Angst- Kind zu leicht...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von toca 28.08.07 - 10:08 Uhr

Morgen alle zusammen,

ich komme gerade vom FA und hatte die Wachstumskontrolle...:-(
Bin jetzt 33+4 und das Kind wiegt nur 1.900g Größe weiß ich leider nicht...außerdem gibt es eine "Diskrepanz" zwischen Kopf und Körper!#heul
Allerdings ist organisch alles OK, d.h. kein Fehlbildungen zu erkennen, kein Wasser im Kopf...
(Mein Mann und ich sind normal groß)

Laut Doppler ist die Versorgung des Kindes aber gut!!!

Allerdings mache ich mir große Sorgen...:-(:-(:-(

Der nächste termin ist erst in 2 Wochen#heul#heul#heul

Hat jemand aufmunternde Worte?

Lieben Dank
TOCA

Beitrag von flocke1978 28.08.07 - 10:16 Uhr

Hallo Toca,

habe gerade mal bei Bluni geschaut. Demnach sollte das gewicht in der 34. SSW zwischen 1783-2971 Gramm liegen.

Da liegst Du doch drin. Dein #BABY ist zwar zart, aber es liegt doch noch in der Norm. Würde mir nicht allzu große Sorgen machen.

War gestern beim 3. Screening. War da 31+5, also 32. SSW und das geschätzte Gewicht war 1.870.

Also ich find deinen Wert jetzt nicht so besorgniserregent.

Wie waren die die anderen Biometriewerte?

Was heißt den Diaskrepanz?

Gruß Flocke

Beitrag von toca 28.08.07 - 10:20 Uhr

Hallo

Diskrepanz heißt das der Kopf im Verhältnis zum Körper größer ist.

Die anderen Biometriewerte habe ich leider nicht....:-(

Hofee die 2 Wochen gehen vorbei....

Trotzdem DANKE!!!!#danke#danke#danke

Liebe Grüße
TOCA

Beitrag von flocke1978 28.08.07 - 10:25 Uhr

Hi Toca,

klar gehen die 2 Wochen vorbei. Und wenn alle Stricke reißen und Du zuviel angst hadt, dann geh eben nochmal zum Arzt :-)

Aber die Kinder wachsen auch in Schüben und ich denke mal, dass alles in bester Ordnung ist.

Kannst ja selber mal gucken

www.bluni.de

Alles gute weiterhin...
Gruß Flocke

Beitrag von tina34 28.08.07 - 10:27 Uhr

Hallo Toca, bin jetzt in der 35+2 SSW und habe morgen beim FA die letzte Kontrolle. In der 34 SSW als ich bei ihm war, hatte mein #baby sogar nur 1800g, und er sagte es liegt noch in der Norm. Hatte mir auch total Sorgen gemacht, aber es ist so alles in Ordnung, von der Versorgung her. Sie nehmen ja in den letzten Wochen noch einiges zu. Auch wenn unsere #baby nicht zu den schwersten gehören, hauptsache sie sind gesund, und holen nach der Geburt schon wieder einen Menge auf. (Meine zwei hatten bei der Geburt auch nur 2950g und 2850g, und jetzt merkt man davon nichts mehr #freu)
Weiterhin alles Gute, und mach dir keine Sorgen!
Lg Tina

Beitrag von toca 28.08.07 - 10:48 Uhr

Hallo Tina,

das beruhigt mich sehr...!!!!#danke#danke#danke

Ich hatte echt Angst!!!!

Jetzt bin ich dann doch beruhigt!

Dir noch einen schönen Tag

Liebe Grüße
TOCA

Beitrag von ex.animo 28.08.07 - 10:44 Uhr

Meine Tochter war auch zu klein (laut US). Bei ihr bestand auch eine Diskrepanz zwischen KU und Körper, sie ist kerngesund und entwickelt sich sehr gut.
Meine Schwägerin bekam vor 2 Wochen ihren Sohn, er sollte laut Ultraschall (2 Wochen vor der Geburt) nur 1800g wiegen. Er wog bei der Geburt ca. 3040g. Also diese Werte sagen stimmen selten.
Wenn die Versorgung gut ist musst du dir erst mal keine Sorgen machen (ich weiß, leichter gesagt als getan. mir ging es bis zur Geburt unserer Tochter schlecht weil ich wegen diesen ganzen Vermessungen etc, Angst hatte.)
Mache dir keinen Kopf und freu dich auf deinen Zwerg!
Alles Gute #liebdrueck.

ex.animo

Beitrag von toca 28.08.07 - 11:17 Uhr

Lieben Dank,

bis zur Geburt ist ja nicht mehr soooooooooooooo lange ;-)

Dank Eures Zuspruchs geht es mir schon viel besser #liebdrueck

Werde jetzt einfach schauen, was unten "rauskommt" ;-);-)

Liebe Grüße
TOCA

Beitrag von hebigabi 28.08.07 - 12:30 Uhr

Es gibt große und kleine Kinder und nur, weil es nicht in die Zeit passt- und das tun die wenigsten- ist was nicht okay.

Wenn dein Kind ausreichend versorgt ist ist alles in bester Ordnung und um den Rest musst du dich echt nicht huschig machen.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=667574&pid=4283409 - dies mal als beispiel für die US-Genauigkeiten :-[.

LG

Gabi

Beitrag von toca 28.08.07 - 12:36 Uhr

Lieben Dank,

eigentlich sollte man dieses ganze vermessen einfach lassen oder nicht so ernst nehmen...
aber irgendwie läßt man sich davon dann leider zu sehr beeindrucken....vom Kopf her weiß ich, dass sich der Arzt auch gut und gerne vermessen haben kann.

Bei der letzten Untersuchung vor 4 Wochen hatte unser Zwerg ja 1.450 gr. und das war denke ich völlig OK- wenn die Versorgung OK ist , dann hat sich der Arzt vielleicht auch einfach vermessen...#kratz

Werde einfach versuchen abzuwarten, was am 11.09. rauskommt.

Liebe Grüße und #danke
TOCA

Beitrag von hebigabi 28.08.07 - 12:38 Uhr

Lass mal 3 verschiedene Ärzte messen und du hast 3 unterschiedliche Messdaten :-[ - manchmal kann ich diese ganze Messerei nicht ab, weil es die Frauen doch sehr verunsichert.

LG

Gabi