zeiten!!!!!!!1

Beitrag von knutschkugel4 27.08.07 - 20:07 Uhr

Sei erst mal ganz lieb gedrückt.Auch wenn dus nicht hören willst,geb die Kleine für ein paar Stunden zu deiner Mutter,damit du erst mal Erholung bekommst.Ob sie nun bei Dir schreit oder woanderst,das macht den Kohl nicht fett!!!
Dann geh auch mal mit ihr zum Arzt,da ihr schreien ja `ne Ursache haben könnte
Liebe Grüße Dany

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo,


Danke für deine Antwort. Meine Tochter ist sicher kerngesund, denn solange sie zu Hause ist und man sich die ganze Zeit mit ihr beschäftigt oder sie mit dem Babyjörn spazieren trägt, ist sie superlieb und nur am lächeln und schaut superzufrieden. Aber wo bleibe denn ich dabei, wenn ich nur dabei bin, sie glücklich zu machen :-(

Beitrag von nelli76 27.08.07 - 20:11 Uhr

Wie alt ist sie denn?

Beitrag von cat3112 27.08.07 - 20:12 Uhr

3Monate steht in der VK

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:36 Uhr

#schockAm 5.9. wird sie vier Monate alt!

Kaum zu glauben das ich das schon so lange aushalte

Beitrag von cody77 27.08.07 - 20:12 Uhr

Hallo,

das hört sich wirklich schlimm an. Ich würde sie beim Arzt vorstellen,vielleicht hat sie Schmerzen.
Und weggeben würde ich auch versuchen. Selbst wenn sie nichts hat und nur so schreit,schreit sie ja auch bei dir. Du brauchst ne Auszeit,laß dir helfen. Sie merkt ja auch deine innerliche Unruhe und viele Babys schreien dann noch mehr.

Lg cody mit lynn 10 Wochen

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:37 Uhr

Nein nein, sie schreit ja nur im Auto oder so. ZU hause ist sie superlieb, aber eben nur, wenn ich sie trage oder mit ihr spiele. Alleine liegen will sie nicht, dann quängelt sie nur und das endet dann in einem heftigen Weinen

Beitrag von cody77 28.08.07 - 20:54 Uhr

Ja,aber so ist doch fast jedes Baby. Meins auch. Möchte mir ihren 10 Wochen auch gern beschäftigt werden.

Ich nehme sie nicht immer hoch,ich muß ja z.B. auch mal Wäsche aufhängen gehen und komischer Weise schläft sie gerade dann nicht.

Hab Geduld das ändert sich bestimmt bald wieder.

lg cody

Beitrag von cathie_g 27.08.07 - 20:12 Uhr

#liebdrueck Hilfe suchen ist gut -

Auch gut: wenn Dein Mann nach hause kommt nimmt er Eure Maus, Du gehst raus, zu einer Freundin, ins Kino, ins Eiskaffee, gönn Dir ne Massage, irgendwas was ausser hauses stattfindet. Wenn Deine Maus dann schreit, weiss Dein Mann warum es Dir so schlecht geht und Du kannst einmal ausatmen :-)

Dann: lass Dir vom Kinderarzt die nächste Schreiambulanz empfehlen, das hilft - bestimmt #liebdrueck

Und schliesslich - Deine Maus ist 3 Monate alt, bald wird es besser. Als meine Grosse so alt war konnte ich es auch nicht glauben, aber es wird wieder gut.

Liebe Grüße

Catherina und nochmal #liebdrueck

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:39 Uhr

Mein Mann hilft mir wirklich viel, ich kann ihm nichts vorwerfen. Ich bin nur so sauer, dass er einfach mal abschalten und weggehen kann. Ich kann das nicht! Sie will ja spätestens nach zwei einhalb Stunden wieder stillen. Und ihr schon im vorraus was abzupumpen bringt nichts, weil ihr das dann wieder in der nächsten Mahlzeit fehlt, sie zu lange ansaugen muss, nur schreit und ich ihr dann die abgepumpte Milch geben muss!

