Mal ehrlich - wie klappt das bei euch mit dem SCHLAFEN!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jennylein19 28.08.07 - 13:35 Uhr

Hallöchen!

Wie klappt es bei euch so mit dem schlafen?

Bei uns ist es alles sehr schwierig. Joshua hat von Anfang an schlecht geschlafen. Er wollte nie in seinem Bettchen schlafen. Jetzt schläft er bei uns im Bett. Muss mich Abends zum Einschlafen neben ihn legen und ihn stillen. Wenn ich Glück habe, schläft er nach einer halben Stunde aber manchmal findet der einfach nicht in den Schlaf und schreit wie am Spieß. #schmoll Außerdem wird er Nachts teilweise jede Stunde wach.

Nachmittags schläft er auch nicht in unserem Bett. Er schläft höchstens im Kinderwagen, im Auto oder in einer Schaukel (haben von Fisher Price eine) ein. #schmoll

Das kann ja kein Dauerzustand sein oder?

Manche legen ihr Kind wach ins Bett und nach ein paar Minuten schläft es ein. Die meisten beschäftigen sich ja vorher noch alleine im Bett.

Für mich ist das unvorstellbar, weil das Einschlafen bei uns echt voll der Kampf ist. Ich bin immer schon froh, wenn er einschläft, wenn ich ihn im Maxi Cosi schuckel. Auf dem Arm schläft er auch nicht ein. #schmoll

Habe am Anfang immer gedacht, dass es sich irgendwann einspielen wird, aber mittlerweile ist er 4 Monate und es ist noch viel schlimmer geworden. Die meisten Babys schlafen in dem Alter schon in ihrem eigenen Bett. Wenn ich Joshi in sein Bettchen lege (was neben unserem steht) fängt er "sofort" an zu schreien mit Tränchen. Er meckert vorher nicht ... sodass man ihn versuchen könnte zu beruhigen. Er schreit sofort los. #heul

Mache mir jetzt natürlich Gedanken, wie es in der Zukunft sein wird. Das kann ja nicht auf Dauer so weitergehen. :-(

Habe das Buch "Schlafen und Wachen" gelesen... Von dem bin ich generell auch total begeistert. Da wird ja viel vom Familienbett gesprochen. Wir praktizieren das ja auch gerne... aber er wird trotzdem jede Stunde wach. Das kann es ja auch nicht sein.

Wie läuft es bei euch so mit dem Schlafen??
Habt ihr evtl. ein paar Tipps für mich wie ich das ändern könnte?

LG

Jenny + Joshi 17 Wochen

Beitrag von nityanandi 28.08.07 - 14:30 Uhr

mal ehrlich -
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass helene j e m a l s alleine einschlafen wird! es ist mir ein rätsel, wie andere kinder/eltern das hinkriegen...
ich finds zwar nicht schlimm wie es jetzt ist - ich trag sie einige minuten singenderweise und leg sie dann fast schlafend hin, streichel sie, bis sie weg ist - aber ewig möchte ich das eigentlich nicht machen.

hmm.

Beitrag von ayshe 28.08.07 - 16:04 Uhr

war bei uns auch ähnlich.

meine tochter hatte die unterschiedlichsten dinger gebracht,
kann ich gar nicht alles aufzählen, von eeeeewig bis zum einschlafen bis daurnd wieder wach usw.

alles änderte sich wieder und wieder und wieder,
hatte unterschiedlche ursachen (jedenfalls waren manche dann klar)

das ganze zog sich wohl so 2,5 jahre hin.
jetzt ist sie gute 3 und schläft echt schön,
kaspert allerdings gerne noch eine weile herum bis sie endlich einschlafen will #augen



ich kann dir echt keine tipps geben,
wir sind einfach dadurch, war manchmal echt zum heulen.

