Tochter mit 25 Monaten nur knapp 11 Kilo

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cherry76 28.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo Mamis!

Ich bin grad mal wieder verzweifelt. Grund ist meine Tochter. Sie isst sehr schlecht ....aber ich fang mal von vorne an!

Sie ist eigentlich mit einem sehr guten Gewicht auf die Welt gekommen 3800 g zwei Wochen vor ET. Sie war aber von jeher ein sehr schlechter Esser, ob es nun Mumi war oder Fläschen. Man musste sich glücklich schätzen wenn sie ein bisschen was zu sich nahm. In der Gewichtskurve war sie immer drunter.
Nun bei der letzten Untersuchung (mit Gewichtskontrolle) war sie aus der Kurve gefallen mit 10,8 kg (Grösse 93 cm). Die Ärztin empfand es aber weniger schlimm und meinte keine Sorgen machen.

Ich empfinde es aber sehr schlimm, mir ist schon regelrecht schlecht vor jedem Essen, denn meine Tochter verweigert einfach fast alles. Selbstgekochtes (ich denk ich koche recht gut :-)) Gläschen ..alles ein Drama.
Sie trinkt tagsüber noch zwei Fläschen worüber ich auch recht froh bin, dass sie überhaupt irgendwas zu sich nimmt. Würstchen und Nudeln ist im Moment das einzige was irgendwie geht.
Gekochtes Gemüse, Erdbeeren, Himbeeren, alles superlecker...meine Tochter will nichts davon wissen.

Meine Tochter ist so dünn, die Klamotten schlabbern an ihr runter. Das kann doch so nicht weitergehen.
Kann mir jemand einen Rat geben oder hat auch so einen schlechten Esser daheim? Wie macht ihr das?

LG

Beitrag von charly2611 28.08.07 - 12:05 Uhr

Hallo,

da Deine Tochter von Geburt an so schlecht isst, ist es wahrscheinlich einfach normal bei ihr. Vielleicht benötigt sie nicht viel.

Wenn Du das aber doch genauer unter die Lupe nehmen möchtest, dann würde ich Dir empfehlen mal einen Heilpraktiker aufzusuchen.
Hab das bei einer Bekannten erlebt, ihr Sohn hat auch kaum was gegessen und dort wurde dann festgestellt, dass er eine Glutenunverträglichkeit hat. Hat also ncihts gegessen, was Gluten enthielt. Vielleicht gibt es so was in der Richtung bei Deiner Kleinen ja auch.
Einen Versuch ist es vielleicht wert. Und wenn da nichts gefunden wird, dann ist es vielleicht einfach so.

Vie Efolg
Steffi

Beitrag von cherry76 28.08.07 - 12:27 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Ich halte persönlich viel von Heilpraktikern und geht auch selbst ab und an hin. Werde mal meine Tochter mitnehmen.

#danke

Beitrag von raquel77 28.08.07 - 12:12 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist 30 Monate alt, 92 cm groß und wiegt etwa 11 Kilo.

Wenn ich sage, sie isst einen Löffel von etwas, dann ist das nicht relativ. Aber an manchen Tagen haut sie sich einen ganzen Teller rein. #mampf

Mein KiA fragte mich, ob sie viel trinken würde. Ggf. sollte man dann das Trinken reduzieren, weil sie sich damit satt trinkt.

Wir mussten auch alle Hosen umnähen, seit sie trocken ist. Denn ohne Windel rutscht alles runter #schwitz

Ich kann dir nur raten, es einfach weiter zu versuchen und auch mal einen Gang runter zu fahren. Koch euch mal ein Fertiggericht frei nach Maggi Fix und bring Gemüse unter die Nudelsauce.

Und schaff die Fläschchen ab. Dann bekommt sie auch mehr Hunger und Lust auf etwas anderes.

LG
Sonja

Beitrag von cherry76 28.08.07 - 12:32 Uhr

Stimmt meine Tochter trinkt relativ viel, meist Apfelschorle aber sie trinkt auch Wasser pur. Wenigstens das klappt ;-)
Vielleicht ist es auch jahreszeitlich bedingt...dann klappts vielleicht auch im Winter wieder besser mit dem Essen. (hoffentlich)
Fläschen abschaffen bring ich irgenwie nicht übers Herz, ich denk immer damit hat sie wenigstens ein paar Vitamine und natürlich Kalorien.
Aber es beruhigt mich sehr dass es auch noch andere Mütter mit dünnen Kindern gibt...ich seh immer nur proppere Kinder und Vielesser ;-)

LG und #danke

Beitrag von danni64 28.08.07 - 12:19 Uhr

Hallo Cherry,

mach dir mal nicht soviel Sorgen. Wie ist deine Tochter denn sonst so drauf ? Springt sie rum und geht es ihr sonst gut oder ist sie eher schlapp?

Ich habe auch so ein Fliegengewicht Zuhause. Meine Kleine ist 3,5 Jahre und bringt auch gerade mal 12 Kilo auf die Waage. Aber ist ja auch klar,ich bin auch so ein schmales Persönchen ;-).

