Mein Sohn klettert oben über´s Gitterbettchen - und nun?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von molle78 27.08.07 - 20:19 Uhr

Hallo liebe Mamis,


das Ein- und Durchschlafen unserer 20 Monate alten Zwillinge klappt mal besser und mal schlechter. Wir halten uns inzwischen an keine besondere Methode mehr, sondern handeln nach Gefühl: Manchmal schlafen die Lütten von allein ein, ein andermal bleiben wir bei ihnen, bis sie eingeschlafen sind (das klappt eigentlich prima).

Nun haben wir aber das Problem, dass unser Benjamin mit seinen 86 cm so gelenkig ist, dass er die Beine über sein Bettchen schwingt und so einfach nach draußen klettert! Dabei muss man höllisch aufpassen, dass er anschließend nicht mit dem Kopf zuerst landet. Vorsorglich haben wir einfach mal mittig einige Gitterstäbe rausgenommen, so dass er lieber diesen Ausstieg nimmt, als oben über das Bett! Aber nun habe ich das nächste Problem, dass die Lütten abends nicht in ihren Bettchen bleiben wollen, sondern immer wieder raus klettern und im Zimmer umherlaufen, obwohl sie doch schlafen sollen. *grummel*

Das ist auch der Grund, warum ich das "Babybett" noch nicht zum "Juniorbett" umbauen will, weil ich befürchte, dass sie dann nie im Bett bleiben, wenn sie eigentlich schlafen sollen.

Wie handhabt ihr das denn?

Liebe Grüße
Molle

Beitrag von mamaprenzl 27.08.07 - 20:43 Uhr

Hallo Molle,

meine Tochter war auch so etwa 20 Monate als sie anfing ständig aus dem Bett zu klettern.( über das Bettgitter)
Erstmal haben wir drei Bettstäbe im Bettgitter entfernt, sodass sie um rauszukommen nicht klettern muss. Außerdem habe ich ihr klar und deutlich gesagt, dass sie auf keinen Fall über das Bettgitter klettern darf, weil sie sich dadurch ganz doll wehtun kann. Dies hat sie verstanden und auch akzeptiert. Manchmal muss man einfach nur mal deutlich mit den kleinen reden...
Dafür hatten wir dann eine ganze Weile das Problem, dass sie aus ihrem Bett geklettert ist. Wir haben sie immer wieder zurück ins Bett gebrcht und ihr erklärt sie müsse jetzt schlafen. Letztendlich haben wir ihr die Möglichkeit gegeben sich im Bett noch ein Buch anzugucken und dann zu schlafen.

Viel Erfolg weiterhin und gute Nerven:-)

Liebe Grüße

Agnes mit Elena (2,5 Jahre) und#ei

Beitrag von dawn79 27.08.07 - 21:32 Uhr

Ein Gitterbett ist ein Rausfallschutz, nicht eine Einschlafhilfe, aus dem Kinder nicht so schnell entkommen können. ;-) Also, hier wird es zu gefährlich, Gitter ab!