Beitrag von annchristin 27.08.07 - 20:15 Uhr

Also erstmal möchte ich dich ganz feste drücken!! Du klingst so verzweifelt! Und ich kann dich verstehen! Dir geht es so schlecht, weil du dich so um deine Süße sorgst und nicht, weil du eine Rabenmutter bist! Wärst du das, dann wäre es dir egal, ob deine Maus weint.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung nicht wirklich helfen. Ich habe auch eine kleine Tochter, aber sie ist wirklich ein ruhiges Baby. Ich hoffe, ich kann dir trotzdem ein bißchen Mut machen. Ich finde, du bist sehr tapfer. Weit deine Maus denn auch, wenn dein Mann sich um sie kümmert? Schlag ihm vor, dass er dir mal die Möglichkeit gibt, dass du mal ein bißchen rauskommst. Und wenn es nur ne Stunde spazieren gehen ist oder joggen oder wo immer du Lust zu hast.
Wenn du so ne Wut bekommst auf deine Kleine, lass sie lieber für einen Moment allein im Zimmer (natürlich sicher aufgehoben) und mach dir Luft. Es ist auch okay, wenn du sie deiner Mutter gibst, auch wenn sie dann weint. Wenn du so fertig bist, dass du sauer wirst und für nichts garantieren kannst, dann ist das die bessere Alternative und dir wird es bestimmt besser gehen! Vielleicht beruhigt sich deine Tochter ja auch bald.
Ich finde die Idee mit dem FA oder HA gar nicht schlecht. Vielleicht können die dir helfen! Hast du eine Nachsorgehebamme, die du vielleicht ansprechen kannst?? Sie ist auch immer noch ein guter Ansprechpartner, auch wenn du aus dem Wochenbett längst heraus bist! Hebammen wissen oft guten Rat!!!

Ich möchte dir ganz viel Mut machen, dir Hilfe zu holen! Dann wird es dir und deiner Ehe bald besser gehen!

Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden von Anne mit Johanna (4 Monate)

Beitrag von venuscassandra 27.08.07 - 20:15 Uhr

Hallo,

lass dich mal #liebdrueck!!!!!!!
ich weiß nicht, ob ich dir da so helfen kann...
Ich kann dir nur wiedergeben, was ich hier schon sehr häufig gelesen habe und auch sehr nachvollziehbar finde...
Es gibt Schreiambulanzen, an die du dich wenden kannst, vielleicht fragst du mal in dem Kh nach wo du entbunden hast...
Weiterhin lese ich sehr viel Gutes von Ostheopaten vielleicht hat deine Maus ja auch Schmerzen weil etwas eingeklemmt/verspannt/verrenkt ist und da sie es nicht anders ausdrücken kann schreit sie eben...
Du bist keine Rabenmutter wenn du versuchst auf dein Kind einzugehen aber irgendwann sind die Batterien aufgebraucht und deine Kleine merkt deine Anspannung auch...

Auf jeden Fall brauchst du Hilfe und die solltest du dir holen und auch bekommen... sprich mit deinem Mann ernsthaft wie deine Situation momentan ist ich glaube viele Männer wissen gar nicht wie anstrengend es ist ein Baby den ganzen Tag um sich zu haben...

Schreit dein Baby denn auch bei deinem Mann so oder könnte er sie vielleicht zumindest für eine Stunde abnehmen???

Du kannst mich auch gerne über VK anschreiben wenn dir noch was auf dem Herzen liegt oder was anderes ist!!!#liebdrueck


LG
Sandra

Beitrag von darkblue6 27.08.07 - 20:16 Uhr

Hallo!

Uff...das hört sich ja echt heftig an:-(

Ich würde an Deiner Stelle auch schleunigst zum Arzt gehen und mir helfen lassen...sei es akut durch Medikamente oder eben wie schon geschrieben durch eine Mutter-Kind-Kur. So kann es jedenfalls echt nicht weitergehen...

