muss mich doch schwer wundern über euch!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lanijala 28.08.07 - 12:48 Uhr

habe gerade die dikussion von gestern gelesen in der eine mutter ihr kind MISSHANDELT hat und eine schwangere REFLEXARTIG die mutter geschlagen hat.

das gewalt nie eine gute lösung ist, bzw. einfach gar keine lösung ist, ist schon klar.


AAAABER: bei manchen reflexen hat man gar keine wahl! "die polizei rufen und die frau festhalten bis die polizei da ist?" super tipp für eine schwangere, am besten geht sie gleich zur mutter und fragt ob diese ihr in den bauch treten möchte#kratz ganz abgesehen davon hatte sie keine zeit zu überlegen was das richtige gewesen wäre!

ihr könnt euch aufregen wie ihr wollt und weiterhin rumpelstielzchen spielen. keiner von euch musste je mit ansehen wie ein kind blutig niedergeschlagen wird. jede normale mutter die das mit ansieht reagiert wie ein löwe (auch wenn es nicht ums eigene kind geht) und versucht die angreiferin außer gefecht zu setzten!

ich hätte mir WAHRSCHEINLICH eher das blutende kind geschnappt, wäre rein gerannt und hätte da die bullen gerufen. allerdings hätte ich damit eine anzeige wegen kindesentzug riskiert. mit sicherheit sagen, dass ich nicht zugeschlagen hätte (ich habe noch NIE jemanden geschlagen), kann ich allerdings nicht, denn ich musste zum glück noch nie eine kindesmisshandlung mitansehen. schon gar nicht so eine heftige, das ein einziger schlag das kind ins kh verfrachtet! das bei einem kleinen kind!

ihr hättet alle ganz brav da gestanden bis die polizei da ist? das wisst ihr überhaupt nicht! denn in dem moment geht so viel adrenalin in euer blut, dass es fast unmöglich sein dürfte überlegt zu handeln.

wo die posterin lebt spielt leider gar keine rolle, denn das passiert leider auch in den nobelsten gegenden.


ich kann beim besten willen nicht sagen das die posterin 100%ig richtig gehandelt hat. aber sie hat gehandelt und letzt endlich zählt nur das. das arme kleine kind stand sowieso schon unter schock und sollte es trotzdem noch mitbekommen haben dass seine mutter auch geschlagen wurde, hat es auch mitbekommen das es anderen leuten nicht egal ist was mit ihm passiert. klar lieben kinder ihre eltern leider auch noch wenn diese sie schlagen, trotzdem hat das kind (wie gesagt, wenn ein krankenhausreif geschlagenes kind überhaupt noch was mitbekommt) gesehen das andere leute bereit sind für es einzustehen!



es ist bewiesen das unter gewissen umständen jeder mensch dazu bereit ist in der öffentlichkeit einen mord zu begehen und ihr glaubt allenernstes ihr könntet und würdet niemals zuschlagen? ob´s euch gefällt oder nicht in manchen stituationen schaltet sich auch euer verstand komplett ab und ihr werdet euren instinkten restlos ausgeliefert sein!


in diesem sinne, nur zu "zerfleischt" mich verbal! die zicken runde erklär ich hiermit als, für euch eröffnet und für mich beendet! ich hab gesagt was ich denke und brauch auf keine eurer angriffe einzusteigen denn dafür tangieren sie mich zu wenig;-)





dani, die immer noch den kopf schüttelt über so viel naivität!

Beitrag von s30480 28.08.07 - 12:56 Uhr

hab mich gestern schon nicht zu dem Thema geäussert, weil ich mich schon wundern musste dass alle angeblich so tatenlos zusehen würden und bloß ihr Handy rauskramen und die Polizei anrufen....

Beitrag von lanijala 28.08.07 - 13:07 Uhr

ja und wahrscheinlich glauben die das auch noch wirklich#schock

ist schon krass zu sehen wie schlecht die meisten menschen sich selber kennen....

Beitrag von lulu2003 28.08.07 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich gebe dir Recht. Habe gestern auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Klar ist Gewalt keine Lösung und auch sicher nicht MEINE Art sowas zu regeln. Aber ich kann auch nicht sagen wie ich in so einer Situation reagiert hätte. Vor allem ging es um ein KIND. Nachdem, was ja später alles noch über die Frau herauskam, war es sicher das Beste das die Polizei eingeschaltet wurde und vor allem auch das Jugendamt. Wer weiß, vielleicht hätte man in 3 Wochen wieder etwas schlimmes über genau dieses Kind in den Medien gehört und dann hätte wieder jeder gesagt, wie kann so etwas nur passieren. Weil manche leider nicht die Courage haben bei so etwas einzugreifen.

Gruß
Sandra


PS: ich betone noch einmal das Schlagen nicht die Lösung ist und auch bei uns in der Familie nicht toleriert wird, doch dieser Fall ist meiner Meinung nach eine Ausnahme. Es ging um ein verletztes Kind.

Beitrag von xschneeweissx 28.08.07 - 13:11 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Genau meine Worte, gebe Dir VOLLKOMMEN Recht!!!!!!!!

Beitrag von kleene0106 28.08.07 - 13:22 Uhr

Hallo,

also ich wunder mich manchmal auch über so machen Urbianer. Da wird ein Thread stillgelegt und promt wird ein neuer Thread dazu eröffnet.#gruebel
Ob die Stilllegung wohl einen Grund hatte? Oder bekommt urbia sonst vielleicht nicht genügend Beiträge? Machen die das vielleicht nur, damit gleich etliche neue Threads eröffnet werden?

