Zwei Anfängerfragen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von li123 28.08.07 - 13:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin jetzt 5+2 und müsste mich eigentlich total freuen, aber ich hab eher Angst, dass ich mein Kind verlieren könnte.. Das ist scheinbar so schlimm, dass ich seit meinem Test letzten Donnerstag Schwierigkeiten mit dem Atmen habe. Ich habe das Gefühl, dass ich nur noch ganz selten (so einmal pro Stunde) richtig durchatmen kann.

Es ist schrecklich! Kennt Ihr das?

Habt Ihr ein paar Tipps, wie ich mich ein bisschen entspannen kann?

Und dann wollte ich noch fragen, ab wann man nicht mehr schwer tragen sollte.. Ist das schon so früh oder erst später?

Danke und alles Liebe Euch allen!

ich freu mich so auf mein Kind!

Liebe Grüße
Li 6. SSW

Beitrag von shirinsche 28.08.07 - 13:44 Uhr

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!


Das mit dem atmen kenn ich persönlich nicht und denke du solltest dich einfach ablenken und versuchen positiv zu denken - das geht nicht immer so leicht aber es ist das einzigste was mir geholfen hat mich wenn ich Angst hatte zu beruhigen. Sprich deinem Krümel gut zu ....


Mit dem tragen war ich von anfang an sehr vorsichtig, gerade weil die ersten 3 MOnate die riskantesten sind - und da ich dann in der 6. Woche Blutungen hatte musste ich nochmehr aufpassen....

Beitrag von binchen80 28.08.07 - 13:46 Uhr

Hallo Li,
ich kenn das nur zu gut, hab schon eine positive Schwangerschaft mit einer süßen Tochter hinter mir und bin jetzt in der 8.SW. Das geht wieder von vorne los ;-)
vorteil diesmal: Ich hab nicht ganz soviel Zeit darüber nachzudenken.

Ich glaub das liegt in der Natur des Menschen, diese Panik, entweder man hat es oder nicht. Versuch auf alle Fälle nicht zu viel in irgendwelchen Foren über Fehlgeburten zu lesen. Es ist wirklich halb so schlimm, die kleinen schaffen das meist und wenn nicht, dann kann man es leider auch nicht ändern. Meist ist es dann aber von der Natur so gewollt und hat immer einen Hintergrund.

Versuch dich einfach abzulenken, les ein gutes Buch oder unterhalte dich viel mit anderen.

das mit dem Heben ist übrigens von Anfang an, man sollte einfach nicht mehr schwer haben.

Liebe Grüße
Dina

Beitrag von li123 28.08.07 - 13:49 Uhr

Danke Euch beiden!

Dann werde ich jetzt mal aufpassen! Und gleich treffe ich mich mit einer Freundin! Ich denke, dass wird auch schon gut tun. Ich habe leider im MOment nicht viel zu tun, weil ich selbständig bin und gerade sauregurkenzeit habe...

Naja, es wird schon wieder besser!

Ich glaube, weil ich im Kiwu-Forum so viel von Fehlgeburten gelesen habe, habe ich auch so Angst. Ich klicke immer schon weg, wenn ich etwas darüber lese!

ich sollte wohl nur noch Geburtsberichte lesen:-D

Liebe Grüße
Li

Beitrag von sommersprosse3 28.08.07 - 13:48 Uhr

Hi,

also Tragen tu ich jetzt schon nicht mehr schwer! Natürlich trag ich noch die Einkaufstüten usw aber keine Sprudelkästen! Mir ist alles andere zu riskant!
Entspann dich mal ein bißchen! Du tust dir nix Gutes wenn du dich verrückt machst!
Ich weiss auch das das leicht gesagt ist. Aber ich hab mich auch total kirre gemacht als ich erfahren hab das ich schwanger bin und das war wirklich nicht angenehm! Denk positiv, das wird schon klappen ;-)

Alles Gute
Sommersprosse + #ei 8SSW

Beitrag von jasons-mum 28.08.07 - 13:51 Uhr

Hallöchen Li

auch von mir erstmal ein #herzlich Glückwunsch
zu deiner #schwanger


Das mit dem Atmen kenne ich persönlich zwar nicht,
aber ich denke du solltest nicht zu viel drüber nachdenken,
was die FG angeht, sowas lässt einen meistens nur
in Angst und Panik verfallen.
Versuche dich abzulenken mit dingen die du gerne machst.

