Mal wieder fliegen FrühSS - was würdet ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kess79 28.08.07 - 12:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Das Thema fliegen in der FrühSS ist ja immer sehr umstritten. Wobei mein FA mir sagte, dass Fliegen das Risiko einer FG nicht erhöht. Eine intakte SS kann so schnell nicht gestört werden.

Nun muss ich nächste Woche für 3 Tage nach London fliegen und bin am überlegen ob ich das wirklich tun sollte, da ich im Februar eine FG hatte und natürlich etwas ängstlicher bin als sowieso schon. Wenn nicht, dann müsste ich meinem Chef schon in der 6.SSW von meiner SS erzählen, was ich eigentlich nicht wollte.

Was würdet ihr tun? Wie sind eure Erfahrungen mit dem Fliegen?

Lieben Dank für eure Antworten! #danke

LG #herzlich
Kess

Beitrag von babylove05 28.08.07 - 12:27 Uhr

Hallo

Also wenn du englisch sprichst, eine Auslands Krankenversicherung hat dann würd ich fliegen. Is nur für 3 Tage und das fleigen selber is nicht das problem , vorallem wel es kurz flug ist.

Ich find es halt immer problematisch wenn du dann im anderen Land sitz die sprache nicht kannst, keine KK drüben hast und was ist und du net zum Doc kannst.

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von kess79 28.08.07 - 12:32 Uhr

Hallo,

Der Auslandsaufenthalt an sich ist überhaupt kein Problem. Mir ging es um den Flug an sich, weil ja gerade am Anfang alles angelegt wird.

Danke!

LG
Kess

Beitrag von babylove05 28.08.07 - 12:48 Uhr

Also da du ja nicht 5 Stunden im Flieger sitz seh ich da eigentlich keine Probleme.

Versuch halt ab und an mal auf zustehen. Aber eine intakte ss wird durch sowas nicht beeinträchtigt.

Martina und Baby D. 27ssw

Beitrag von engelhasen 28.08.07 - 12:37 Uhr

Hallo Kess,

einige wissen ja zu der Zeit noch gar nichts von ihrer Schwangerschaft. Da Du auch keine elf Stunden oder so im Flieger sitzt und in ein europäisches Land fliegst, würde ich mir da nun keine Gedanken drum machen. Ausserdem ist der Flug echt kurz.

Grüße,
engelhasen
14+3

Beitrag von lihsaa 28.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ich hatte letztes Jahr eine FG und bin nun endlich wieder schwanger... mittlerweile 15+1.
Als ich in der 8. Woche war, bekamen mein Mann und ich das Angebot, nach Spanien zu fliegen. Ich hab im Internet geforscht - achzig verschiedene Meinungen zum Fliegen in der Früh-SS... :-(

Habe meine Ärztin gefragt: Sie meinte auch, dass kurze Fliegen sei nicht riskant - allenfalls Start und Landung, weil es so hoppeln kann. Aber das sei auch nicht riskanter, als mit dem Fahrrad über Kopfsteinpflaster zu fahren: eine intakte ss kann das ab!

Wir flogen also - zurück sogar mit umsteigen also mit zweimal Start und Landung: alles supi!!!

Ich würd sagen: kann losgehen!

Viel Glück Dir!!!

Lieben Gruss,

Kathrin mit Lotta (4) und Baby Monsti (16.ssw)

Beitrag von halloween 28.08.07 - 12:40 Uhr

Hi Kess,

also ich würde nicht mehr fliegen!
Mein FA meinte auch es ist kein Problem ....
Ne Freundin ist KS und meinte bzgl Strahlenbelastung könnte es zur FG bzw. Fehlbildung im #ei kommen.
Um es kurz zu machen, wir sind im Juni nach Kreta geflogen war in der 5 SSW und hatte dann eine Woche später eine FG auf Kreta. War der blanke Horror. Bin dort zwar gut versorgt worden, aber im Ausland ist man noch ängstlicher.

Habe danach im Internet gelesen, dass es noch keine Statistiken bzgl. SS und Flugreisen gibt.

Also ich kann nur jeden in der Früh-SS abraten.

LG

Beitrag von kess79 28.08.07 - 12:54 Uhr

Lieben Dank für eure Antworten!

Kess #herzlich