vllt findest du hier etwas:
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rabeneltern.shtml


lg
ayshe

Beitrag von knitschie 28.08.07 - 16:43 Uhr

bei viktor ging das so wo er 6 monate war. davor hatte er meist durchgeschlafen, in seinem bettchen und zimmer. dann ging es los das er min. 2x wach wurde, also nahmen wir ihn mit zu uns, weil er sonst nicht mehr zur ruhe gekommen wäre. ausserdem haben wir ein schulpflichtiges kind und die braucht ihren schlaf. glücklich waren mein mann und ich absolut nicht mit der situation, denn wir schliefen dann immer sehr unruhig, weil viktor so stark zappelte das weder er noch wir richtig in den schlaf fanden. als viktor ca. 8 monate war hatten wir uns mit der situation angefreundet und viktor schlief ab ca. 2 uhr bei uns im bett und war auch ruhiger.
mit knapp 9 monaten ging es dann allerdings nachts rund. er wurde immer so gegen 21.30 uhr ins bett gebracht, nach seiner abendflasche wo er friedlich eingeschlafen war. sobald wir ihn dann in sein bett legten war es vorbei. er wurde wach, meckerte......
also wieder hochgenommen bis er wieder eingeschlafen war. dann wurde er wie immer 2 uhr wach, kam mit zu uns ins bett-doch dort schlief er nicht mehr. er turnte auf uns rum, war putzmunter. ja so ging das dann ca. 2stunden. wir alle waren total ausgepowert.
vor 2 wochen konnte ich nicht mehr, ausserdem neigen sich die ferien dem ende und laura braucht dann wieder einen relativ ungestörten schlaf.

ich gab viktor 19.45 uhr seine flasche, ging mit ihm in sein zimmer und sang ihm ein schlaflied und legte ihn wach ins bett. neben ihn legte ich seinen nucki und machte sein musikmobile über dem bett an (damit schläft er auch zum mittagsschlaf immer ein) und verließ das zimmer. ich beobachtete ihn durch den türspalt- er saß in seinem bett, spielte mi seinem schmusetuch. nach ca. 10 minuten legte er sich hin und meckerte etwas. da bin ich zu ihm und habe ihn gestreichelt und nochmal lalelu gesungen und bin wieder raus. es war ruhe. als er in der nacht munter war, machte ich mich schon auf einen großen "kampf"gefasst, aber auch da ging ich nur hin und streichelte ihn und er schlief weiter. seit diesem abend schläft viktor allein in seinem bett ein und nachts wird er ganz selten wach.
ich war überrascht wie unkompliziert es war und habe gemerkt, das ich es war die ihm eigentlich den schlaf "geraubt" habe.

versuche es doch einmal mit ganz viel ruhe und kuschelei vorm zubettgehen, vielleicht klappt es doch besser als du denkst.

lg
nadin

Beitrag von schlumpfine2304 28.08.07 - 20:06 Uhr

hallo.
ich wunder mich immer wieder, was eltern alles für remmidemmi mit einem baby veranstalten, damit es schläft (wie oder wo auch immer). ich kann euch nur raten, ein abendliches ritual zur gleichen zeit einzuführen und konsequent jeden abend zu "absolvieren", damit das kleine lernt, das jetzt schlafenszeit ist. jetzt ... und nicht nach einer halben stunde schuckeln, einer stunde rumschleppen, oder gar zwei stunden streicheleinheiten.

mehr kann ich euch leider nicht raten, weil sebastian zeit seines lebens (ab der 2. lebenswoche) in seinem bettchen in seinem zimmer schläft und die anfänglichen WENIGEN weinereien ganz schnell eingestellt hat, als wir sein bettchen bissi gemütlicher (stillkissen) gemacht haben. im übrigen gab es die ersten 4 monate auch nachts keinen terror. er schlief bis zwei, manchmal drei uhr. wurde dann gestillt (in seinem zimmer bei dämmerlicht) und direkt wieder wach ins bett gelegt und hat dann weitergeschlafen bis etwa 6-7 uhr.
die anderen 8 monate? 4 ganz schlimme monate, wo edr in der nacht bis zu 6mal stillen wollte, aber auch dann gleich weitergeschlafen hat und ab dem 8. monat schläft er ohne brust und/oder pulle.

lg a.

Beitrag von galaxis81 29.08.07 - 07:19 Uhr

Hey, ich kann dazu nur sagen dass mein Schatz jetzt fast 7 Monate alt ist und wir noch immer das selbe Theater haben nur dass es nicht alle stunde ist wo er aufwacht sondern im Schnitt alle 2 aber mal auch jede Std und solangsam bin ich echt am Ende und völlig fertig ich kann drauf gehn dass er um halb zwölf aufwacht und das Theater beginnt...

Lg Bekki+Jannik Noah*30.01.07