Das mit dem schwer Tragen solltest du am Besten jetzt
schon lassen, gerade die ersten 3 Monate sind halt leider
Gottes die riskantesten.

Drück dich mal ganz lieb und mach dir nicht so viele Gedanken
genieße die Zeit lieber, denn es gibt nix schöneres als die Kugelzeit ;-)

LG Marina, Jason (6J) mit #ei EET 01.04.08

Beitrag von kaddi2212 28.08.07 - 13:55 Uhr

Hallo Li!

Kann Deine Ängste zwar verstehen, aber ich finde auch, dass Du versuchen solltest dich etwas zu entspannen, diese Atmung kann auf Dauer nicht gesund sein, auch für Dein Baby nicht-allein schon psychisch- geh mal zur Massage oder Kosmetikerin, oder leg Dich mal mit schöner Musik in die Badewanne. Egal, irgendwas, was DIR gut tut!
Und warum hast Du solche Angst (also so extrem meine ich) Hattest du schon eine FG?

Wegen des Tragens würde ich auch am Anfang etwas vorsichtiger sein, Es kommt aber bestimmt auch darauf an was Du unter schwer verstehst und wie lang/weit Du es trägst.. Also ich trage z.B. keine Getränkekisten mehr, aber ein voller Wäschekorb ist durchaus drin, auch wenn wir im 2.Stock wohnen..

Allerdings würde ich beide Fragen sicherheitshalber mit einem FA abklären, dann bist Du auf der sichersten Seite!!

LG Katja

Beitrag von li123 28.08.07 - 14:04 Uhr

Lieb Katja,

ich hatte noch keine FG, Gott sei dank!

UNd eigentlich denke ich auch, dass alles schon gut gehen wird... nur die Angsst ist halt da...

Liegt wahrshcienlich auch einfach daran, dass das meine erste SS ist und ich gerade nichts zu tun habe... aber ich bin ganz sicher, dass diese WOche noch ein Auftrag reinkommt!

Das mit der Massage oder so mach ich vielleicht wirklich mla!

Liebe Grüße
Li

Beitrag von kaddi2212 28.08.07 - 18:13 Uhr

Das hört sich doch schon besser an :-)
wie gesagt, die Angst ist ganz normal, aber du darfst es nicht "übertreiben" das wirkt sich bestimmt nicht positiv auf die Schwangerschaft aus-die Gefahr einer FG ist zwar wohl in den ersten Wochen erhöht, kann aber auch zu einem späteren Zeitpunkt vorkommen-Du hast doch nicht vor, Dich während der ganzen 9 Monate so von der Angst beeinflussen zu lassen oder!
Also mach das wirklich mal mit der Entspannung und versuch Deine Gedanken klar zu kriegen!! Kopf hoch, ich drück dir ganz doll die Daumen!!
LG Katja#blume

Beitrag von kawa22 28.08.07 - 14:04 Uhr

Hallo!

#herzlichen Glückwunsch zur #schwanger.

Die Atemnot hatte ich am Anfang von meiner ersten Schwangerschaft und bei der jetzigen auch. Legt sich bei mir aber nach dem 3. ten Monat.

Das mit dem Tragen ist so eine Sache. Ich muss dazu sagen man sollte schon aufpassen, aber ich bin Tischlerin und das geht das nicht immer so. Bei meiner ersten #schwanger haben wir auch noch Haus gebaut und hatte wegen dem schweren Tragen keine Probleme. Man muss unbedingt auf den Körper achten und wenn es zu viel wird eine Pause einlegen. Ich arbeite jetzt auch 20 STD in der Wo als Tischlerin und meine Tochter muss ich auch raufnehmen. (12kg)
Ich kann ja auch nicht sagen: Nein ich nehme dich nicht mehr in die Höhe.


LG Kati+ Chiara(21mon.)+#ei 11SSW