Gefühlsauf-und ab wegen Blutung und Ärztemeinungen (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von berlinette76 28.08.07 - 11:07 Uhr

Hallo! Da ihr so tolle "Zuhöhrerinnen" seid, würd ich gern mal mein Leid klagen. Bin jetzt 7.Woche und gestern früh war ich beim FA und bekam auch bestätigt, dass alles in Ordnung ist.Im Ultraschall konnte ich sogar das Herz schon schlagen sehen #huepf Der Arzt hat außerdem einen Chlamydientest via Abstrich gemacht.
Dann ca. 5 Stunden später auf der Arbeit bekam ich plötzlich eine richtige Blutung. Es lief und lief und lief.Mir wurde Angst und Bange.FA habe ich telefonisch nicht erreicht (Mittagspause)Bin deshalb gleich in die Gyn-Ambulanz (arbeite im KH).Da hat mir die Ärztin fast jegliche Hoffnung genommen und sprach von einem drohenden Abort.Es wäre eine regelstarke Blutung mit Koageln sogar (von der Gebärmutter).Ich sollte eigentlich stationär bleiben, um zu liegen und Magnesium zu nehmen, aber ich wollte mich lieber zu Hause schonen.Ich war am Boden! #heul Ließ mich abholen und wurde noch beim FA vorbei gefahren wg.Krankmeldung. Der Arzt war total gelassen und meinte, er hätte mir ja heute morgen einen Abstrich gemacht und dass das mal vorkommen kann, da Blutgefäße leicht dabei angekratzt werden können.Meine Durchblutung funktioniert sowieso extrem stark. Also doch alles in Ordnung? Also ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, dass ich fix und fertig bin. (aber natürlich auch wieder Hoffnung habe). Morgen wieder TM beim FA mit Ultraschall! Was man alles durchmachen muß, der Arzt hätte mir ja mal wenigstens sagen können, dass Blutungen auftreten können nach so einem Abstrich...Verrückt oder?

Beitrag von susesissi 28.08.07 - 11:10 Uhr

Hi,

also ich kenne mich kaum aus mit so dollen blutungen in der ss. Weiß nur das ich von diesen ollen scharfkantigen Testhandschuhen mal ein bsserl blutigen schleim danach auf dem Klopapier hatte und das mein FA auch gesagt hat das nach ner Untersuchung es mal bluten kann. Die schleinhäute sind ja viel mehr durchblutet in der ss. Ist denn deine blutung jetzt weg?

Lg suse 13.w

Beitrag von berlinette76 28.08.07 - 11:12 Uhr

Die Blutung ist jetzt wieder weg, das wurde gestern Abend zum Glück schon weniger...

Beitrag von smile1978 28.08.07 - 11:14 Uhr

Hallo,

in der Frühschwangerschaft können auch so Blutungen auftreten. Ich hatte auch in der 7. SSW eine Blutung. Bin aber auf raten des Arztes für 2 Tage im Krankenhaus geblieben. Zu Hause schont man sich doch nicht so, wie dort. Habe zusätzlich noch ein Medikament gegen diese Blutung bekommen und danach war ich noch 2 Wochen krankgeschrieben. Habe mich an die Bettruhe gehalten, wollte schließlich das Baby nicht verlieren.

Ab und zu können auch leichte Blutungen nach einer vaginal Untersuchung auftreten.

Drücke die Daumen das alles ok ist. Mach aber nicht soviel.

LG
Sandra (ET-7)

Beitrag von berlinette76 28.08.07 - 11:17 Uhr

Danke fürs Daumendrücken, ich werde mich schonen und habe wieder gaaanz viel Hoffnung

Beitrag von 77ena 28.08.07 - 12:31 Uhr

Hallo Du,

in meiner 1. SS-schaft hatte ich auch in der 7. Woche ganz plötzlich morgens richtige Blutungen.
Hatte auch totale Angst und dachte auf dem Weg zum FA schon, dass bereits alles vorbei sei #heul

Aber es war alles O.K., die Ursache konnte auch nciht geklärt werden, vermutet wurde evtl. ein Hämatom...

Ich musste 1 Woche liegen und habe Magnesioum genommen (2 x täglich Magnetrans Forte, kann ich nur empfehlen!).

Schon in den nächsten Tagen ar alles wieder O.K.! Die restliche SS-schaft verlief super!

Ich drücke dir die Daumen, dass es harmlos war und kann Dir auch nur die Tipps geben, dich wirklich zu schonen und fleißig Magnesium einzuwerfen!

#liebdrueck

Viiiiiel #klee für Dich und deinen Krümel

77ena + Maus (knapp 11 Monate) und Mini-Maus inside (24. SSW)

Beitrag von berlinette76 28.08.07 - 13:16 Uhr

Vielen Dank für Deine aufbauenden Zeilen, liege nun schon den halben Tag rum (schlapp) und mache nicht viel. Leider hab ich hier keine Oma in der Nähe, denn Essen machen muß ich mir ja auch mal was und dies und das und jenes... Meine Tochter werde ich morgen wieder selber vom Kiga abholen müssen, da mein Mann nicht so lange nur "kurz" arbeiten kann. Naja, irgendwie wirds schon...hoffe ich
Gruß

Beitrag von 77ena 28.08.07 - 13:35 Uhr

Ja, das ist Mist, das kenne ich....

Meiner arbeitet bauch immer super viel und wo das damals war, ahbe ich mich - obgleich wir grade mitten im Umzug steckten - von meinen Eltern, die 300 km entfernt wohnen, abholen lassen und hab mich echt 1 Woczhe dort verpflegen lassen. Bin nur zum "aufs Klo gehen" aufgestanden.
Aber klar, jetzt habe ich auch ne kleine Tochter und wäre das in dieser SS-schaft nochmal passiert, hätte ich auch nicht mehr sooooo sehr die Möglichkeit zum Schonen gehabt.

Versuche dennoch, nicht zuviel auf den Beinen zu sein.

Alles wird gut, ganz bestimmt #liebdrueck

77ena