Manchmal möchte man...............

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von 3978 27.08.07 - 22:36 Uhr

Hallo,

also fange mal mit meiner Geschichte an. Es könnte vielleicht etwas länger werden, deshalb bitte Ich dies bezüglich um Nachsicht.
Also Ich habe meinen Mann als 18 Jähriges Mädel kennen gelernt. Muss dazu sagen das Ich jedoch schon sehr früh auf eigenen Beinen stand, es ging damals einfach nicht anders. Notwendig war es schnell Erwachsen zu werden, denn es wollte sich ja niemand kümmern. Nun gut, das ist ein anderes Thema! Also, mein Ziel war es schon mit zwölf eine richtige Familie zu haben. Nur die Vorstellung, es später mal besser zu haben, erleichterte mir meine Kindheit enorm. Denn Ich dachte oft *So und irgendwann werde Ich meine Familie haben*.
Es wird wohl niemanden wundern das meine lächerlichen Vorstellungen nicht eingetroffen sind. Ja, ich habe eine Familie aber dennoch fehlt etwas. Hab ein Haus (wollte Ich immer),
hab drei Kinder (wollte Ich immer), bin verheiratet (ganz toll). Aber trotz meiner Erfüllunggen fühle Ich mich oft krank, ausgelaugt, müde, lustlos, ganz wie eine Maschine die einfach zu funktionieren hat. Ich habe keine Freunde, obwohl Ich gerne in Gesellschaft bin. Komme nie ohne ein Kind aus dem Haus, natürlich liebe Ich alle drei, aber will auch mal was anderes hören wie den ganzen Tag MAMA!! Bin so enttäuscht und wütend über mich das es nicht so ist wie Ich es mir vorgestellt habe. Und ja, Ich gebe offen zu *ICH HASSE MICH* dafür das Ich so bin. Bin bemüht um meine Kinder, oh wie Ich sie liebe, aber machmal möchte man einfach seine Ruhe. Weiss schon, eine gute Mutter darf so etwas nicht denken, aber verdammt es ist so. Meine Anbrüche gegen mich selbst sind sehr hoch und je mehr Ich versage, um so größer wird der Hass *GEGEN MICH*
Weiss nicht ob jemand das verstehen kann, Ich selbst kann es manchmal nicht glauben wie unmöglich Ich bin. Denke mir *Was ist nur aus Dir geworden*. Überlege mir gerade ob Ich noch im richtigen Forum bin. Beende dieses Posting jetzt besser bevor Ich noch mit Dingen anfange die niemand verstehen kann. Also Ich wollte nur wissen ob auch ihr manchmal eure Ruhe braucht und einfach nicht mehr könnt?
Und ja, Ich habe Probleme war war bereits schon drei Jahre in Psychotherapeutische Behandlung. Aber was sind drei Jahre, gegen 18?????????????

Lg. Andrea

Beitrag von sandra7.12.75 27.08.07 - 22:53 Uhr

Hallo

Ich wollte nie Kinder,nie heiraten und was habe ich??Einen Mann der mich liebt,ich ihn auch.Und vier Kinder.Alles geplante.Trotzdem brauche ich auch mal meine Ruhe und möchte alleine was machen.Das steht dir zu.Suche dir ein Hobby.Bei mir ist es das arbeiten.Andere häkeln oder machen Sport.Ich schimpfe auch,obwohl bei uns zuhause sowas nicht gab.
Ich glaube das Du es allen nur recht machen willst.Denk an dich und die Kinder.Wenn mal nicht gewischt ist dann ist es so.
Guck mal ob es einen Kurs oder sowas gibt wo man sein Selbstvertrauen stärkt.Das fehlt hier ein bißchen.

lg

Beitrag von schneidermuckel 27.08.07 - 23:13 Uhr

;-)gucke dir mein schreiben mal an und ich sage dir nur nimm dir einfach mal zeit für dich guter tip ANGELN mache ich auch wenn die kinder schlafen mit meinem mann zusammen meine großen kinder passen dann auf und ich habe immer ein notfallhandy mit gucke dir meine seite mal an
gruß claudia

Beitrag von lassmichclonen 27.08.07 - 23:39 Uhr

Jemand hat mal zu mir gesagt, das man sich im Leben von bestimmten Vorstellungen, die man im Kopf hat, manchmal verabschieden muss!!

