Hallö **JULI`S**

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von funny8379 27.08.07 - 20:33 Uhr

Halli hallo...

Wie geht es euch und euren Kleinen?
Meine schläft ganz friedlich neben mir in der Wiege. #pro

Sie ist sooo super, sehr "pflegeleicht" (aber das war die Große auch schon :-) ).
Seit dem 3 LT schläft sie in der Nacht mind 4-5 Std am Stück und seit ein paar Tagen "kommt" sie Nachts nur noch einmal.
Das stillen klappt toll und auch sonst bin ich sehr glücklich.

Letzten Mi hatte sie schon nette 5100gr (bei einem Geb-gewicht von stolzen 4350gr)..

Sooo und jetzt ihr.. #huepf

LG Heike mit Nina 3 und Mira 4 Wochen (26.07.07)

Beitrag von 4mone 27.08.07 - 20:36 Uhr

Hallo Heike!
Ich bin ein ganz knapper Juli, meine Maus kam zufrüh, 3 Wochen, am 30.06.2007.

Sie lacht seit heute morgen richtig süss, schläft fast jede nacht 7 Stunden durch (ausser gestern, aber das gönn ich ihr mal, sie meint gerade wieder wachsen zu müssen...)

Wir hatten vor zwei Wochen U3 und es scheint alles gut zu sein.
Sie wiegt nun 5 kg bei einem Geburtsgewicht von 2780.
Ihre ersten Strampler werden langsam zu klein...

Viel Spass mit deinem Wurm!
Simone

Beitrag von welpiepelpie 27.08.07 - 20:56 Uhr

Hallo!
Meine Schnecke kam am 13.07 per KS wegen BEL zur Welt. Eine Woche konnte ich stillen, dann entzündete sich die Naht, 3 Tage später Gebärmutterentzündung und dann habe ich wegen Antibiotika, wunden Brustwarzen, Fieber und Stress abgestillt.
Mit der Flaschennahrung kam sie anfangs sehr gut zurecht, dann bekam sie Verstopfungen und konnte ohne Hilfe des Fiebertermometers im Popo nicht abführen. Das tat mir so leid, sie preste und drückte und nicht passierte, arme Maus. Bauchwohltee, Kümmelzäpfchen, Milchzucker und Vielwindeöl brachten gar nichts.
Nach dem Besuch bei einer Homöopathin/Osteopathin geht es uns beiden besser und sie hat uns einen so tollen und so logisch einfachen Tipp gegen die Verdauungsprobleme gegeben: Wasser!
Zoe bekommt nun vor jedem Fläschen so 20-30 ml stilles Wasser, erwärmt. Beim Stillen ist ja die Vormilch auch recht wässrig und stillt erstmal den Durst. Nun knallt es ganz von alleine in der Hose#freu

Sie ist ein echter Sonnenschein und ich bin unendlich froh und dankbar das sie gesund ist und ich dieses Glück erfahren darf!

Beitrag von funny8379 27.08.07 - 21:05 Uhr

Uiii na da hast ja schon einiges hinter dir...
Aber schön wenn es klappt!

Das mit der Verdauung kenne ich nur von meiner Großen. Aber das habe wir Gott sei Dank auch irgendwann im Griff gehabt. Bei ihr war es nur so das sie es immer zurück gehlaten hat.

Und Hut ab das du das "alleine" durchziehst!!! ;-)

LG

Beitrag von welpiepelpie 27.08.07 - 21:12 Uhr

Zum Glück unterstützt mich meine Mutter, das ist echt eine riesen Hilfe! Auch wenns es manchmal schwer ist, ein Blick auf meine Tochter und ich weiß wofür, es ist einfach wundevoll mit ihr!
LG

Beitrag von funny8379 27.08.07 - 21:18 Uhr

Als ich das erste Mal schwanger wurde war es auch ungeplant. Er sagte erst wir schaffen es, dann ein paar Tage später nein ich will das nicht. Bis zum Ende wollte er das Baby nicht wirklich, mit mir zusammen sein wollte er schon.
Die SS war übel, als Nina kam war er Papa und nun haben wir das 2., diesmal geplant.
Es kann immer nur besser werden ;-)

#liebdrueck

LG

Beitrag von flauschiraupe 27.08.07 - 21:34 Uhr

Hallo!

Jolina ist am 5.7. geboren und im Vergleich zu ihrer Schwester sehr pflegeleicht. Sie kommt nachts aller 4-6 Stunden und tags aller 3h. Die Große als Baby aller 45-90min. #augen.
Jolina wiegt 4700gr bei einem Startgewicht von 3590gr. Sie ist nun 55m groß, also 5 cm gewachsen bisher.
Wir waren heute bei einem Spezialisten, weil Jolina Ihren Kopf nur auf die Seite dreht, aber niemals gerade. Er fand Blockierungen im HWS und ISG Bereich, welche er gleich deblockert hat. Außerdem machte er ein Kopf- US von den Arterien und entdeckte eine Vertebralishypoplasie #schock. Dies bedeutet, das sie auf keinen Fall auf dem Bauch liegen darf, da der ohnehin gehemmte Blutfluss noch mehr gehemmt wird und somit extremes SIDS Risiko besteht #heul.
Wie soll ich jetzt bloß die Nächte überstehen? Jetzt habe ih natürlich schiss, das Ihr etwas passiert...
Sonst gehts uns aber gut. Stillen klappt super. Ich nenne sie Liebevoll Plüschimaus #hicks...da sie sooooo viele lange haare hat...und die duften so toll und sind sehr weich.

LG Romy

Beitrag von funny8379 27.08.07 - 21:51 Uhr

Huhuu

Sachen gibts, man hat ja echt null Ahnung oder?

Bei meiner ersten Tochter habe ich, als sie einige Tage alt war, einen Punkt in der Pupille entdeckt. Bin dann zum Augenarzt mit ihr, er sagte was es alles sein kann und was passieren kann. Ich bin heulend da raus, ich meine er hat ja nichts falsch gemacht, aber ich hatte natürlich Angst.
Sie hat eine Art grauer Star, aber die Untersuchungen bis jetzt (müssen alle 3-6 Monate hin) sagen das sie gut sehen kann.
Auch das war erstmal ein Schock damals, aber ich habe nur an das Gute gedacht und das machst du sicher auch.

Warum sollte was passieren? :-) Nein daran denkt man lieber nicht!!! #liebdrueck

Beitrag von flauschiraupe 27.08.07 - 22:09 Uhr

#liebdrueck!
Ich versuche positiv zu denken.
Ich wünsche allen eine Gute Nacht!

LG Romy