Kann Spinne aus dem Staubsauger krabbeln?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sternenseherin 27.08.07 - 21:12 Uhr

Hatten heute die Hölle auf der Arbeit .Eine riesige Spinne war im Kindergarten, keiner wollte an das Vieh ran. Eine Kollegin nahm sich ein Herz und holte den Staubsauger und saugte sie ein. Aber --kann sie da wieder raus? ??????
Mich schüttelt es....... und nicht nur mich!

brrrrrrrrrrrrrrrrrrr

Beitrag von k_a_t_z_z 27.08.07 - 21:18 Uhr



Mal ganz gelassen gesagt - das ist übelste Tierquälerei.

Es ist traurig wenn erwachsene Menschen es nicht fertigbringen, so ein Tier im Glas zu fangen und rauszusetzen.

Und nein, sie können dort meist nicht wieder raus, obwohl sie manchmal noch elendig darin leben.

Ihr seid ein schlechtes Vorbild für Eure Kinder, Spinnen sind nützlich und nicht eklig.


Katzz *kopfschüttelnd*

Beitrag von schocokruemmel 27.08.07 - 21:25 Uhr

Hallo!
Scheiß auf den Staubsauger..es gibt massig Insektensprays für Innenräume...
da kann man der Spinne beim elendigen Verrecken doch noch zu gucken....
SO ....das kannst du jetzt dem Tierschutzbund melden!
Gruß Sandra *ebenfalls kopfschüttelnd*

Beitrag von sissy1981 27.08.07 - 21:47 Uhr

Hier geht es um Kinder denen irgendwann der respekt vorm Leben beigebracht werden soll.

Ich ekle mich auch vor Spinnen aber ich weiß nicht nur um Ihre Aufgabe sondern auch um die meiner bei meinen Kindern.

Und weißt du was? manche machen sich echt keinen Kopf drum wie es den Tieren geht dadrin bis man sie drauf hinweißt.

Wenn wir hier von ner Katze reden würden würdest du dann auch noch so reden? Würdest du - am besten zusammen mit deinem Kindern- dann auch noch gern beim elendigen Verrecken zu gucken oder dch darüber lustig machen wollen?

Beitrag von k_a_t_z_z 27.08.07 - 23:14 Uhr


Genau darum geht es... Respekt vor dem Leben.

Was sind das für Menschen, die Häuser bauen, Kinder bekommen, Lebensversicherungen abschliessen - aber nicht mal eine Spinne am Leben lassen können?!

Lass' sie demnächst auch Katzenbabys vor die Wand schmeissen, was soll's.

Möchte mal wissen, wie die mit all' dem kleinen "Ungeziefer" zurecht kämen das zu Milliarden die Welt überschwemmen würde - wenn es keine Spinnen gäbe.


katzz

Beitrag von mentira 27.08.07 - 23:53 Uhr

ha! dazu habe ich gerade in einer anderen Kategorie einen Thread aufgemacht, welch' Zufall.

Du hast definitiv Recht! Aber bei mir setzt alles aus, wenn ich eine Spinne sehe, bin vor 15 Minuten fast die Treppe runter gefallen, weil ich solche Angst hatte - mein Herz schlägt, ich krieg' Hitze - alles steht auf Alarm!

Ich halte meine Tochter übrigens immer dazu an, Insekten oder Krabbelgetier NUR anzugucken, nicht kaputt zu machen - Grashüpfer, Würmer oder eben unsere vielen Schnecken, mit denen wir auf "Du" sind.

Aber bei Spinnen kann ich einfach nicht anders - ich habe halt Angst- und Menschen mit Angst handeln nun mal nicht wirklich rational - und klar, ich will diese Angst nicht auf meine Tochter übertragen... aber leichter gesagt als getan.

Hand auf's Herz: erschlägst Du Mücken oder bringst Du sie raus nachdem sie dich oder Dein Baby die halbe Nacht zerstochen haben?

Beitrag von sissy1981 28.08.07 - 12:24 Uhr

Ich habe auch panische Angst vor Spinnen - ich habe mal hochschwanger die halbe Nacht draußen verbracht, da so ein fettes Vieh (mein Mann behauptet sie war Klein) unser Wohnzimmer belagerte - irgendwann kam dann der Nachbar heim und erlöste mich - wohlgemerkt er hat sie gesucht und rausgebracht - seither hab ich die Telefonnummer der halben Nachbarschaft, manche fanden es zum schießen peinlich, andre verstanden nicht warum ich nicht einfach den Schuh geholt habe - aber sowas kommt für mich nicht in Frage.

Im übrigen die großen Mücken - hier Schnacken genannt - setzen wir wirklich raus falls wir sie bekommen - aber diese männlichen Exemplare stechen ja auch nicht. die großen sind so klein, dass ich noch nie in die Situation kam.

Beitrag von motte1805 28.08.07 - 14:24 Uhr

An alle die auf diese Antwort ihre Meinung abgegeben haben.

