So dicht liegen Leid und Freud beieinander....................

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dodo28 27.08.07 - 21:14 Uhr

Hallo,

war heute beim FA. Neben mir saßen 3 glückliche schwangere. Mein FA hat dann, als ich dran war, gesagt, er würde uns an eine KIWU Klinik in HH weiterleiten#schock. Das ist eigentlich das, was ich NIE hören wollte. Er hat beide Eileiter bei meiner BS im Mai nicht mehr ganz frei bekommen und die #schwimmer von meinem Schatz sind nicht die schnellsten. Sonst ist alles top: ES, Hormone usw...alles stimmt! Ich habe ihn nach allen möglichen anderen Ursachen befragt, aber er meinte, es ist alles i.o., es liege nur an meinen Eileitern und an den langsamen Spermien meines Freundes. Medikamente usw. würden dann bei mir nichts nützen.
Ich war total runter mit den Nerven als ich raus war und hab nur #heul#heul#heul. Ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen soll, hatten immer Hoffnung, dass es auf normalem Wege noch klappt. Eine Behandlung in der KIWU Klinik können wir uns nicht leisten...sind auch nicht verheiratet.
In meinem Kopf dreht sich alles, ich weiss gar nicht, was ich denken soll...

#danke und sorry fürs rumjammern#schwitz

Beitrag von 13bibi05 27.08.07 - 23:40 Uhr

#liebdrueck dich mal ganz fest

mir geht es ganz genau so wir waren heute beim doc und mein schatz hat ein SG machen lassen und der doc hat ganz hart gesagt das wir bestimmt nicht sie hatten einen verschleppte mums als kind da kann ich ihnen keine hoffnung machen das der kiwu wird ein wunsch bleiben..am donnerstag kann ich anrufen und die genauen werte abfragen und sie zu meinem FA schicken lassen..habe vor dem termin dann aber schon jetzt angst.. mein schatz und ich sind total depri
auch nicht verheiratet und nicht das geld einfach so im schrank liegen um es einfach mal so in die kUKI zu bringen..
aber ich wünsche mir sooo sehr eine baby..#heul#heul
nun kommt noch dazu das mein schatz sagt entweder es klappt normal oder es sol halt nicht sein....#heul#heul#schmoll#schmoll#schmoll

ich steh jetzt wirklich wieder gnaz am anfang und werde mich wohl auf ein leben ohne kinder einstellen müssen...den sonst lieben wir uns sooo sehr das ich dies liebe nicht verlieren will..

ich denk an dich und drück euch die daumen...

liebe grüße

bibi und sorry für das viele#bla#bla

aber ich hab heute auch schon viele#heul#heul#heul

Beitrag von gwenyfer 28.08.07 - 07:50 Uhr

liebe dodo28!
versuche die möglichkeiten herauszufinden, bei denen nicht so ein grosser finanzieller aufwand besteht und hol dir auf jeden fall eine 2. meinung ein. schau, dass du alle befunde bekommst. es gibt auch unterstützungsfonds (in österreich z.B.), wo du nur einen teil der kosten privat zu tragen hast....
ich wünsche dir alles liebe
gwen

Beitrag von lara2208 28.08.07 - 09:33 Uhr

Hallo.
Ich weiß genau wie du dich fühlst. Bin jetzt 10 Jahre glücklich mit meinem Schatz zusammen und wir haben eine gesunde 4 Jährige Tochter. Andere sagen jetzt wahrscheinlich "Sei doch froh das du eine gesunde Tochter hast" oder Du hast wenigstens eins". Aber keiner kennt das Problem danach.
Deine Tochter steht vor dir und sagt, dass sie sich ein Geschwisterchen wünscht. Gerade jetzt wo der halbe Kindergarten schwanger ist.
Aber nun zu meinem Problem !
Seit ca. 3 Jahren versuchen wir weiteren Nachwuchs zu bekommen, doch leider habe ich PCO, bekomme keinen Eisprung mehr und Medikamente helfen nicht.
Waren jetzt schon bei 3 Ärzten und keiner kann mir genau sagen, was wir tun sollen. Man hört nur ständig nehmen sie ab, dann klappt es auch mit dem Kinderwunsch.
Habe letzts Jahr Metformin verschrieben bekommen, doch leider vertrage ich diese Medikament nicht. Habe auch schon 3 Zyklen mit Clomifen hinter mir ohne Erfolg und da ich mehrere Zysten an beiden Eierstöcken habe, darf ich keinen weiteren Zyklen machen. Im Mai ´07 war ich dann in einer KIWU praxis.
Doch da ging das ganze Leid weiter. Die Ärztin hat sich meine ganzen Unterlagen angeschaut und fragte mich nur warum ich nicht verheiratet bin. Denn verheiratet würde die Krankenkasse die Hälfte meiner Behandlung bezahlen. Sie sagte zu mir man kann die Behandlung mit Spritzen auch so anfangen, doch die Kosten für Medikamente im Monat sind VERDAMMT hoch. Und die können wir uns nicht leisten.
Was sollen wir jetzt noch tun? Nach diesem Arztbesuch war ich so fertig, dass ich gesagt habe "so das war es jetzt". Aber ich wünsche mir so sehr ein Baby. Alle um mich herum sind schwanger oder haben gerade ein Baby bekommen.
Mein Schatz sagt, dass es langsam zur Krankheit wird. Aber er kann das gar nicht verstehen, denn er ist ja gesund und kann Babys machen. Meine beste Freundin hat 3 Kinder und kann nicht mitreden, weil auch sie dieses Problem nicht hat.
Sorry für meinen langen Beitrag, aber das muss mal raus. Würde mich auf jedenfall über eine Antwort freuen.
Liebe Grüße lara2208

