Ein Katzenbaby lebt noch, selber aufziehen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lena007 28.08.07 - 11:40 Uhr


Hallo ihr lieben,


Eine katze hat bei mir im Blumentopf!! auf der Terasse gejungt, schätze letzte nacht!
Sie waren alle schon steif und leider Tod,bis auf eines!
Es bewegte sich noch ein bissi und nun habe ich es ein wenig gerubbelt und (hört sich voll blöd an)auf die Heizung gelegt, damit es warm wird, natürlich auf einem kleinen handtuch!
Es ist ein Katerchen und war kalt wie ein eisklotz!
Inzwischen bewegt er sich, und versucht zu mauzen, was aber noch nicht klappt!
Ich habe mich erkundigt und habe mir "Katzenaufzuchtmilch besorgt!

Wie oft brauch der kleine Mann etwas und wieviel?
Wie groß ist die Chance das ich ihn durch bringe , was muss ich alles beachten?

Vielleicht kann mir ja bitte jemand helfen???


Lieben Gruß!

Beitrag von fiorella1 28.08.07 - 11:44 Uhr

hi,
also ich finds gut wenn dus versuchst dem Kleinen zu helfen.Wir haben mal eine Katze von 3 Wochen grossgezogen,bei ihr mussten wir alle 2 Stunden mit einer Pipette füttern,auch Nachts.Und ganz wichtig war ihr nach dem fressen den Bauch zu massieren,damit die Verdauung angeregt wird.
Ich wünsche dir viel Glück!
LG Steffi

Beitrag von sockeline 28.08.07 - 11:58 Uhr

Ruf beim Tierarzt an! Der hilft Dir in so einem Fall am Telefon, auch unentgeldlich. Du könntest es schaffen, aber alle 2 Std. musst Du ihn füttern und schön warm halten. Hast Du eine Rotlichtlampt? Dann leg ihn auf einer warmen Decke drunter!!
melde dich wie es dem kleine Mann geht!!

Beitrag von klau_die 28.08.07 - 12:01 Uhr

Hi,

hast Du schon Milch hineinbekommen in den kleinen Kerl?

Wichtig ist, dass er sofort warme Flüssigkeit bekommt, anfangs zwischendurch auch ruhig paar Tropfen Traubenzuckerwasser.
Dann min. alle 2 Stunden füttern tagsüber und Nachts im 2Stunden-Rhythmus, traust Du Dir das zu? Ansonsten wäre eine Amme die ideale Lösung, wo wohnst Du denn?

Wichtig ist, dass den Mini jetzt warm hältst (ich steck mir so ausgekühlte Minis irgendwo vorsichtig direkt auf die Haut in die Kleidung (BH?). In dem ALter wird er kaum freiwillig aus ner Nuckelflasche trinken, besorg Dir am besten in der Apotheke Einwegspritzen ohne Kanüle in 5 und 10 ml, damit kannst Du ganz vorsichtig tropfenweise Milch ins Mäulchen tropfen. Vorsicht, beim Füttern die Katze nicht auf den Rücken legen udn leicht schräg ins MÄulchen träufeln, damit er sich nicht verschluckt. Sollte das doch passieren, dünnes Tuch übers Maul und absaugen wie bei Mund-zu Mund-Beatmung!
ANschließend an die Fütterung Po und Bauch massieren, bis er Pipi und großes Geschäft gemacht hat. Pipi funktioniert sehr leicht, zum großen Geschäft mußt Du mit nem feuchten Kosmetiktuch oder so nem Babyöltuch rund um den Darmausgang reiben.

LG und wenn DU noch Fragen hast - gern!

ANdrea

Beitrag von popcorn 28.08.07 - 12:05 Uhr

geh mit ihm zum tierarzt!

Beitrag von lena007 28.08.07 - 13:12 Uhr



Vielen lieben Dank, aber er hat es nicht geschafft :-(

Habe ihn extra noch feini auf eine Wolldecke gekuschelt, die auf einer wärmeflasche lag, alles kuschelig, aber er hat aufgehört zu atmen, einfach so!

Ich schätze dadurch das sie die ganze nacht draussen waren , war er zu schwach :-(


vielen lieben Dank an alle , ich war leider zu spät mit allem#schmoll:-(

Beitrag von klau_die 29.08.07 - 06:17 Uhr

Hi,

schade aber wahrscheinlich das Beste für den kleinen Wurm, wer weiß, was Euch beiden erspart geblieben ist.

Ich find es aber Klasse, dass Du Dich so bemüht hast und er in warmer und liebevoller Umgebung aufgehört hat zu atmen!

LG,

Andrea