Hilfe bei Endometriose

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von liglia 27.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo, ihr Lieben!
Hat eine von euch Erfahrung mit Endometriose (Wucherungen der GM- Zellen im Bauchraum)?#gruebel
Ich habe nächste Woche einen Termin in der Fruchtbarkeitsklinik zur Bauchspiegelung und meine Symptome sprechen dafür. Allerdings kann ich auch eine harmlose Zyste und Hormonschwankungen haben. Ist eine von euch schwanger geworden nach einer Bauchspiegelung? Was haben die Ärzte bei euch "entdeckt"?
Ich hab Angst, nicht vor dem Eingriff an sich, sondern was dabei rauskommen könnte...#schwitz Mein Mann und ich versuchen es schon seit über einem Jahr...
Hilfe!!

Beitrag von lolo343 27.08.07 - 23:49 Uhr

Hallo meine liebe!War schon lange nicht im Forum da ich sehr viel mit meiner Fruchtbarkeits geschichte beschäftigt bin.Kann dich beruhigen aber es ist nicht so lustig wie man sagt.Bei mir hatte man im Dez.letzten jahres eine Zyste festgestellt es kam sofort eine Bauchspiegelung man entfernte die Zysten nicht nur links sondern auch rechts.Danach sagte mein Gyn.ich solle noch warten mit dem #schwangerwerden. Mein Mann und ich warteten zwei monate,dann der schock wieder eine zyste ich bekam die Pille und nahm diese ein von März bis jetzt im Aug. Wir versuchten es mit Clomifen und Pregnyl doch nichts,und der Arzt meinte IVF.Ein #schock für uns,wir fanden über Freunde einen Spezialisten und dem mußte ich wieder die ganze Geschichte von mir erzählen plus meinem Video das während der OP damals gemacht wurde und der stellte mit #schock fest das ich schewere Endometriose habe und ich auf natürlichen wege keine Kinder bekommen kann. Ich habe so #heul weil ich unglücklich,voller hass und mich halb als Frau fühlte. Doch mein Arzt und mein Mann sprachen mir zu und nun habe ich mit der Therapie begonnen. Am 21.Aug. bekamm ich die erste Spritze und mit 21.Sept. beginne ich die Therapie für die Künstl. Befruchtung! Ich habe furchtbare angst, aber ich versuche ruhig zu bleiben.
Ich kann dir nur sagen lass dich vielleicht noch von einem anderen arzt untersuchen damit du nicht allzu lange brauchst um #schwanger zu werden. Bleib stark und denke daran du wirst das schon schaffen #liebdrueck.
Ich weiß nicht ob ich dir damit geholfen habe aber ich hatte das Bedürfnis darüber zu schreiben.
Alles liebe#blume

Beitrag von liglia 29.08.07 - 23:32 Uhr

Danke dir!!!
Bin sehr gespannt auf den Eingriff und auf das Ergebnis. Am Montag ist es soweit...
Dir drücke ich ganz fest die Daumen, dass es gaaaanz bald klappt!!
Alles Liebe!!

Beitrag von 09101982 28.08.07 - 07:29 Uhr

hallo,
mach dir nicht zu viele sorgen, ich habe 3 op gehapt wegen dieser verdammten endometriose, ich bin seit ich denken kann krank und es hat viele jahre gedauert bis ie ärzte überhaupt herausgefunden haben was mir fehlt.... ich kann idr sagen das war kämpfen auf hohem nivau.
es war schrecklich und ist es heute immer noch, aber bei meiner letzten op am 4 märz 2007 bin ich offiziell als gehilt erklärt worden, ob es klappt weiß ich noch nicht aber ich habe heute eienne termin beim fa weil ich überfällig bin was entwerder bedeutet das ich ss bin oder weider krank, ich bein eigentlich seit 2 jahren regelmäßig aber seit 2 monaten spinnt mein zyklus.
wir werden shen wie es ausgeht....
wollen sie den bei dir auch die eileiter durchgängigkeit testen? wenn nicht dann sollten sie das unbedingt tun.
ich kann dir jeztzt gerade leider nicht so ausführlich antworten aber ich werde mich heute abend nochmal dransetzten wenn ich das ergebniss des tests habe.
bis dahin erstmal ganz lieb grüße

Beitrag von liglia 29.08.07 - 23:50 Uhr

Ich drücke dir ganz fest die Daumen! Wenn du die anderen Beiträge liest,- es gibt einige Frauen, die trotz Endometriose schwanger sind und Kinder haben. Das finde ich sehr, sehr beruhigend!!