Warst Du denn mit der Kleinen schon mal bei einem Osteopathen? Viele Schrei-Babys haben irgendwelche Blockaden oder Verspannungen und dadurch Schmerzen...ich denke, einen Versuch wäre es auf jeden Fall mal wert; im schlimmsten Fall hilft es halt einfach nix. Aber irgend einen Grund muss es ja geben für das viele Schreien und ein guter Osteopath kann da vielleicht wahre Wunder bewirken#pro

Ansonsten würde ich Dir statt des Baby Björn eher ein Tragetuch empfehlen. Zum einen ist das Baby darin besser aufgehoben und zum anderen ist die Gewichtsverteilung im Tuch einfach optimal. Ich weiß jetzt nicht genau, wie das beim BB aussieht, aber offenbar eben nicht so ideal...

Also, raff Dich morgen wirklich auf und unternimm was - mach für Dich einen Termin beim Doc und für die Kleine einen beim Osteopathen - das ist der erste Schritt raus aus dem Chaos#blume

LG + alles Gute
darkblue + sarah (*7.10.06)

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:44 Uhr

Hallo,


danke für deine aufbauenden Worte! Ich bin echt froh, dass ich hier nicht verurteilt werde :-(! Meine Maus schreit ja nicht den ganzen Tag. Deswegen bin ich sicher, dass sie kerngesund ist. Sie schreit ja nur, wenn ich sie mal hinlegen will und sie Zeit alleine verbringen soll. Sie schreit im Auto oder wenn sie eben zu lange ansaugen muss. Das bedeutet, dass ich den ganzen Tag nur für sie da sein muss, mit ihr spielen und spazieren gehen muss und am besten noch ihre Milch immer abpumpen. Dann wäre sie glaube ich das liebste Baby auf der Welt.....

Beitrag von blister 27.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo,
bei Schreibabys kann auch manchmal ein Osteopath helfen. Er löst Blockaden, die das Schreien verursachen.
Bei Euch hat sich die Situation anscheinend ziemlich hochgeschaukelt. Du setzt Dich einem großen Druck aus und denkst wahrscheinlich oft nur daran, was gleich wieder passieren wird. Das überträgt sich auch auf Dein Baby und stresst Euch beide.
Es ist sicher nicht einfach, wenn mehrere Dinge nicht glatt laufen. Deshalb musst Du die schönen Momente umso mehr genießen.
Das mit der Kur ist eine gute Idee. Und beziehe Deinen Mann in Euren Alltag mit ein. Rede offen über Deine Probleme und frag auch Deine Hebamme, was sie Dir rät.

Beitrag von knochenmaid 27.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo liebe Sarah!

Erst mal #liebdrueck

Ich weiß wovon du redest. Diese Zeit ist bei mir zum Glück vorbei.
Antidepressiva gehen in die Muttermilch über und sind keine kurzfristige Lösung.
Diese Medikamente haben teils sehr heftige Nebenwirkungen und bei mir persönlich haben sie ihre Wirkung erst nach einem halben Jahr entfaltet - da musste ich auch schon wieder absetzen, weil ich schwanger war.

Was wirklich gut hilft ist ein Tragetuch. Anders wie beim Babybjörn ist dein Kind so eng an dich gebunden, dass ihr beide euch fühlt, als wärst du wieder schwanger. Das gewicht geht kaum auf den Rücken und du kannst nach ein paar Tagen Training den ganzen Tag damit herum laufen.
Hoppediz ist da sehr günstig.

Damit kannst du aufs Klo gehen, dich hinsetzen und den haushalt machen. Manche können darin auch Stillen, aber da musst du wirklich praktische Kleidung anhaben.

Ich denke, dass du einen Kurs belegen solltest. Die ersten Bindeversuche sind schwierig (besonders wenn das Kind nur am Schreien ist) und man gibt da schnell auf.
Oder du hast jemanden in deiner Nähe, der auch Tragetucherfahrungen hat.

Wegen pflanzlicher Beruhigungsmittel kannst du deine Hebamme fragen. Ich hab in der Wochenbettzeit "Sedaselect" genommen. Da steht zwar, dass man es in der Stillzeit nicht nehmen soll, aber das ist nur eine Absicherung des Konzerns. Meine Hebamme nutzt das Medikament besonders unter der Geburt - und da gibts auch mal 2-3 Dragees auf einmal.