Entschuldigt bitte aber meint ihr nicht das ihr das leben etwas zhu ernst nehmt. Erstens schon mal etwas von Ironie gehört. Zweitens hat sie nicht gesagt, das die spinne gemeinsam mit dem Kind getötet wird und drittens möchte euch wirklich mal privat erleben. Wenn ihr immer alles 100% nehmt habt ihr wirklich ein anstrengendes Leben. Ich schaffe es nämlich meiner Tochter respekt vor Tieren zu vermitteln und meine Spinnen trotzdem zu töten.

Beitrag von daniko_79 27.08.07 - 21:32 Uhr

Hallo

ich sauge Spinnen auch immer ein, ist mir einfach sicherer und nicht so ekelig ! Tierquälerei hin oder her, es ist nur eine Spinne und es gibt Leute die haben sogar eine Spinenphobie ... ( wird das so geschrieben ) ..

Ich lass den Staibsauger dann immer 5min laufen dann kann ich mir sicher sein das sie im Sauger erstickt .

Daniela

Beitrag von litalia 27.08.07 - 21:59 Uhr

ich saug die auch immer ein,bisher kam noch keine wieder raus.
ich hab totale panik vor spinnen und einfangen und draussen aussetzen würde ich nie im leben schaffen.
als tierquäler sehe ich mich deshalb nicht.
ich bin sogar seeehr tierlieb und kümmere mich auch viel und spende etc. aber eben nicht für irgendwelche krabbeltiere und insekten.

da hört die freundschaft auf lol

Beitrag von k_a_t_z_z 27.08.07 - 23:16 Uhr


Sehr witzig.

Sei' froh, dass Du noch keinem 30 Meter großen Alien begegnet bist, der Dich für Ungeziefer hält und elend krepieren lässt.


katzz

Beitrag von litalia 28.08.07 - 10:19 Uhr

so ist das leben!

habe nichts gegen spinnen oder sonstiges kleintier. draussen können sie in frieden leben, da würde ich nie einen käfer beabsichtigt tottrampeln.
aber in meiner wohnung will und kann ich sie nicht haben.
wenn sie sich verirren tut es mir leid für sie *g*
marienkäfer etc setze ich immer drausen aus aber bei spinnen seh ich mich dazu nicht in der lage. was soll ich machen? hab sie nicht in meine wohnung eingeladen .

Beitrag von babsi1785 28.08.07 - 09:58 Uhr

hallo,

also ehrlich gesagt finde ich es auch nicht gut das ihr das vor den Kindern so "auslebt". Ich seleber habe auch eine wahnsinnge schiss vor Spinnen (bei mir war es mal so schlimm das ich ein zimmer nicht betreten habe sobald ich wusste da ist eine). Aber dann hat mir eine Ärztin erklärt (deswegen war ich schon mal in behandlung , ----- nein nicht witzig ---) das wenn ich meinen Kinder zeige das ich vor denen Angst habe, das die auch diese Angst dann bekommen. (schauen es sich von mir ab).

Ist meist so, das mein Mann die Spinnen "entsorgt" (nein bei uns werden diese nicht vor die tür gebracht . . . ) wenn er nicht da ist, gehe ichauch mit dem staubsauger ran. Bis her kamen die da nie raus ist abe rauchso das ich sobald ich sie engesaugt habe noch so teppich absauge oder irgend was. Also der staubsauger bleibt erst noch was an.

Babsi

Beitrag von litalia 28.08.07 - 10:24 Uhr

ich persönlich lebe das nicht vor meiner tochter aus.
draussen beobachten wir sehr oft spinnen, käfer etc.
wenn sich in de rwohnung mal ein käfer etc verirrt hat dann setzen wir die draussen auf. aber bei spinnen seh ich mich dazu nicht in der lage.
hab aber noch nie eine spinne vor meinem kind eingesaugt.

ich rufe nicht laut durch die wohnung.... ohhh eine eklige spinne die muss ich aber schnell umbringen. so ist das sicher nicht.
es sind nützliche tiere.. das vermittel ich auch meinem kind.
aber in meiner wohnung mag ich sie garnicht, da müssen sie nunmal weg *g*

Beitrag von babsi1785 28.08.07 - 13:14 Uhr

ne so habe ich das auch nicht gemeint. Nur wenn ich immer eine Spinne gesehen habe habe ich wirklich immer sehr laut geschriehen. Das meinte ich damit, das man dies nicht den Kindern "vorleben" sollte. Ich finde Tiere (außer Haustiere) haben in Wohnungen nichts zu suchen . . .Fliegen/Mücken tötet man ja auch. Warum nicht danna auch Spinnen. Einmal hat mein Mann eine Spinne mal rausgesetzt, schwups nächsten Tag war sie wieder da . . . .

Babsi

Beitrag von mikanito 28.08.07 - 15:43 Uhr

Hallo

also zumindest in der Beziehung hat deine Ärztin unrecht. Meine Tochter faßt Spinnen an und setzt sie draußen wieder aus, obwohl sie bei mir mitbekommen hat, dass ich Angst vor Spinnen habe und sie niiiieee im Leben anfassen könnte.

Grüße
Katja