Obwohl sie so schmal ist,finde ich immer wieder tolle Hosen,die sogar ein wenig Figurbetont sind. Sie ist ansonsten gesund,springt den ganzen Tag rum und fühlt sich wohl.

Es gibt Tage,da isst sie gut und an anderen Tagen denke ich,sie verhungert mir doch ;-).

Ich lasse sie gewähren und das Essen ist bei uns kein Thema. Wenn sie ihre Nudelphase hat,dann gibt es halt Nudeln. Keiner sagt,dass man jeden Tag was anderes Essen muss. Mal ist sie gerne Gemüse,am anderen Tag mag sie es auf einmal nicht. Na,dann halt nicht. Wenn man zuviel Aufmerksamkeit darauf setzt,wird es leider irgendwann zu einem wichtigen Thema.

Ich würde sagen,sehe es etwas lockerer. Stelle doch einfach Obst geschnitten oder ähnliches auf den Tisch und lasse sie selbt entscheiden. Vielleicht isst sie ja,wenn sie sich weniger beobachtet fühlt und das Essen kein Alltagsthema mehr ist.

Wenn man alles Gesundheitliche ausschliessen kann,dann wird sie schon irgendwann auch Essen interessant finden.

Meine Nichte damals hatte Polypen und nach der Op wurde sie eine tolle Esserin und nahm zu. Von einer Freundin die Kleine hat so schlecht gegessen,weil sie sehr grosse Mandeln hatte. Man hat es in einer Kinderklinik festgestellt. Sie wurde operiert und von da an,war auch sie eine tolle Esserin. Du siehst,es kann viele Gründe haben,also auch Organische. Gehe doch mal zu einem HNO-Arzt und lasse das abklären.

LG Danni !!!

Beitrag von cherry76 28.08.07 - 12:39 Uhr

Danke für deinen Tip. Werde das auch noch abklären lassen, das ist eine gute Idee!
Ja meine Tochter ist relativ fit, von daher fehlt ihr hoffentlich nichts.
Das mit den Sachen auf den Tisch stellen mache ich auch schon einige Zeit, dann soll sie sich nehmen wenn sie will.

Ich hatte als Kind ne Essstörung vielleicht bin ich deswegen so supersensiebel auf das Thema, es beschäftigt mich viel.
Muss einfach versuchen es nicht so verbissen zu sehen.

LG #danke

Beitrag von danni64 28.08.07 - 12:45 Uhr

genau, immer #cool bleiben ;-).

Ich hatte als Kind auch eine Essstörung,wäre eine lange Geschichte ;-). Meine Mutter wollte mich auch zum Essen zwingen und darum sehe ich es bei meinen Kindern ganz locker.

Es ist normal,dass du dir Sorgen machst,denn du bist ja Mama ;-).

Vielleicht nascht du auch mal von dem Teller,den du ihr hinstellst,denn wir haben eine Vorbildfunktion und irgendwann ist das Essen eine Normalität im Alltag.

Alles Liebe und Gute für dich und deine Familie !!!

Beitrag von lulu2003 28.08.07 - 12:47 Uhr

Hallöle,

warte nur ab. Das kommt alles noch. Raúl (schon 3,5 Jahre) wog bis Ende April noch bei 1,00m Größe nur 13,5kg. Er ist auch ein schlechter Esser und vor allem mäkelt er an allem rum. Mittlerweile hat er in der kurzen Zeit bis auf 15kg zugenommen und so langsam klappts auch mit dem Essen besser. Er traut sich nun am verschiedene Dinge ran um sie zu probieren. Vorher hieß es ja das alles ekelig sei. Seine Hosen schlabbern trotzdem noch. Erst Samstag waren wir bei H&M und haben eine Hose in Gr.98 probiert, die von der Länge schon fast zu kurz ist, aber obenrum war sie so dermaßen weit das sie ihm im stehen vom Popo gerutscht ist. Also müssen Gürtel her oder sehr schmal geschnittene Hosen.
Ich finde nur das es wichtig ist die Kinder nicht zum essen zu zwingen weil es sonst ganz schnell ins Gegenteil umschlägt. Wenn sie Hunger haben sollen sie essen und wenn nicht kommen sie schon irgendwann.

Lieben Gruß
Sandra

Beitrag von madlen333 28.08.07 - 19:44 Uhr

Hallo cherry !

Also ich denke deine tochter merkt, das du ständig unter Druck stehst.
Du versuchst alles, das sie irgend etwas ist.
Hatte mal ein Kind im Kiga, die mutter sagte auch sie isst nichts und weint nur wenn sie was essen soll bzw. will dann irgendwelche extrawürste.

Hab dem Kind dann beim ersten Mittagessen gesagt, das sie nichts essen muss es aber auch nichts anderes gibt. Und ich sage dir nach drei Tagen hungern am Mittag hat sie angefangen eine Sache vom Tisch zu essen, am Ende hat sie fast alles gegessen.

Und so mache ich das auch mit allen Kindern, wer nichts essen mag na gut dann ebend nicht.

Vielleicht wird es ja auch besser, wenn du dir ab und zu gleichaltrige Kinder einlädst die am Tisch mitessen. Futterneid bewirkt manchmal wunder.

Viel Glück