Beißen!!!! Ärger-Ärger

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunny300 28.08.07 - 13:56 Uhr

Hallo!

Mein Großer ist 2,8 Jahre alt und geht gern in den Kindergarten, seit 1,5 Jahren.
Jetzt ist er häufig von einem gleichaltrigen Spielkamerad gebissen wurden. Auch richtig heftig ins Gesicht, so das die Erzieherinnen kühlen mußten und so. Er mag auch gar nicht mehr gern hingehen. Er ist nicht schüchtern und gibt sein Spielzeug nicht her, wenn der andere es will. Dieses Kind ist sowas von brutal. Ich möchte mein Kind schützen.

Es gab auf meinen Wunsch ein Gespräch mit Erzieherinnen und den Eltern des Kindes. Da wurde mir gesagt, ich solle das nicht überbewerten, bis zum 4. Lebensjahr sei das normal#schock
Das kann ich kaum glauben, die Mutter meint, ihr Kind ist zu intelligent für diese Welt und langweilt sich im Kindergarten.

Man dürfe auch das Kind nicht bestrafen und man solle lieb mit ihm weiterspielen, ich habe meinem Kind gesagt, es solle mit anderen spielen oder bei Bedarf zu den Erzieherinnen gehen.
Diese Bißwunden sind wirklich heftig, auch sonst ist dieses Kind hemmungslos und barsch. Ach ja , andere werden auch gebissen, nicht nur meiner. Was haltet ihr von den Ansichten der Erzieherinnen. Habt ihr Erfahrungen????

Danke Gruß sunny

Beitrag von jamey 28.08.07 - 14:07 Uhr

oje... das kenn ich... mein sohn wurde auch aufs übelste gebissen....

die erzieherinnen haben geredet...mit kind und eltern... nix wirkte....

tsss...auch wenn ich jetzt von allen seiten schelte bekomme, ich habe meinem jungen gesagt er solle zurückbeißen wenns nicht aufhört.... (er ist erst 1,5jahre, glaube nicht dass ers verstanden hat ;-) ) aber was solls...irgendwas ist passiert. er wurde nicht mehr gebissen #schein

Beitrag von nessi104 28.08.07 - 22:16 Uhr

hallo!
mein sohn wurde bisher nur einmal in den finger gebissen.da es nur bei einem vorfall blieb hab ich nichts gesagt zu den erzieherinnen oder so.wenn das öfter vorkommt,und dann noch so heftig sollte man als eltern und erzieher schon was unternehmen,dem kind die konsquenzen für so ein verhalten aufzeigen-und nicht lieb weiterspielen....wie soll er denn lernen das man nicht beissen soll?!

meine kinder beissen zum glück nicht,aber ich kenne eihige kleinkinder die phasenweise gebissen haben .das hat sich dann wieder gelegt,wenn die eltern hinterher waren und auch konsequent gehandelt haben.
einige beissen jetzt noch(mit drei bis vier jahren,was ich keineswegs normal finde#augen).und zwar die kinder der eltern,die meinen ihren kinder keine grenzen setzen zu müssen-bla bla sie oder er ist halt sooo intelligent das er oder sie beissen muss....oder noch besser-er meint das doch net so böse...
alles schutzbehauptungen von den eltern,die das eigene kind nicht so böse dastehen lassen wollen.nur ändert sich auf diese art das problem sicher nicht.
ich würde den eltern klarmachen,das sie dem jungen eindeutig erklären müssen,das das einfach nicht geht!auch wenn ich etwas lauter werden müsste!
stell dir vor deiner beisst mal den anderen,dann stehen die eltern warscheinlich direkt auf der matte! solche leute liebe ich ja!

sorry für das lange geschwafel,aber sowas macht mich sauer#hicks

lg nessi