Frage zu Krankengeld und Mutterschutz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuschelschnucki 28.08.07 - 08:05 Uhr

Guten morgen #tasse,

vielleicht weiß das jemand von Euch.....?!
Wie ist das, wenn ich bis zum Mutterschutz krank geschrieben bin (kein Beschäftigungsverbot) und ich Krankengeld bekomme, da diese 6 Wochenfrist (6 Wochen Krankenschein in der SS) überschritten ist. Wenn der Mutterschutz beginnt, bekommt man dann weiter Krankengeld oder ganz normal Mutterschaftsgeld ?

Lg Anja #herzlich (32.SSW)

Beitrag von tanjamatze 28.08.07 - 08:08 Uhr

Hallo Anja,

also das Mutterschaftsgeld ist gegenüber dem Krankengeld vorrangig. Du bekommst also bis einen Tag vor der Schutzfrist Krankengeld und dann das Mutterschaftsgeld.

Liebe Grüße
Tanja

Beitrag von kuschelschnucki 28.08.07 - 08:12 Uhr

#danke für die schnelle Antwort :-)

Lg Anja #herzlich

Beitrag von awachen78 28.08.07 - 09:53 Uhr

Hallo Anja,

darf ich fragen, warum Du kein BV hast, sondern krank geschriben bist?

Ich habe momentan die gleiche Situation und kratze jetzt an der 6 Wochenfrist, wahrscheinlich werde ich drüber hinausgehen. Meine FÄ hat das BV noch nicht angesprochen, mein Arbeitgeber jedoch hat gestern die Personalabteilung anrufen lassen, ich möge bitte die FÄ um ein BV bitten - damit sie nicht auf meinen Kosten sitzen bleiben?!

Weißt Du, wann man ein BV bekommt und wann man "nur" krank geschrieben wird, auch wenns auf so lange Zeit ist?

Vielen Dank und liebe Grüße

Anita #baby