Daran muss ich komischer Weise immer denken, wenn ich in der Werbund die ewig gutgelaunte, auf alles vorbereitete Mutter und Hausfrau mit ihrem Eigenheim und anliegendem Garten sehe, selbstverständlich alles gepflegt. Ihre entzückenden Kinder, wie aus dem Ei gepellt, selbst wenn sie den "Fleckenteufel" gerade belachen, den gutgelaunten, gutaussehenden Mann, der von seinem sicher gutbezahltem Job heimkommt.... Sorry- zum reinschlagen!!!

Solche Werbung ist schuld, das wir Mütter uns so schlecht fühlen. Die Supermodelmamas sind auch schuld, das wir uns als Mutter und als Frau schlecht fühlen!!!

Diese Menschen allerdings müssen nur für diese Szenen lächeln, seelig schauen, es sind noch nicht mal die eigenen Familienangehörigen... da könnt ich mich stundenlang aufregen.

Natürlich brauchst du mal Zeit für dich, mal nicht nur "Mama" sein- ich wollt mich auch schon umtaufen lassen oder mit Ohropax rumrennen, nur um nicht dieses ewige "Mama" zu hören- obwohl man es ja gerne ist, aber doch nicht immer, 24 Stunden am Tag, 52 Wochen im Jahr- Jahrelang!!!

Du musst dringend unter Erwachsene Menschen, über erwachsenen Themen sprechen!!! Regelmäßig wenns geht!!!

Würde das gehen? Mal ne Stunde oder 2, anfangs vielleicht einfach raus, einen Kaffee trinken gehen, wieder heim! Einmal tief Luft holen!

Du schreibst, das du sozusagen früh erwachsen werden musstest- warum ist jetzt gerade nicht relevant. Du hast auch früh Kinder bekommen und fühlst dich sicher von morgens bis abends für sie verantwortlich, wie du auch früh für dich verantwortlich sein musstest. Ich könnte mir auch vorstellen, das du alles, oder sehr vieles, alleine machen musst. Vielleicht lässt du es auch nicht wirklich zu, das sich andere drum kümmern, weil du keinem so richtig vertrauen oder es ihnen nicht wirklich zutrauen kannst.... Du bist in dir selbst gefangen und da musst du raus, sonst macht es dich kaputt!!!

Mich hat meine Einstellung, davon bin ich überzeugt, krank gemacht!!! Sehr krank und eine Freundin meinte neulich, es sei "charmisch". Erst hab ich es nicht verstanden, was sie meint ist, das die Krankheit nötig war, um mir bestimmte Dinge zu zeigen. Sie war nötig, um Dinge zu verstehen und zu ändern. Vor allem, das ich mit meiner Psyche, meinem Körper, meinen Nerven nicht so schlecht umgehen darf!!!

Versuch dich mehr mit dich zu befassen und lass dir helfen.

In der Nachbarschaft, mit Kindern sowiso kann man doch sicher Freundschaften finden, versuch es einfach mal, lade mal eine Mutter zum Kaffee ein oder verabrede dich zum spazieren... tu etwas für dich- sehr wichtig, denn es ist niemandem geholfen, wenn du auf der Nase liegst oder es dir die ganze Zeit immer schlechter und schlechter geht...

Beitrag von dar 28.08.07 - 10:35 Uhr

Hallo Andrea,


ich kann dich sehr gut verstehen, habe auch 3 Kinder (unsere haben sogar fast das gleiche alter;-) ) und natürlich brauche ich auch eine Auszeit. Ich bin nun mal nicht nur Mutter und Hausfrau, sondern auch Ehefrau, Freundin und Kollegin. Und ich versuche regelmäßig auch etwas für mich zu tun (ins Kino gehen usw...). Das brauch ich einfach, sonst fällt mir hier die Decke auf den Kopf.

Wie ich gerade in deiner VK gesehen habe kommst Du auch aus dem 6er Postleitzahlen Bereich.

Wenn Du magst, dann melde Dich doch einfach mal über die VK.


LG
dar
P.S. Das Bild in deiner VK ist Klasse #freu

Beitrag von xmarcix 28.08.07 - 11:16 Uhr

hallo


such dir ein hobby! etwas was nur dir gehört. ein tanzkurs, oder kampfsport oder malschule. dann hast du einen ausgleich, lernst mal auch andere leute kennen!
ich kann dich auch gut verstehen nicht immer mama sein zu müssen. man muss ja auch mal was für sich tuen, und das hat nichts mit der liebe zu seinen kindern zu tuen!


lg marcela

ein sportverein ist auch gar nicht so teuer!