Auf einmal brüllt er spätabends total extrem!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bofan 27.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo,

mensch, wir waren so happy, dass Luca nach über einem Jahr Schlafterror endlich alleine einschläft und auch meist durchschläft!
Gestern abend fing es an, dass er nicht einschlafen konnte.
Hat dann irgendwann total hysterisch gebrüllt und ließ sich nicht beruhigen.Er kämpft zur Zeit mit dem linken oberen Zahn (der neben dem Schneidezahn)!
Hatte auch offensichtlich Schmerzen.Habe ihm dann ein Paracetamolzäpfchen gegeben, ihn babylike rumgetragen und letztendlich ist er nur eingeschlafen, weil wir ihn mit zu uns genommen haben.
Heute dann problemloses Einschlafen, aufatmen unsererseits und gerade wieder Schreiterror.Hysterisch, unberuhigbar, schmerzlich!
Nun habe ich mich mit ihm ins große Bett gelegt und ihn dann schlafend in sein bett gelegt.
Ich möchte ihm das aber auf keinen Fall wieder angewöhnen, weil er das komplette 1.Jahr bei uns geschlafen hat und wir ih gerade an sein Bett gewöhnt haben.
Was kann das denn sein?
Die Zähne?Sonst hatte er nie solche Probleme damit!
Kann es auch sein, dass er gerade laufen lernt?Waren Eure da auch sò?
Mücken hatten wir auch schon überlegt, da er heute morgen so zerstochen war!
Wer hat Tips?

LG Samira

Beitrag von susannewerner1 27.08.07 - 22:30 Uhr

Hallo Samira,

wie lange schläft er denn nun in seinem eigenen Bett ?

Vielleicht vermisst er Euch doch mehr als Ihr vermutet. #kratz

Oder es sind wirklich "nur" die Zähne. #gruebel

Aber ich kann schon auf der einen Seite verstehen, dass Ihr das ganze Programm nicht noch mal durchmachen möchtet. Wenn es aber nicht anders geht, würde ich ihn wieder mit ins große Bett nehmen. Wenn die Nacht so vielleicht angenehmer wird.

Wir praktizieren auch noch das Familienbett. Meistens finde ich es schön. Aber es gibt auch Nächte, die sind der Horror. #heul
Aber die Guten überwiegen #freu

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr bald wieder bessere Abende / Nächte habt und es Eurem Zwergi wieder besser geht. #blume

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von bofan 27.08.07 - 22:41 Uhr

Hi,

er schläft seit ca 5 Wochen im eigenen Bett.#freu
Wir waren 2 Wochen in Urlaub und danach haben wir ihn nicht mehr mit ins Schlafzimmer genommen sondern in sein Bett gelegt.
Es ging ohne Probleme und über Tag funktioniert es ja auch!
Mal schläft er sofort, mal spielt oder erzählt er noch, aber geweint hat er nie.:-)
Wie gehen jetzt bei jedem Weinen sofort rein.
Naja, ich hoffe, das legt sich wieder, wir waren so froh, dass alles geklappt hat...#schmoll

LG Samira

Beitrag von susannewerner1 27.08.07 - 22:46 Uhr

Hallo Samira,

dann sind es bestimmt doch die Zähnchen.

Wenn er erst seit ein paar Tagen im eigenen Zimmer schlafen würde, dann hätte ich auf evtl. Verlustängste getippt.

Dann wünsche ich Euch alles Gute und bald wieder ruhige Nächte.

LG Susanne #klee