Elternzeit??? Oder lieber Urlaub?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melli8280 28.08.07 - 12:44 Uhr

Hallo!
Mein Mutterschutz geht bis zum 30. November.
Am 08. Dezember läuft mein Arbeitsvertrag aus.
Muß ich dann vom 01. - 08. Dezember Elternzeit beantragen oder soll ich lieber die 8 Tage meinen Resturlaub nehmen?

(Ist es eigentlich richtig, wenn das Kind vor dem ET kommt, dass die Zeit hinten an den Mutterschutz gehangen wird?
Also hat man aufjedenfall 14 Wochen Mutterschutz?)

Vielen dank für Eure Antworten!!!!!
Melanie (35+1)

Beitrag von qsz 28.08.07 - 13:04 Uhr

ja, ich glaub, die Zeit wird hinten dran gehängt: (Zitat) "...Die Schutzfrist beginnt sechs Wochen vor der Entbindung
und endet im Normalfall acht Wochen, bei medizinischen
Frühgeburten oder bei Mehrlingsgeburten zwölf Wochen
nach der Entbindung. Für die Feststellung, dass eine Frühgeburt im medizinischen Sinne vorliegt, ist ein ärztliches
Zeugnis maßgebend (wiegt das Kind bei der Geburt
weniger als 2.500 Gramm, handelt es sich um eine Frühgeburt
im Sinne von §6 Abs. 1 MuSchG). Bei einer Frühgeburt
sowie bei einer sonstigen vorzeitigen Entbindung
verlängert sich nach der Geburt die Schutzfrist um den
Zeitraum, der vor der Geburt nicht in Anspruch genommen
werden konnte.
Wird der errechnete Geburtstermin überschritten, so verkürzt
sich die Schutzfrist nach der Entbindung nicht."

Beitrag von lamia1981 28.08.07 - 13:28 Uhr

Hallo Melanie,

ja die Zeit die du nicht in Anspruch genommen hast an Muschu von vor der Entbindung wird hinten drangehängt.

Sollte dein Kind später kommen, dann verlängert sich der Muschu um die Tage die das Kind später kommt. also wenn dein zwerg 10 Tage später kommt, geht dein Mutterschutz bis zum 10. Dezember.

Solltest du wirklich eine kurze Zeit bis zum Ende deines Vertrages überbrücken müssen und hast noch genügend Urlaub, so würde ich den erst nehmen, denn dann bekommst du dein Gehalt solange weiter. Solltest du dir den Urlaub ausbezahlen lassen können ist es ja egal ob Elternzeit oder Urlaub. Nur verfallen lassen würd ich den auf keinen Fall.

Hoffe du blickst durch mein etwas wirres Geschreibsel durch.

lg lamia (35+2)