Alles Liebe!

Beitrag von makaluu 28.08.07 - 11:22 Uhr

hallo vielleicht liest du mal meine vk dann muss ich nicht soviel erklären

der letzte kiwuarzt sagte die eilleiter wären frei und es liegt evtl mehr an der endo

dies ist eine sache die ein ständiger entzündungsherd im körper ist

habe metabolic - balance gemacht (ist im internet under .com zufinden) gemacht eine ernährungumstellung zur stoffwechselregulierung und hormonregulierung

der arzt hat mich psych. auch sehr gut begleitet und ich wurde endlich im 5 versuch ivf schwanger

ich glaub daran das das meinem körper auch sehr gut getan hat

lg makalu (9ssw mit ratz und rübe inside)

Beitrag von liglia 29.08.07 - 23:43 Uhr

Oh mann, ich habe deine VK gelesen. Habe vollste Bewunderung für dein Durchhalten - Wahnsinn!
Und jetzt Zwillinge. Die zwei haben wahrscheinlich die ganze Zeit auf einem Wölkchen gewartet, bis sie beide runter können #schein !


Ich hab noch eine indiskrete Frage: Wieviel mußtet ihr pro IVF selbst zahlen?

Alles gute für euch!!

Beitrag von makaluu 30.08.07 - 08:10 Uhr

hallo du

sorry hab erst jetzt gelesen, das mir die letzten tage mies ging

ist keine indiskrete frage ich helfe gerne hoffentlich liest du es noch

ich hab eine in ösiland gemacht 2500 und zwei in deutschland jeweils ca 1200 euro

alles in allem haben wir über 6500 euro in einem jahr ausgegeben

zum gkück hatten wir das geld und es hat sich ja gelohnt

die sache mit den wölkchen ist total süss

danke für deine guten wünsche und dir auch viel glück
tu was für dich das hilft

alles liebe maka

Beitrag von skaxi 28.08.07 - 23:22 Uhr

also ich hatte im letzten Sommer eine Bauchspiegelung bei der Endometiose festgestellt wurde und man eine Schokoladenzyste entfernt hat.
Ich habe bereits eine Tochter, sie ist 2002 geboren. Danach hatten wir weiter fleißig ungeschützen Verkehr, da wir ein zweites Kind wollten. Naja, das klappte aber nicht so wie wir dachten. Dann kam die Bauchspiegelung im letzten Sommer wo die Zyste enternt werden sollte und man dann Endo.. feststellte
Man sagte mir damals, das Endo nicht wirklich terapierbar ist und immer wieder auftreten kann. Man wollte mich 6 Monate in künstliche Wechseljahre mittels Tabletten stecken, was ich aber abgelehnt habe. Da man auch meinte das eine Schwangerschaft eine sehr gute Terapie ist und natürlich noch dazu. Heute bin ich in der 16. SSW. Ich hatte auch nach der OP ganz normal meinen Zyklus und war auch schon 1 Tag nach der OP schmerzfrei.
Die zweite Schwangerschaft hat sich zwar auch Zeit gelassen aber ich bin Schwanger trotz Endo.....

Ich wünsche Dir alles Gute.

Beitrag von liglia 29.08.07 - 23:25 Uhr

Vielen Dank für deinen Bericht. Hat mir Mut gemacht und Hoffnung gegeben!
Am Freitag habe ich mein Arztgespräch und Montag ist der Eingriff... Daumen drücken!

Alles Liebe dir!