irrationale Ängste - der "Feind" unter meinem Bett

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mentira 27.08.07 - 23:40 Uhr

gerade gehe ich die Treppe nach oben und sehe auf einer Stufe im Halbdunkel aus dem Augenwinkel einen kleinen dunklen Fleck.

Als ich wieder runtergegangen bin, hab' ich mal ein bisschen genauer hingeschaut um zu gucken, ob da was von meiner Tochter liegt - Spielzeug vielleicht - dabei ahnte ich schon, dass da eine RIESIGE SPINNE hockt.

Ich erschrecke mich ohnehin schon bei allen Insekten aber ich schaffe es meist schon, sie unbeschadet in den Garten zu bugsieren. Aber bei so ner fetten Spinne - wääh! - erschrecke ich mich fast zu Tode. Ich hab' nur völlig ferngesteuert nach einem Schuh gesucht und zugeschlagen. Dabei ist mir die Spinne entgegengefallen und ich habe in Todesangst einen Satz zurück gemacht und bin dabei fast von der Treppe gefallen. Total ausgeschaltet! wie kann man nur so dämlich sein - weiss ich doch genau, dass mir das Viech nix tut und sie mehr Angst vor mir als ich vor ihr habe (was ich im Anbetracht meiner Panik aber auch dezent bezweifeln will). Dann kriecht das Ding in die Ecke einer Stufe und mein Turnschuh kommt da nicht hin. Hab' mir dann überlegt, dass ich mal ein Foto von dem Achtbeiner mache weil mir morgen ohnehin kein Mensch glaubt, dass die so riesig war (klar, meine ist immer die dickste). Hab' ich auch gemacht - wäääh!

Ich kann sie nicht fangen und rausbringen! ich kann einfach nicht! tut mir ja auch leid aber ich krieg' Schweissausbrüche und Zitteranfälle. Wäääh!

Was will die denn da oben? entweder in mein Bett oder das meiner Tochter! mein Gehirn weiss, dass sie höchstens echt so nett ist, meine Milben aufzufressen aber ich will sie nicht in meinem Bett! ich will mich nicht wieder so erschrecken!

Kann man diese Angst irgendwie loswerden? ich wohne nun mal in einem Haus mit gutem Zugang zum Garten und ich habe oft Besuch von Grashüpfern, Schnaken, Webern und auch Spinnen - aber doch nicht so riesigen! die sieht aus, als wäre sie neben einem Kernkraftwerk aufgewachsen! wäääh!

Ich hab' vor nix so richtig Angst - aber Spinnen machen mir Panikattacken - Schlangen z.b. machen mir null Angst, die nehme ich auch in die Hand.

Kennt ihr das auch?

Beitrag von sonntagskind 28.08.07 - 00:55 Uhr

hi ich kann dich gut verstehen....geht mir genauso, ekelhaftes viechzeug, vor ein paar jahren war ich mal in amiland, einschlagendes erlebnis, soviel spinnen wie es in unserem haus gab-wahnsinn!!!! da kroch ständig was die couch oder wände hoch und alle größer als gewohnt....
hatten überall fliegenklatschen zu liegen, die ganz großen, zu dick für die klatsche wurden im rasierschaum oder ähnliches erstickt
und einmal...da war ich ganz allein im haus...ein mooooonsterteil kam aus der holzverkleidung an der wand unserer matratzen hervor, haarspray ohne ende.....wollte erst wieder dahinter verschwinden, hab sie killen können, lag dann auf dem rücken, beine nach oben tot auf dem teppich, das foto hab ich heute noch......
hab immer noch angst, aber ich glaub, es ist ein bißchen weniger geworden, bin jetzt wieder in amiland, woanders, hatte echt bammel vor dem sommer, aber niiiiiiix spinni.......
es geht also auch anders.......lg, viel glück mit deiner......
eine hab ich noch:
in meiner lehre haben wir in unserer wg unter kakerlaken gelitten, denen haben wir feuer gegeben, mit haarspray und feuerzeug......ging natürlich nur auf dem flur, ohne teppich....
vielleicht sollte ich insektenvernichter werden?#kratz
somit, guts nächtle....

Beitrag von pati_78 28.08.07 - 01:20 Uhr

So aehnlich geht es mir bei Schmetterlingen.

Beitrag von sonntagskind 28.08.07 - 03:35 Uhr

ehrlich?? mit schmetterlingen?
krass....

