Wie viel Schlaf mit 3 Jahren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anni_78 28.08.07 - 09:26 Uhr

Hallo und Guten Morgen #tasse,

mein Sohn ist im Juli 3 Jahre geworden und macht seit ein paar Monaten (leider) keinen Mittagschlaf mehr.

Abends geht er gegen 19 Uhr ins Bett, schläft sofort ein und schläft bis morgens früh 6 Uhr - 6:30 Uhr durch (mit kurzer Pullerpause). Hört sich eigentlich ganz gut an.

Das Problem ist nur, dass er bereits mittags ziemlich müde ist #gaehn. Nur an Schlafen ist gar nicht zu denken. Mit Hörspiel bleibt er wenigstens ein Stündchen in seinem Bett.

Am späteren Nachmittag ist er dann richtig müde und meist ziemlich zickig. Hört nicht mehr und macht wegen winzigen Kleinigkeiten ein riesen Spektakel. Richtig theatralisch...#schock#augen

Hab ja schon gelesen, dass hier viele Kinder mit 3 Jahren keinen Mittagschlaf mehr machen. Sie die nachmittags dann auch so unausstehlich?
11 bis 12 Stunden Nachtschlaf sind doch eigentlich ausreichend, oder???


LG Anni #blume

Beitrag von martina75 28.08.07 - 09:34 Uhr

Mein Sohn ist im Mai 3 geworden und hält seitdem auch nichts mehr vom Mittagsschlaf. Er geht normalerweise so zwischen 19.30 und 20.00 Uhr ins Bett und steht gegen 7.30 Uhr auf.
Meistens ist er dann bis abends topfit. Letzte Woche allerdings war er krank, da hat er jeden Mittag zwischen 3 und 4 Stunden geschlafen und ist trotzdem zur normalen Zeit ins Bett gegangen.
LG,
Martina75

Beitrag von haebia 28.08.07 - 09:40 Uhr

Hallo Anni,

meine wurde am Samstag 3.

Jeden Tag mittag schläft sie schon seit einem halben Jahr nicht mehr. Sie schläft nur noch mittags, wenn der Vormittag recht actionreich war (Unternehmung / Ausflug, Einkauf etc.) und dann so 1 - 2 Stunden , geht dann aber abends nicht vor 9 ins Bett bzw. schläft nicht vorher ein ;-)

Nächste Woche beginnt der Kiga. Ich glaube nicht, dass sie dort mittags schlafen würde, auch wenn sie es vielleicht bräuchte.
Der Platz wird mal bis 15 h sein. Also kann ich sie nach dem Abholen aber auch nicht mehr schlafen lassen.

Aufstehen tut sie gegen halb 7, spätestens 7.
Wenn sie keinen Mittagsschlaf macht (was mir lieber ist, weil sie dann früher abends müde wird), geht sie dann abends gegen halb 7, 7 ins Bett. Wird ja oftmals doch halb 8 bis sie einschläft.

Mir hat zwar der Mittagsschlaf auch immer gut getan (weil ich mich immer mit dazu legte), aber das abends früher Ruhe ist und das Einschlafen schneller geht, weil sie dann einfach wirklich richtig müde ist, tut auch sehr gut.
Klar, nachmittags ist dann so ein Tiefpunkt. Aber das weiß ich dann ja und nachmittags spielen wir nur ruhig, sind im Garten oder gehen einkaufen. Also nichts großartig Aufregendes.

Gruß,
Bianca

Beitrag von schnecke1966 28.08.07 - 10:03 Uhr

hallo anni,

ja das ist 'ne richtig "ätzende" zeit jetzt - bei unserem muckel war das genauso - letztes jahr im juli 3 geworden und dann auch keinen mittagsschlaf mehr machen wollen - dafür jeden nachmittag ab spät. 16.00/17.00 h total knurrig, zickig und ständig wegen jeder kleinigkeit am heulen. #heul

wir hatten zusätzlich auch noch das problem das marius immer konsequent nachts 10 std. und mittags 2 std. geschlafen hat - da er dann mittags nicht mehr wollte dachte ich holt er sich die 2 stunden dann wohl nachts zusätzlich - war aber leider nicht so #schock - das hat ein knappes 1/2 jahr gedauert bis er sich auf nachts 11-12 stunden umgestellt hat.

jetzt mit 4 jahren und 2 monaten haben wir einen konsequenten 13/11 rhythmus sprich' von 7.00 - 20.00 h wach von 20.00 - 7.00 h schlafen - seit ungefähr 3 monaten ist es nun auch nicht mehr so anstrengend nachmittags - wenn er aus dem kiga kommt verkrümmelt er sich nach dem essen meist in sein zimmer - liegt auf dem boden und spielt mit autos oder sieht sich bücher an ... danach ist er relativ fit.

abends beim abendbrot gegen 18.30 h geht - an tagen an denen er nachmittags verabredet war oder fußballtraining hatte - natürlich gar nichts mehr aber dafür schläft er dann nach sandmann und "au schwarte" zwischen 19.45 und 20.00 h selig und süß!! #freu

so was soll dir das ganze #bla nun sagen?!?! es pendelt sich mit der zeit ein ist aber eine ziemlich langwierige sache .... ich pers. fand, dass das eine der schwierigsten dinge beim "groß" werden ist ... das kind ist todmüde, will nicht schlafen und darf es auch eigentlich nicht da es sonst abends erst gegen 22.00 h wieder einschlafen kann was wiederum bis zum kiga um 7.30 h viiiiiel zu wenig ist - ätzend!! :-[


aber das wird!!

lg susi mit marius *10.07.2003

Beitrag von silusch 28.08.07 - 11:34 Uhr

Hallo Anni,

Nick ist im Juli 3 Jahre geworden.

Wenn er im Kindergarten ist, wird ja von 12 bis 14 Uhr Mittagsschlaf gehalten. Dadurch bekomme ich ihn abends erst zwischen 20.00 bis 20.30 Uhr ins Bett. Frühs um sieben wecke ich ihn und es fällt ihm schwer aufzustehen.

Am Wochenende schlafen wir aus (8.30 - 9.00 Uhr) dann lass ich den Mittagsschlaf weg und bringe ihn abends früher ins Bett. Sollte er am Wochenende mal früher wach werden, entscheide ich je nach Verfassung, ob er Mittagsschlaf macht. Ansonsten hält er das nicht durch und wird unausstehlich.

LG Silke

Beitrag von mr02551 28.08.07 - 13:06 Uhr

Ja, das hatten wir auch.... Unsere Kleine ist jetzt 3 1/2 und glaubte auch auf den Schlaf verzichten zu können und war dann nachmittags total zickig.

Wir haben uns angewöhnt sie trotzdem nach dem Mittagsessen für eine Stunde ins Bett zu legen, meist mit einem Buch zum Blättern. So hat sie ihre Ruhe, auch wenn sie nicht schläft. Jetzt ist es so, daß es sich eingependelt hat, daß sie vielleicht 4 Tage die Woche dann mittags doch einschläft. Ich bin damit ganz zufrieden und sie hat weiterhin jeden Tag den gleichen Rhythmus.

Nachts schläft sie übrigens konsequent immer 12 Stunden.