Naja, wie auch immer.

Was mich etwas stutzig gemacht hat, war die Tatsache dass sie es erstens so hingestellt hat, als wenn sie es mit voller Absicht getan hat und es sofort wieder tun würde, dann schreibt sie plötzlich es war ein Reflex, nachdem ihr von der Polizei bzw. ihrem Kollegen gesagt wurde, dass das schon mal passieren kann und letztendlich findet sie es sogar richtig.

Und wenn sie sogar noch überlegen und schauen konnte, ob der Junge auch ja sein Gesicht in den Händen hält und nicht zuschaut, ist das meines Erachtens kein Reflex mehr.

Und wenn man dann auch noch wehement gegen Gewalt ist, kann ich nicht verstehen, dass IHR verhalten nun aber richtig war und sie kein schlechtes Gewissen hat.

Es ist richtig, dass man bei so einer Sache reagiert, aber war da nicht noch ein Nachbar?
Hat dieser nicht sogar die Mutter festgehalten bis die Polizei kam, während die Threaderöffnerin im Haus war?
Wieso ging das erst, nachdem die Threaderöffnerin der Mutter eine verpasst hat und nicht schon vorher?


Kleene

Beitrag von lanijala 28.08.07 - 13:34 Uhr

eigentlich wollt ich ja nichts mehr dazu sagen, aber da ich grad zeit habe zu antworten;-)

mann kann in bestimmten situationen sofort einen überblick über das geschehene haben (das kind blutend am boden) und trotzdem reflexartig reagieren. dürfte jeder vom autofahren her kennen. das ist von der natur so vorgesehen und sichert das überleben.
die posterin und ihr nachbar dürften unter schock gestanden haben, zumindest wäre das eine erklärung warum der nachbar erst danach eingegriffen hat.
höchstwahrscheinlich war die ohrfeige überflüssig und gut war sie mit sicherheit nicht. aber lieber eine kurzschlussreaktion als gar keine!



dani

Beitrag von julu1982 28.08.07 - 13:40 Uhr

Hi

ich denke das in der Geschichte mehr gelogen und dazuerfunden wurde als alles andere.

Erst hieß es das Kind hätt ne blutige Nase. Jetzt ist es schon Krankenhausreif geschlagen (ihre Aussagen)
Das mit dem Reflex da hast du völlig recht.
Sie hat nen Kumpel bei der Polizei der ihr erzählt hat das sie Dreck am stecken hat! Ich bitte euch das glaub ich ihr nun wirklich nicht mehr.

Nunja ich reg mich darüber nicht mehr auf.


LG Julia mit lena und Lilian

Beitrag von sissy1981 28.08.07 - 14:09 Uhr

Jap das stimmt, hat mich auch immer mehr gewundert - der erste hat sich über ihre "Reaktion" beschwert, da wurde alles aufgeführt nur um

a)die Mutter des Kindes immer schlimmer erscheinen zu lassen und

b) sie in immer bessrem Licht dastehen zu lassen. Dann fing sie auch noch an sich selbst bei ihren Rechtfertigungsversuchen zu widersprechen.

und zu guter letzt wurde sie immer ungehaltener.

Also bei aller Liebe, dieserr Person eine zu knallen is ja schon selten ....unintelligent..... erst Recht wenn man drauf verweist schwanger zu sein und deshalb nicht verbal interagieren zu können #kratz- aber dann noch dieser Thread - man hätte meinen können es wäre Wochenende #schein;-)

Beitrag von anita_kids 28.08.07 - 13:27 Uhr

ich hab mir das grad mal zu gemüte gezogen #schock was mich am meisten erschecken musste, war die tatsache, dass nur auf ihr rumgehackt wurde, aber die prügelnde mutter fast mit heiler haut davon kam #augen versteh einer die urbia welt


lg anita

Beitrag von danni64 28.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo,

ich könnt mich wegschmeissen vor lachen,denn ich dachte mir schon,dass diese Diskussion noch mal aufgerollt wird. So sind die Urbia-Mamas halt.

An Dani,

ich glaube nicht,dass das Kindesentzug ist,ich hätte es genauso gemacht. Das Kind hat geblutet und brauchte Hilfe,also hätte ich erste Hilfe geleistet. Zweitens hätte ich das Kind vor weiteren Attaken der Mutter geschützt.

Ich bin ehrlich gesagt auch völlig geschockt,wie wenig über das Kind in dem anderen Beitrag geschrieben wurde,wo hier doch alles so Supimamis bei Urbia sind.

Wie weit sind wir hier in Deutschland gekommen,wenn eine Frau verbal zerfleischt wird,weil sie nicht an sich halten konnte,nur weil sie etwas mit ansehen musste,was bestimmt kein schöner Anblick war.

Ich hätte auch nicht zugeschlagen,denn dafür bin ich kein Typ,aber so reagiert eben jeder anders.

Aber wenn man die Antworten in dem anderen Beitrag liest,dann weiss man,warum bei uns in Deutschland ungehindert Kinder misshandelt werden oder gar verhungern müssen.

Armes Deutschland und die armen Kinder,die täglich Gewalt erleben müssen,weil andere wegschauen. :-(.

LG Danni !!!

Beitrag von urbia-Team 28.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo lanijala,

bitte antworte doch in der bereits bestehenden Diskussion. So kann nicht jeder verstehen, worum es dir geht.

Viele Grüße

Sabine
urbia-Team