Beitrag von heaven_26 28.08.07 - 07:21 Uhr

Hallo,
oh ich kann nachempfinden wie es dir geht.
Wir haben gerade ein Haus gekauft, dass schon so 2 Jahre leer stand.
Diese vielen Spinnen dort. Ekelhaft.
Ich habe so na Riesenangst vor Spinnen. Ist wohl schon ne Phobie.
Nun sind wir ja sehr oft in dem Haus, weil wir umbauen. Und jeden Tag seh ich Spinnen, Spinnen, Spinnen. Zwar nur diese mit den langen dünnen Beinen. Aber Spinne ist Spinne.
Wenn jemand dabei ist ist es nicht ganz so schlimm. Dann kann er sie ja weg machen. Aber wenn ich alleina da bin und eine finde wo ich grad hin muss, kann ich da nix mehr machen. Ich trau mir einfach nicht sie weg zu machen.
Und meine Leute machen sich immer noch lustig darüber. Die wissen garnicht wie schrecklich es ist, wenn man so panisch wergen einer Spinne wird. Wenn man ständig guckt ob nicht irgendwo eine sitzt. Wenn man ständig das Gefühl hat von Spinnen umringt zu sein. Furchtbar, ehrlich.

Alles liebe von
Jana und Ben

Beitrag von germany 28.08.07 - 07:43 Uhr

#freu#freu#heul;-)#freu Sorry,ich konnte nicht anders.Bei dem Satz:die sieht aus, als wäre sie neben einem Kernkraftwerk aufgewachsen! wäääh!

hab ich einen derart heftigen lachnfall bekommen oooh *tränenwegwisch

Naja jedenfalls geht es mir genauso.Ich kann mir spinnen ansehen (von weitem) aber anfassen??????Nääääh baah nein um gottes willen.Ich hab voll angst vo den viechern und weiß nicht warum,ich denke mir auch immer so horror geschichten aus.Schlangen und alles kein Problem,aber spinnen?Bah nee,die entfernt mein Sohn (3 Jahre) peinlich,mein "Baby" muss mich vor spinnen retten,er liebt die viecher,zum leid der spinnen liebt er die zu tode.Die viecher leben nie lange in seiner Hand,weil er die imm streichelt und dazu sagt er : Guck ml Mama Spinne,süüüüüüß.

Jaaa klar süß#augen Für einen 3 Jährigen Jungen ist so ein viech vielleicht süß,aber ich unterdrück dann schon immer meine Panik.Und die Angst i den Augen der spinnen sieht man deutlich.Nein Panik,die wissen was denen blüht,die armen viechers.;-)

lG germany mit Spinnenschreck Justin

Beitrag von nyiri 28.08.07 - 07:51 Uhr

Ich bin erst vor kurzem aus einem hübschen Häuschen ausgezogen und kann Dir sagen, dass ich eine Sache ganz gewiss nicht vermisse - die überdimensionalen und extrem behaarten Spinnen.

Man nennt sie laut meiner Info "Hausspinnen" und in heißen Sommern sind sie besonders groß. Tötet man eine, erscheinen nach spätestens 2-3 Tagen ihre Kinder (auch meist 2-3 Stück) und suchen ihre "Mama" (sofern man sowas ekliges als Mama bezeichnen kann - fällt mir enorm schwer). Die Teile sind im Sommer 2003 (während dieses spektakulären Rekordsommers) so groß gewesen, dass man ihnen bedenkenlos hätte Turnschuhe überstreifen können.

Frage nicht nach Sonnenschein, wie starr ich so manches Mal wurde, wenn so ein Gerät um die Ecke stakste. Mit den kleineren Artgenossen ihrer Spezies habe ich mich ja im Laufe der Jahre angefreundet und lernte, mit ihnen zu leben, ohne sie zu lynchen. Aber Madame Hausspinne und ich in einem Raum geht überhaupt nicht. Bei ihrer Größe kann sie mich problemlos überwältigen und in ihr Netz schleppen. #schock

Selbst meine insektengeile Katze spuckte diese Teile immer wieder aus, weil ihre Beine beim "Essen" immer in der Katzennase kitzelten. #mampf *würg*

Schonmal ein großes, grünes Heupferd im Bett gehabt? Lecker... Ist mir gleich 2x passiert und ich war einer Herzattacke nahe. Eins machte es sich auf meinem Po gemütlich (nachts) und das andere setzte sich ne Woche später auf meinen Fuß (auch nachts)... Hau mir ab Du... #schwitz

Beitrag von mentira 28.08.07 - 13:28 Uhr

wääääh! Du willst mich hoffentlich nur verscheissern mit den Kindern der Spinne..?! Könnte ich nicht vielleicht auch Papa gelyncht haben? oder 'ne Jungfrau?