Beitrag von lummybaer 28.08.07 - 09:53 Uhr

Hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen. Wir haben zwei gesunde Kinder. Sie sind jetzt 7 + 11 Jahre alt. Jetzt wo beide schon so groß sind, möchte ich auch noch mal so einen kleinen süßen Zwerg haben. Meine Eltern, Freunde (bzw. Bekannte) und Verwandte verstehen das nicht. Sie sagen ich soll froh sein das die beiden jetzt schon so groß und selbsständig sind und zwei Kinder würden ja wohl auch reichen.
Von allen Bekannten gibt es lediglich 3 richtige Freundinnen die mich verstehen und hinter mir stehen. Am Do müssen wir jetzt wieder zu Kiwu Klinik nach Essen, zwecks neuem Spermiogramm. Da das erste so schlecht war musste mein Mann Zink, Selen und ACE nehmen. Wir hoffen das es jetzt schon besser ist. Wenn nicht müssen wir alles um einige Mon verschieben, weil mein Mann im Okt für 6 Mon beruflich nach Brasilien geht. Lediglich im Dez können wir ihn für 3 Wo besuchen.

Lass dich nicht unterkriegen
lg
Sabine

Beitrag von lara2208 28.08.07 - 10:20 Uhr

Hallo
Schön das ihr so schnell geantwortet habt. Ich find´s echt klasse nicht diesen super blöden Spruch von euch gehört zu haben.
"DANN HEIRATET DOCH EINFACH".:-[:-[:-[
Denn diesen Spruch mußte ich mir ständig in einem anderen Forum im Internet anhören.
Es war zum kotzen und dann hörte man genau das gleiche auch von unseren Eltern.
WIR können es nicht mehr hören.
Muss gleich zur Arbeit, deswegen bin ich erst morgen früh wieder online.
#herzlich Grüße
lara2208

Beitrag von dodo28 28.08.07 - 09:56 Uhr

Hallo Lara,

also so richtig verstehen tut mich auch niemand. Meine beste Freundin hat 2 Kids, eine andere Freundin ist gerade nach nur 2 Monaten üben ss geworden.
Und dann die Sätze von Arbeitskollegen und Familie: "Nicht dran denken, dann klappts schon"
Ich kanns nicht mehr hören, sowas dummes!!!:-[:-[
Es ist doch nun nachgewiesen, dass es organisch war / ist bei uns.....
Ich denke aber, dass der FA zu schnell die Flinte ins Korn geworfen hat. Aber nun den FA wechseln? Ich weiss nicht, fühle mich hilflos. Die KIWU wollen auch nur Geld verdienen.

Ihr seid ja genauso hilflos...
#heul

Beitrag von luna-star 30.08.07 - 11:28 Uhr

Hallo!

Rumjammern ist ja wohl unter den Umständen 100 % erlaubt!!!

Wir sind jetzt am Ende unserer "Reise" - üben seit über zwei Jahren und ich bin die "guten Ratschläge" der anderen absolut leid (die wohlgemerkt ewig jammern und heulen, aber im 3. ÜZ schwanger sind und mir erzählen wollen, daß ich zu gestreßt ... bin).
Die Situation:
Bei mir - scheinbar alles super, unser Spermiogramm: KATASTROHPAL, die erfolgte Hodenfreilegung - schlimmer gehts nimmer. Der KiWu groß, größer, riesig. Alterstechnisch: Adoption ausgeschlossen.
Jetzt ist der Würfel gefallen - wir werden eine Fremdbefruchtung durchführen lassen. Den Spender haben wir gestern ausgewählt. Im September geht es zur letzten Beratung. Und wir glauben fest daran - spätestens nächstes Jahr werden wir schwanger!!! (die Hoffnung stirbt doch bekanntlich zuletzt!)

Wie auch immer - geh in die KiWu-Klinik!!! Zunächst beraten sie Dich, das kostet lediglich einen ÜBerweiser. Dann weißt Du aber genau woran Du bist und welche Möglichkeiten für Euch bestehen. Auch können Sie ziemlich genau den Kostenfaktor beziffern, so daß man auch da weiß, wohin die Reise geht, auch wenn es mit jedem Versuch teurer wird. Gib jetzt nicht auf - Du weißt woran es liegt, jetzt schau, was möglich ist. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst und wenn ich Schwangere seh, dann bin ich wütend und verzweifelt. Aber ich glaube fest, daß es auch für Euch einen Weg geben wird.

Ganz ganz viele Grüße