Wichtig ist, dass du ruhiger werden kannst.
Ich hoffe echt, dass du eine nette Nachsorgehebamme hattest. Die kannst du nämlich dann gleich anrufen und wegen dem Medukament fragen. Vielleicht hat sie auch ein paar Entspannungsübungen für dich.
Bist du ruhiger ist dein Kind ruhiger.

Ich lege dir diese Sachen wirklich sehr ans Herz! Vielleicht findest du über die Hebamme auch eine Stillgruppe, oder Krabbelgruppe, oder sonstwas ähnliches.

Wenn du keine Nachsorgehebamme hast, vielleicht kannst du dir nachträglich eine besorgen?
Vielleicht weiß hier einer Rat? oder du rufst einfach mal an und fragst?

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

Beitrag von dar 27.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo,


also ich werde Dir keine Vorwürfe oder ähnliches machen, warum auch? DU BIST KEINE RABENMUTTER!!!! So, dass musste nun mal gleich vorweg gesagt bzw. geschrieben werden!

Wenn Du nämlich eine Rabenmutter wärst, dann würdest Du dir nicht solche Sorgen um dein Kind machen! Und Du hast ja auch schon geschrieben, dass Du dir ärtzliche Hilfe holen möchtest, das ist doch schon mal sehr gut. Und nur weil Du nen BabyBjörn hast? Neeeee ich glaub Du bist eine ganz tolle und liebe Mami!

Zum Thema Stillen und Flasche, vielleicht liegt es nicht an der Fertigmilch, sondern am Sauger. Welchen Sauger benutzt Du denn? Falls Du NUK-Sauger nimmst, dann versuche es doch mal mit den Avent-Flaschen oder halt einen anderen, ich weiß jetzt nicht, welche Firmen noch Sauger herstellen. Ich habe die Avent-Flaschen und bin sehr zufrieden bzw. mein Sohn ist zufrieden, denn ich Trinke ja nicht aus den Flaschen :-)
Falls es jedoch nun wieder klappt mit dem Stillen, dann hat sich auch die Flaschen-Fertigmilch-Sache erledigt.


Zum Thema schreiendes Baby: Hast Du schon mal mit eurem Kinderarzt gesprochen, vielleicht findet er den Grund.

Und was ist mit deinem Mann? Kann er denn nicht mal deine Kleine nehmen, er arbeitet bestimmt nicht 24 Stunden am Tag. Mein Mann arbeitet auch immer sehr viel, aber ich versuche es immer irgendwie hinzubekommen, dass er den Kleinen mal für eine Zeit lang nimmt.

Hmmm ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen#liebdrueck


LG
dar

Beitrag von suesse_vanille 27.08.07 - 20:56 Uhr

Hallo,


eure Antworten sind echt superlieb. Danke!!!!

Ich habe sowohl NUK als auch Avent Flaschen versucht. Aus beiden trinkt sie Mumi, aber aus keiner Fertigmilch.

Meine Kleine schreit nur, wenn man es ihr nicht recht macht, wenn man sie nicht trägt oder nicht mit ihr spielt oder sie mal für eine halbe Stunde ins Auto setzt!!!

Mein Mann hilft mir wahnsinnig viel, wenn er zu Hause ist. Aber ich bin sauer, dass er auch mal nicht zu Hause sein kann!!!

Ich möchte auch weg und nicht auf die Uhr schauen müssen, weil sie gleich hunger bekommt!


:-(:-(:-(

Beitrag von yozgat 27.08.07 - 20:26 Uhr

Ach du Arme#liebdrueck
Gehe schleunigs zum Arzt!
Das was momentan bei euch abläuft,hört sich echt schlimm an.

Kopf hoch#herzlich
Liebe Grüsse
Fatma

Beitrag von daisy1307 27.08.07 - 20:28 Uhr

Du bist damit aber sicher nicht alleine.
cih hab meinem kind heute schon angedroht, dass ich eine babyklappe finden werde, die auch babys nehmen, die schon ein halbes jahr alt sind.
war natürlcih nciht ernst gemeint, geholfen hat es auch nix.

aber meine hat wenigstens ab und zu noch gute phasen, wenige zwar, aber doch. davon zehre ich ...

alles liebe

  • 1
  • 2