Beitrag von nyiri 28.08.07 - 23:23 Uhr

Leider sind dann Erfahrungswerte, aber ich hoffe, Du hast eine homosexuelle Spinne erwischt, die keine Nachkommen hatte... ;-)

Beitrag von animagus69 28.08.07 - 09:09 Uhr

Ha, ich kenne das, aber nicht von mir. Ich habe eine Freundin, die schiebt voll die Panik, aber bei jeder Spinne, ist sie auch noch so klein.Am WE ist ihr Freund durch den Toillettendeckel gebrochen#huepf#huepf#freu#freumit dem Fuß, da sie sich lieber eingemacht hätte, als aufs WC zu gehen, da dort eine Spinne saß.Aber nicht so eine mutierte, nee, es war ne kleine.Aber na ja, es gibt wohl immer etwas, wo man sich ängstigt.
Setz doch mal ein Foto in Deine VK, wir wolln die Spinne sehn.............sing*

lg animagus

Beitrag von anila 28.08.07 - 09:21 Uhr

bestimmt war sie mindestens so groß: http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00066-Hausspinne/MZ00066-Hausspinne.html

oder doch so? hahaha :-)
http://www.pxltim.de/04_05.jpg

Beitrag von gunillina 28.08.07 - 10:09 Uhr

Oh Graus!!!!
KLeine Spinnen (kleiner als mein kleiner Fingernagel;-)) gehen ja noch, und die Hannibalarten (Typ von Biene Maja) mag ich sogar, aber alles andere ist richtig eklig. Und nun ist mir schlecht, weil ich mir die Bilder von dir angesehen habe:-(...
Aber eigentlich sollte ich sie mir jeden Tag ansehen, quasi als Verhaltenstherapie, damits besser wird mit der Angst (die eigentlich eher Ekel ist)...
Also: Danke anila für die schönen Bilder#freu#schock#freu#schwitz

L G
Gunillina, mit leichtem Brechreiz#schwitz;-)

Beitrag von mentira 28.08.07 - 13:36 Uhr

nee neee, schau' ich mir nicht an, das verfolgt mich dann den ganzen Tag.

Beitrag von anila 28.08.07 - 09:14 Uhr

"der "Feind" unter meinem Bett"

lieber UNTERM als IM bett.

ich sag´ nur... tegenaria atrica.. kotz, würg...
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&id=428297

aber das schlimmste was mein herz wirklich fast zum stocken brachte war, als mir im urlaub nachts ein salamander oder gecko von der decke aufs nackte bein plumpste.. die restlichen nächte habe ich mich trotz extremer hitze bedeckt gehalten.
furchtbar... solches viehzeug.

Beitrag von mentira 28.08.07 - 13:35 Uhr

ich klick' nicht auf den Link, kannste vergessen.

wäääh!

ich bin nicht mal in der Lage, das tote Viech aus seiner Ecke zu holen jetzt. Meine Tochter hat sich das Dingens heute morgen schon schön genau angeguckt - qausi Nase an Nase; ich traue mich nicht mal in die Nähe eines toten Tieres, no way!

Beitrag von julie80 28.08.07 - 11:18 Uhr

Hallöchen,


oh oh oh der Text hätte von mir sein können....;-)

Als ich noch bei meinen Eltern wohnte, kamen diese Art Spinne mit einer Regelmäßigkeit aus der BAdewanne oder der Dusche, ich glaube Du meinst auch diese hier:

http://www.natur-lexikon.com/Texte/MZ/001/00066-Hausspinne/MZ00066-Hausspinne.html

bei uns heißen die hier im Unterfränkischen:

KANALSPINNE

Na so sehen die aber ach aus, und das beste an den Viechern ist, das wenn man abends gemütlich vor dem TV sitzt, und zufällig auch noch einen Parkett boden hat, dann gehts richtig:

klack klack klack

Wuuuuuaaaah, da steh ich auf dem Sessel....

Apropo: als ich noch bei meinen Eltern wohnte, und die Viecher (wie oben schon erwähnt) sehr oft Gast bei uns waren, war ich eines abends alleine zuhause, meine Eltern waren fort, und ich guckte gemütlich TV.....

Plötzlich höre ich dieses o.g. Geräusch, ich mach das Licht an und vor meinen Füssen (wääääääh) war diese Spinne....

Glaub mir, ich habe von halb 10 abends bis nachts um halb 3 (erst da kam mein edler Retter Herr Papa) auf dem Sessel stehend und das Viech beobachtend gestanden......

Und das in einem zarten Alter von 23 Jahren #schock, und meine Tochter gott sei Dank friedlich schlafend, die hätte sich tot gelacht #augen

Also Du siehst, Du bist nicht alleine...;-)

Liebe Grüße Julie (die fest überzeugt ist, die Angst vor DIESEN Spinnen nie zu verlieren, aber in meiner Wohnung gibts Gott sei Dank NUR die Weberknechte)

Beitrag von anila 28.08.07 - 11:35 Uhr

"und das Viech beobachtend gestanden...... "

richtig.. man darf den feind nicht aus den augen verlieren... also niemals den rücken kehren... nur so hast du die kontrolle über seinen verbleib :-)

Beitrag von julie80 28.08.07 - 11:45 Uhr

;-)

hach was hab ich denn da geschrieben #augen

Hmpf, zweimal dasselbe, nee ich meinte natürlich nur, ich habe das Viech bis mein Daddy kam stehend auf dem Sessel beobachtet....

Näääääää, ich traute mich echt nicht runter zu gehen, weil ich wisse n wollte wo mein papa das Tierchen dann finden kann, um es freundlicherweise raus zu lassen.....;-)

Der tötet die net, wie nett ;-)

Er setzt sie alle raus....

Grüßel

Beitrag von anila 28.08.07 - 12:01 Uhr

ähhm, ich will dich ja nicht verärgern..und verängstigen, aber ich habe in irgend einer doku mal gehört, daß spinnen die im umkreis von weniger als 70(!) metern ausgesetzt werden, an ihren alten ort zurückkehren.

Beitrag von schnani23 28.08.07 - 12:25 Uhr

Hi,

oh, das is ja super. kein wunder hat es nichts gebracht, dass mein freund, das netz von einer spinne auf unserem balkon entfernte. am nächsten tag hing (vermutlich) die gleiche spinne am gleichen ort mit neuem netz. naja nach dem zweiten mal netz entfernen, hat mein freund aufgegeben und jetzt hängt sie halt genau neben meinem blumenkasten #augen.
Zum glück ist es keine hausspinne, sie ist nicht so groß, aber sie ist dick und schwarz-braun. und das reicht mir auch schon #schock

lg schnani23

Beitrag von doucefrance 28.08.07 - 12:19 Uhr

Ja, ich gebe Dir ablsout Recht, denn manchmal hab ich auch das Gefühl, die Viecher wissen genau, wo sie sich tummeln.Aber in den ´nächsten ´Monaten müssen wir uns wohl oder über damit arrangieren, denn von jeher (meine Ma sagte schon immer "September ist der Spinnenmonat) kommen die Biester vermehrt im Herbst herin...
Wir hatten innerhalb der letzten 7 Tage mindestens 5 riesendicke Biester im Haus. Mich schauderts schon, wenn ich dran denke.
Gott sei Dank waren mein Mann oder unser Sohn dann da. Bei den letzen beiden hielt mein Sohn mit noch einen Vortrag, und ich solle mal kommen, man sähe genau, wie die ihre Klauen auf Angriff gestellt habe. Nee danke!
Ich habe aber vor jeglichem Insektenzeugs (außer Mücken, Bienen, Fliegen und Hummeln) eine Heidenangst. Ebenso vor Schlangen. Ich denke, dass kommt daher, weil man dieses Geviechse nicht einschätzen kann, sie flattern, hüpfen oder kriechen recht schnell in verschiedene Richtungen.Bei einem Hund oder einer Katze kann man in etwa voraussagen, wohin sie als nächstes kriechen und zudem sehen die nicht soooo ekelig aus. Meine Angst wurde erst richtig geschürt, als wir diese diversen Viecher im Biounterricht unter dem Mirkoskop ansehen mussten - was das fies........#schock
Gut dass es uns nicht allein so geht!