Was heßt das genau: nach dem 4. Monat?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babydino 28.08.07 - 14:30 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ist heute genau 17 Wochen alt. Er ist am 1. