Frage zu schlechtem CTG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlegel75 28.08.07 - 06:58 Uhr

War gestern im Kh wegen fetaler Arrhytmie(schon das 2.mal)
dabei wurde festgestellt das mein Puls viel zu hoch ist. Bei den 3 CTG´s die gemacht wurden hieß es sie seien schlecht ausgefallen. Waren glaub ich richtige Wehen drauf.Genaueres weiß ich allerdings auch nicht,da mir die Ärztin immer ausgewichen ist.Ausserdem sagte sie irgendwas von Antibiotika die unter der Geburt gegeben werden soll. Soll jetzt noch engmaschiger Kontrolliert werden.Auf grund meiner schlechten Zuckerwerte muss ich ja sowieso wöchentlich zur kontrolle.

Wie soll ich das denn jetzt verstehen?

Kann schon seit längerem vor Sorgen nicht mehr schlafen.
Gruß Christine&#baby33SSW

Beitrag von ssf74 28.08.07 - 07:33 Uhr

Hallo Christine,

ich kann Deine Sorgen so gut verstehen. Aber leider kann ich Dir zu dem Befund nichts sagen. Frag´bitte Deinen Arzt. Es kann nicht sein, dass sie Dir die CTG´s und den daraus resultierenden Befund nicht erklären. Ruf´dort an oder geh´vorbei und bestehe auf einen ausführlichen Befund.
LG und alles Gute für Dich. Steffi (36.SSW)

Beitrag von hebigabi 28.08.07 - 07:33 Uhr

Fetale Arrhytmien habe ich schon mal häufiger gehabt, hört sich gefährlich an, aber meist geht es den Kindern gut und wenn sie auf der Welt sind erledigt sich das Ganze von alleine.

Das hat aber wiederrum nichts mit deinem zu hohen Puls zu tun---> hast du was an der Schilddrüse?

Und "richtige" Wehen kann man von anderen eh nicht unterscheiden, da sie optisch genauso aussehen, sich aber deutlich durch ihren Schmerz unterscheiden, und wenn du wieder heim bist können es faktisch KEINE Geburtswehen sein.

Die Antibiotika unter der Geburt sprechen wiederrum für eine eventuelle Streptokokkeninfektion in der Scheide- ist da ein Abstrich gemacht worden und wie ist der ausgefallen?

Alles in allem etwas diffus und nichts, was wirklich im Zusammenhang stehen könnte.

LG

Gabi