Ab wann solte man eine ss mitteilen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:12 Uhr

Guten Morgen Mädels,

Ich habe mit meinen Mann seid über ein jahr winwn Kinderwunsch, und nch dem ich meine Kündigung erhalten habe, habe ich positiv getestet.
Jetzt bin ich arbeitslos und ab wann muß ich es dem Arbeitsamt mitteilen, ich frage deshalb weil ich heute einen termin dort habe.

Lg Antje

Beitrag von emelie.ylva 28.08.07 - 07:14 Uhr

melde es sobald du deinen mupass hast!! heute kannst du lediglich sagen das du wahrscheinlich schwanger bist ( es seiden du hast schon eine bestätigung vom arzt )

du kannst nichtmehr bei allem arbeiten...hatte letzte woche auch ein vorstellungsgespräch wo ich wegend er schwangerschaft nicht angenommen worden bin heute bekomm ich ne MUPA und teile es dann dem arbeitsamt mit

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:19 Uhr

Ich war zwar schon beim Fa das ich ss bin und habe morgen wieder termin.
Hast du dem Arbeitsamt auch noch nichts gesagt. Wie weit bist du denn jetzt?

Ich bin in der 6ssw.

lg Antje

Beitrag von zahnfee71 28.08.07 - 07:35 Uhr

Hallo Antje,

wenn noch keine 2 Wochen rum sind mit der Kündigung, dann ist sie unwirksam ;-) Schwangere kann man nicht kündigen.

Also, man kann bis zwei Wochen nach Kündigung, noch den Arbeitgeber über die Schwangerschaft informieren, dann hast Du Mutterschutz ;-)

Vielleicht hast Du ja noch Glück #freu

LG Tanja 18.SSW

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:41 Uhr

Hallo zahnfee,

ich weiß du hast recht.

ABER,Ich wurde im Kranken stand gekündigt, und war deswegen auch fix und fertig. Ich hätte noch arbeiten müssen bis 11 Sept. Habe aber echt ein komisches gefühl gehabt, und meinte zu mein Mann das ich sofort da aufhören möchte, weil ich meinen chef keine goldene Nase mehr machen wollte.
Also bin ich hin und habe gesagt auf einvernehmliches einverständnis, ab sofort#hicks riesen großer fehler, jetzt weiß ich es denn 3 Tage später habe ich positiv getestet.
Also meine schuld, sch....... könnte mich immer noch dafür Ohrfeigen.

Aber nun ist es leider so#augen

Lg Antje

Beitrag von zahnfee71 28.08.07 - 07:53 Uhr

Naja, manchmal macht man fehler, egal. #liebdrueck

Das Arbeitsamt wird Dich aber trotz Schwangerschaft versuchen zu vermitteln. Krasse Sache was?
Die sind gnadenlos #schock

Genieß Deine Schwangerschaft und toitoitoi für Deinen weiteren Weg ;-)

LG Tanja

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:56 Uhr

Danke, sollen sie mich doch vermitteln, ich suche ja auch weiterhin inder Hoffnung das mich einer nimmt, was aber sehr unwahrscheinlich wird.

Lg Antje

Beitrag von zahnfee71 28.08.07 - 08:01 Uhr

Solange man noch nichts sieht könntest Du ja Glück haben, man muß ja nichts über eine bestehende Schwangerschaft sagen ;-)
Ziemlich Link das ganze #schwitz

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 08:06 Uhr

Ja das ist schon richtig nur bekommt man ja immer erst einen befristeten vertrag für drei monate.

Beitrag von wonnchen80 28.08.07 - 07:40 Uhr

Hallo, bei mir ist es genauso..nach den meine Elternzeit mit meinen großen vorrüber war,hat mich mein Chef kündigen lassen( ich hatte vorher in Niedersachsen gewohnt und gearbeitet und wohne jetzt in Ba-Wü). Kündigung geschrieben abgeschickt und ein Tag später erfahren Schwanger. Muss heut auch zum A-amt... mir hat man gesagt wenn man den genauen Entbindungstermin hat soll man es sofort mitteilen, d.h. also vom Arzt was schriftlich geben lassen. Und sofort dem A-amt zusenden..Viel Glück da heut...

Sorry fürs viele#bla#bla

Yvonne mit Eric 25Monate und#ei7ssw

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:44 Uhr

Warum den das ist doch kein#bla#bla ;-)

Ich weiß mein Et dr ist am 29.04.08 hat auch mir schon der Fa gesagt habe halt nur noch nichts schriftliches, aber normalerweise kann ich es doch dem Aamt doch schon mitteilen, oder.

Lg Antje

Beitrag von wonnchen80 28.08.07 - 07:55 Uhr

Ich habe es auch schon auf den A-amt gesagt und werde es auch heut nochmal sagen.. Ich bekomme erst am Freitag mein Mutterpass.. mein ET müssted er 20.04.08 sein.

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:57 Uhr

Dann bist du fast in der 8 ssw, oder?

Ich bin gespannt ao mein Fa morgen schon mehr sieht wie das letzte mal;-)

Beitrag von beggla 28.08.07 - 07:42 Uhr

Hast Du deine Kündigung erst bekommen oder bist Du schon länger gekündigt. Ich frage nur, weil Du ja ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft ein besonderes Kündigungsrecht hast. Solltest Du also schon schwanger gewesen sein, auch wenn es nur einen Tag war - darf Dich Dein Arbeitgeber nicht kündigen. Es sei denn er hätte einen triftigen Grund. Ansonsten muss er seine Kündigung zurückziehen.

Sollte die Kündigung schon etwas zurückliegen, finde ich Du solltest es erst nach der ersten FA-Untersuchung dem Arbeitsamt mitteilen. Es spricht aber nichts dagegen, dass Du es schon mal angibst.

Viele Grüße und alles Gute!!

Carola

Beitrag von anni0182 28.08.07 - 07:47 Uhr

#danke wie gesagt, ich wurde im kranken stand ohne grund gekündigt und sollte bis zum 11.09 noch arbeiten, das wollte ich aber nicht und habe es auf gegenseitiger einverständis anschließend gelöst, und ein paar tage habe ich positiv getestet.

Also endeffekt mein verschulden.