Welche Krankenkasse habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von angelanrw27 28.08.07 - 14:14 Uhr

Hallo!!

Wollte von euch mal wissen, welche Krankenkasse ihr so habt?
Mein Mann und ihc möchten gerne zusammen in eine Krankenkasse wechseln. Jetzt haben wir uns von einigen Infomaterial schicken lassen.
Was haltet ihr z.B. von IKK Direkt (12%), oder BIG Die Direktkrankenkasse (12,5%)?
Momentan bin ich bei der AOK (?, ist für mich unwichtig, da ich im Ausland arbeite) und mein Mann bei der Kaiser´s BKK (13,4%).
Wäre um jede Meinung dankbar!!!

Beitrag von bobb 28.08.07 - 14:38 Uhr

mein mann ist bei der deutschen bkk=teuer,aber ich krieg ihn da nicht raus...

ich bin bei der hkk und bisher zufrieden.wenn es noch so ist,dann eine der günstigsten.

Beitrag von anni66 28.08.07 - 15:38 Uhr

Hallo,

ich bin seit 1999 bei der BIG, war vorher bei der Techniker KK.
Die Beitragssätze sind seit Jahren schon sehr niedrig.
Die Leistungen sind ähnlich, ich glaub Homöopathie wird irgendwie übernommen, hab ich aber noch nicht gebraucht.

Das Abrechnen z.B. Zahlung von Kinderkrankengeld oder Krankengeld nach 6 Wochen Krankheit geht ganz schnell. ich hatte noch nie Probleme und kann sie nur weiterempfehlen.

Lg Anni

Beitrag von bella83 28.08.07 - 15:49 Uhr

Kann Dir auch die BIG empfehlen. Die Leistungen sind wie bei jeder anderen Krankenkasse gleich und ich spare jeden Monat bis zu 5 Euro im Gegensatz zu meiner vorigen Krankenkasse.

greetz!

Beitrag von doucefrance 28.08.07 - 15:57 Uhr

hallo,
wir waren bis vor 5 Monaten noch bei der DAK versichert und wurden immer unzufriedener.
Diverse Dinge, die vom Hausarzt und vom Facharzt angeregt wurden, lehnte man mehrmals ab, bevor dann nach zigmal Papierkrieg doch die Genehmigung kam. DAK wirbt immer mit guten Worten, aber Taten folgen nicht. Stattdessen wird das Geld für alle möglichen Zeitschriften hinausgeworfen. Sie haben z.B. eine Zeitschrift für Teenies, reicht es da nicht, wenn an Geschwister eine Zeitung kommt? Nein, es kamen immer zwei und das läppert sich ja bei den Mitgliederzahlen.
Es wurde auch immer von Kuren, Gesundheitskursen und so geworben, aber wollte man das dann in Anspruch nehmen, dann kamen zig Einwände...
So haben wir dann in die IKK Direkt gewechselt und sind bisher sehr zufrieden. Alles wurde bis jetzt unkompliziert und schnell erledigt.
Auch die AOK kann ich nicht empfehlen; machen viel Werbung aber wenn was benötigt wird, dann lehnen sie ab. Bekannte von uns wurden von denen fast ein Jahr mit Werbeanrufen bombadiert, dann haben sie einen Termin gemacht. Als sie dann das Kind mit Down-Syndrom von ihnen sahen - Du glaubst gar nicht, wie schnell die wieder weg waren. Und unsere Bekannten haben nie wieder was von der AOK gehört...
Das spricht doch für sich, oder?

Beitrag von anja570 29.08.07 - 00:18 Uhr

Hallo,

wir sind 04 zur Techniker gewechselt , waren vorher bei der AOK .
Uns ging es ähnlich wie den Bekannten von Doucefrance , wir hatten wegen unserem beh. Kind nur noch Probleme mit der AOK , jetzt mit der TK fast gar keine .
Hilfsmittel werden viel schneller und wesentlich kulanter bewilligt , schnelle Rückrufe auf Fragen folgen und ich muss nicht ewig wie bei der AOK wegen einer Auskunft hinterher telefonieren .
Solange man gesund ist , ist es nicht so wichtig , die Standardleistungen sind bei den meisten KK gleich und ausschlaggebend ist dann hauptsächlich die Beitragshöhe . Wenn aber ein Familienmitglied chronisch krank ist , sieht es ganz anders aus und uns ist die bessere Leistung bei der TK viel wichtiger als niedrige Beiträge .
Zu einer kleinen BKK wären wir nie gewechselt , die TK hat uns ohne wenn und aber aufgenommen und bei KK - Wechsel schnell neu mit Hilfsmitteln versorgt , da die AOK ihre Hilfsmittel zurück haben wollte .
Den Wechsel haben wir bisher nicht einmal bereut , hätten es schon früher tun und uns viel Ärger ersparen sollen , auch die Kur wurde letzten Sommer nach Widerspruch für die komplette Familie genehmigt .
Ich habe schon von sehr vielen Eltern gelesen , die mit beh. Kindern zur TK gewechselt und dort zufriedener sind .

L.G.

Anja

Beitrag von milka700 29.08.07 - 13:32 Uhr

BKK Daimler Chrysler- kompetent, freundliche zielorientierte SB.
Haben sogar teure Produkte wegen nachgewiesener Hausstaubmilbenallergie meines Exmannes übernommen.
Patienteninformation empfehlenswert.

Beitrag von porterhouse 29.08.07 - 23:50 Uhr

Bin bei der GEK und bin seit jeher zufrieden. Günstig und Angebot stimmt auch.
porterhouse