baby 8 wo. alt...frage zum weinen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 4mone 27.08.07 - 22:42 Uhr

hallo,

schon mal sorry für die kleinschreibung, aber aimée weilt zu dieser std. mal wieder auf meinem arm.

wie bringt ihr eure babys in dem alter ins bett?
meist schläft sie in meinem bett, in meinem arm ein. manchmal auch in bauchlage, aber immer in meinem bett!

in ihrem eigenen weint sie, kann sich ja auch noch nicht selbst beruhigen...was macht ihr dann?
lasst ihr sie weinen?
haben unser ritual, klappt aber trotzdem nicht...

lg mone

Beitrag von tigervip 27.08.07 - 22:54 Uhr

Hallo Mone,

erstmal Glückwunsch zur Geburt!!

Deine Kleine ist doch erst seit 8 Wochen auf dieser Welt..

Also ich erzähl Dir mal wie ich es gemacht bzw. immer noch handhabe:
Angelos schläft grundsätzlich auf mir, oder in meinem Arm ein)Ausnahmen:Autofahren,Kinderwagen)
Er wird von mir immer hochgenommen wenn er weint, (er weint ja nicht aus Absicht,)
Er schlief anfangs häufiger in unserem Bett, und teilweise immer noch, wenn ich bei der 3-4Uhr Flasche einschlafe, schläft er eben immer noch bei uns dann weiter....

Resultat: Wir haben ein entspanntes zu bettgehenritual, mein kleiner schläft ohne schreien und nicht alleine ein, (schläft bis auf paar Ausnahmen noch nicht durch-ist schon 12,5 Monate alt) und lieber verbringe ich die paar minuten vorm zu bett gehen entspannt mit Angelo, statt meine Nerven zu strapazieren um ihm das alleine einschlafen anzutrainieren!

Höre immer noch von allen Seiten, dass er endlich alleine einschlafen muss...etc. pp.

Tu das was Du für richtig hältst, denn die anderen kommen bestimmt nicht zum helfen wenn die Kleine weinend im Bett liegt und nicht alleine einschlafen kann...
spätestens wenn Angelo seine Freundin nach hause bringt wird er mama wohl nicht mehr brauchen:-p

In diesem Sinne,

handle nach Deinem Herzen und nicht nach Büchern oder Ratschlägen....

Vicky und Angelos Jannis*11.08.06

Beitrag von 4mone 27.08.07 - 23:21 Uhr

du hast recht...
hab sie vorhin ca. 4 minuten weinen lassen, weil ich duschen musste, bin dann zu ihr hin und hab sie in schlaf gestreichelt...in ihrem bett. sie war auch furchtbar müde denke ich...

lege mich zum ersten mal seit wochen allein in mein bett!!!! ;-)
und wenn sie nachts wach wird, hol ich sie auch gern zu mir.

danke für deine aufmunternden worte!!!

lg und gute nacht!
simone

Beitrag von raleigh 27.08.07 - 22:58 Uhr

Ist normal, dass das nicht klappt. Weinen lassen ist keine sinnvolle Erziehungsmethode, insofern würde ich davon eher abraten.
Einfach in den Schlaf begleiten, ihr Nähe geben und Geduld haben. Sie sind noch so klein und die Welt groß, fremd und beängstigend.

Meistens ergibt sich das alles von alleine.

Beitrag von fraukef 28.08.07 - 07:50 Uhr

Hi

Du wirst merken wie Dein Kind reagiert - und Du hörst ja auch, ob sie aus Verzweifelung weint oder bockt oder sich in den Schlaf nörgelt. Der Zeitpunkt für einen Wechsel zwischen den Varianten ist bei JEDEM Kind anders. (Mit 8 WOchen ist Deine Kleine aber wirklich noch sehr klein und weint wahrscheinlich aus Verzweifelung... Also nimm sie auf den Arm und das ist auch okay...)

Judith ist mit ihren 18 Wochen eigentlich ein sehr guter Schläfer! (Nicht nur eigentlich - sie schläft seit gestern abend 19:30 Uhr... und sie schläft auch schon immer alleine ein!) Da merke ich inzwischen MASSIVE Unterschiede - manchmal schreit sie vor Schmerzen - Zähne, Bauchweh, was auch immer... - das hört man aber - dann bin ich auch SOFORT bei ihr. Manchmal nörgelt sie sich aber auch in den Schlaf - wenn ich dann hingehe, wecke ich sie nur wieder richtig auf, also lass ich sie da auch ein wenig nörgeln... Und ja - manchmal bockt sie auch - dann "darf" sie auch nen Moment bocken eh Mama hinrennt...

Wenn es ganz schlimm ist (wirklich gaaanz selten - vielleicht ein- bis zweimal im Monat) holen wir sie auch aus dem Bettchen wieder raus - und sie schläft auf dem Arm ein. Man sollte wirklich keine Philosophie aus den einzelnen Ansätzen machen...

Aber solange Du der Meinung bist, dass Deine Kleine aus Verzweifelung weint - lass sie nicht weinen. Den Rest merkst du!

LG
Frauke