Blut abnehmen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von knuddel3 27.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo!

Wir würden bei Jakob ganz gerne mal ne Allergietestung vornehmen lassen.
Man hat mir geagt, daß dafür Blut abgenommen werden muß #schock
Aber wie viel denn und wie macht da ein 22-monatiges Kind mit? Ich habe die Befürchtung, daß Jakob Angst bekommt und sich heftigst wehrt...

Was habt Ihr da für Erfahrungen?

Liebe Grüße knuddel

Beitrag von kimkai 27.08.07 - 21:15 Uhr

Hallo!

Unser Sohn hat auch schon so einen Test über sich ergehen lassen müssen. Er hat vorher schon von mir ein betäubende Pflaster in die Armbeugen geklebt bekommen. Wurden mir vom KIA empfohlen. Beim Blut abnehmen hat der Mads gelegen und ich habe den Kopf eine wenig gehalten und versucht ihn auf mich zu fixieren. Vorsichtshalber waren noch zwei Arzthelferinen da die ihn ein wenig gehalten haben. Der Arzt hat extra eine dünnere Nadel genommen. Dauert dann zwar etwas länger ist aber wohl besser auszuhalten. Der Mads hat kaum was gesagt und war danach sofort wieder zufrieden.

LG
Kim

Beitrag von anjamac 27.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo,

unserer Julia wird seit sie 10 Monate alt ist regelmäßig Blut abgenommen (sie hat auch Allergien). Für den Test wird ein bißchen mehr Blut benötigt, also wird es aus der Armbeuge entnommen.

Wir kaufen vorher immer Emla-Pflaster in der Apotheke. Die gibt es gleich im Doppelpack. 1 Stunde vor der Blutabnahme werden die in beide Armbeugen geklebt (man weiß ja vorher nicht, wo abgenommen wird), die enthalten Lidocain zur Betäubung.

Bei uns klappt das recht gut. Na klar schreien die Kleinen dabei, aber nicht vor Schmerzen, sondern wegen der ganzen Situation, weil man sie eben auch doll festhalten muß. Julia läßt sich dabei mittlerweile ganz gut beruhigen und sie hat deswegen auch gar keine Angst vor ihrer KÄ.

Also, Augen zu und durch. Alles Gute für Euch.

Liebe Grüße
Anja

Beitrag von luca2006 27.08.07 - 21:20 Uhr

Bei meinen kleinen wurde ein Allergie Test gemacht da war er um die 8monate und ihm wurde Blut aus dem Kopf entnommen#heul
Ich konnte mir das nicht mit ansehen wie er da lag und festgehalten wurde und geschrien hat#schmoll

Beitrag von jensecau 27.08.07 - 21:24 Uhr

hallo!

wie reagiert denn dein sohn beim impfen? meinen sohn interessiert das gar nicht, wenn man ihn mit ner nadel sticht und auch die blutabnahme für den allergietest war ok...
hatte ja schon bedenken, ob er vielleicht ein problem mit schmerzempfinden hat, aber da er sonst nicht so unempfindlich ist, ist da nichts zu befürchten meint der KiA!!!

LG
claudine

Beitrag von hermiene 27.08.07 - 23:44 Uhr

Hi!

Erfahrungsgemäß schreien und strampeln die meisten Kinder - aber nicht wegen den Schmerzen (tut ja wirklich kaum weh) sondern einfach weil man sie gut fest hält. Das halten ist nur wichtig m gleich zu treffen und dann die Vene nicht kaputt zu machen.

Erklär ihm vorher alles genau und bleib tapfer, er hat bestimmt schnell verziehen.

LG,
Hermiene