Nasenspülung mit Kochsalz - wie macht ihr das ohne Schmerzen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von apfelschnitz 28.08.07 - 08:17 Uhr

Moin,

habe schon von einigen gehört, dass sie sich bei verstopfter Nase und Schnupfen mit einer Nasenspülung selber helfen.

Ich kaufte mir seinerzeit auch mal so ein schlaues Gerät und habe versucht, es laut Anleitung durch das eine Nasenloch rein- und das andere wieder rauslaufen zu lassen.

Leider hat es bei mir nicht geklappt. Ich konnte zwar genau merken, wie mir die Flüssigkeit in die Nebenhöhle floss, musste dann aber abbrechen, weil es total schmerzhaft war.

Ist das immer so? Gewöhnt man sich an den Schmerz? Habe ich einen Anwendungsfehler begangen? Oder bin ich womöglich einfach nur zu zimperlich #hicks?

Bitte, seid so nett und schildert mir doch mal Eure Erfahrungen damit?

#danke und #tasse weil noch #gaehn

apfelschnitz

Beitrag von 19021982 28.08.07 - 09:12 Uhr

Hallo!

Bei mir klappt das auch nicht so ganz. Die Sosse läuft dann immer aus dem gleichen Nasenloch wieder raus sobald ich das Gerät wegnehme! Aber helfen tut es!

LG

Simone

PS: Was hast du für ein Gerät? Und hast du schon mal ausprobiert den Druck mit deinem Finger zu regeln?

Beitrag von apfelschnitz 28.08.07 - 09:17 Uhr

Hallo Simone,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe ein Markengerät gekauft, weiss aber im Moment den Namen nicht mehr. Man kann den Druck mit dem Finger regulieren, was ich auch getan habe. Irgendwie funktioniert es trotzdem nicht. Schlimm finde ich einfach nur die Schmerzen. Tut es bei Dir denn gar nicht weh?

LG

Beitrag von 19021982 28.08.07 - 09:25 Uhr

Nein Schmerzen Hab ich keine! Nur Druck dann und wann. Dann weiß ich das Gerät muss weg damit das alles ablaufen kann!

Hab auch das aus der Apo!

Aber vielleicht hat noch wer Tipps für uns!

Beitrag von sweety03 28.08.07 - 11:22 Uhr

Hallo!

Ich mache regelmässig Nasenspülungen und habe keine Schmerzen dabei. Ich halte den Kopf seitlich über das Wascbecken und fange an. Das Wasser kommt aus dem anderen Nasenloch wieder raus. Ich benutze die Emser Nasendusche, bei der man den Druck gut regulieren kann.

Sweety

Beitrag von apfelschnitz 28.08.07 - 11:32 Uhr

Hallo Sweety,

danke für Deine Antwort. Bei mir läuft das Wasser immer in die Nebenhöhlen. Das kann doch nicht richtig sein, oder? Hmm, was meinst Du könnte der Grund sein? Kopfhaltung falsch?

LG
apfelschnitz

Beitrag von chrisbenet 28.08.07 - 11:31 Uhr

Moin,

also, eigentlich sollte es gar nicht weh tun! Du musst dabei den Mund immer ganz weit aufmachen, damit nichts rein läuft.

Hast Du eventuell das Wasser zu kalt?

Probier es vielleicht mal, wenn Du nicht oder kaum erkältet bist, dann bist Du und Deine Nase schon daran gewöhnt.

Hast Du normales Kochsalz genommen oder Emser Salz (davon liegen normalerweise ein paar Päckchen? Evtl. ist das normale Salz für Deine erkrankten Schleimhäute zu scharf.

Alles Gute,
Chris

Beitrag von apfelschnitz 28.08.07 - 11:35 Uhr

Hi Chris,

ich glaube, der Schmerz kommt, weil mir das Wasser immer in die Nebenhöhlen läuft. Das darf ja wohl eigentlich nicht sein.

Ich frage mich, was ich falsch mache. Anscheinend läuft bei allen anderen das Wasser nur hoch und auf der anderen Seite wieder raus.
Bei mir ist das so, als wenn man in Wasser springt und einem alles direkt in die Nase schiesst.

LG

apfelschnitz

Beitrag von chrisbenet 28.08.07 - 11:39 Uhr

Hi,

naja, es soll ja schon die Nebenhöhlen spülen.
Aber es klingt so, als ob das Wasser mit zu viel Druck in Deine Nase dringt.

Schau mal:
http://www.emser.de/seiten/produkte/emser_produkte_index2.html

Falls noch Fragen sind....

Gruss,
Chris