Muss man denn nur glücklich sein? ##'Silopo##

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wurzelolm 27.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ok, ich schiebe es auf einen Hormonkoller, aber seit gestern abend geht es mir nicht wirklich gut.

Wir haben hier in der nächsten Woche eine Großveranstaltung an der mein Mann und ich immer aktiv und mit viel Spaß teilgenommen haben. Das hat sich in diesem Jahr für mich erledigt, weil es mit sehr viel schwerer körperlicher Arbeit zu tun hat. Das Risiko das unserer Kleinen was passiert wäre einfach zu groß.
Keine Frage, sicher verzichte ich gerne für die Gesundheit meiner Tochter, doch gestern abend meinte mein Mann (sicherlich ohne es böse zu meinen) dass er seine Mutter morgens mal mitnehmen wolle. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass das nicht ginge weil sie unseren Großen für die Schule fertigmachen muss.
Du kannst doch eh nix machen, dann bleibst Du halt zu Hause, war seine Antwort. Bumms das saß!!!!

Mir ist dann richtig bewusst geworden, dass ich in diesem Jahr total aussen vor stehe und in die Rolle des Beobachters gedrängt werde. Für meinen Mann ändert sich nix.

Genauso wie der Rest des Lebens. Er geht weiter arbeiten, kann raus gehen wann er will und muss sich nicht um Babysitter kümmern usw.

Unser Großer ist 10. Ich habe mir mittlerweile schon wieder viele Freiheiten erkämpft die ich im Dezember schlagmäßig abgeben kann.

Hach, ist das blöd. Habe auch voll das schlechte Gewissen, dass ich mir solche Gedanken mache weil ich mich aufs Baby schließlich freue, aber darf ich nicht auch mal ein bisschen an mich denken????

Ist das eine pränatale Depression ?#kratz#augen ;-)#schmoll

Ich lasse mich nicht unterkriegen. Tut einfach gut euch das mal schreiben zu können und so danke ich Euch fürs Lesen und sorry für das #bla#bla#bla

LG

Silke

Beitrag von silberlocke 27.08.07 - 21:08 Uhr

Hi

ist doch klar, daß solche Sachen, die man so gerne gemacht hat und dann mal für min 1 Jahr hintenanstellen muss einen nerven und ärgern.
Das hat doch nix mit der Freude auf Dein Kind zu tun, sondern, daß Du diese Betätigung einfach vermisst, weils eben Spaß machte. Und wenns einem gut geht, dann k.... es einen halt doch an, daß es trotzdem nicht geht....

Kopf hoch, mach an dem Tag einfach was ganz anderes - Kosmetikerin, Wellness, Shoppen mit Deiner Freundin oder einfach nen faulen zu Hause mit lesen, baden,....
Was, wozu Du sonst nicht kommst.

LG Nita

Beitrag von dieschmitt 27.08.07 - 21:26 Uhr

hey du,

lass dich nicht ärgern. das ist nicht egoistisch von dir und das hormonkostüm ist auch anders als sonst.
mein mann redet auch schon ganz begeistert vom federweißen-auftakt und kommt nicht auf den gedanken, dass mich das irgendwie treffen könnte, weil ich diesmal nicht kann :o(. naja ich ärger ihn dann manchmal, dass ich ja bald urlaub hab und er schaffen muss.

lg sandra + moritz 6 + henrik 32.ssw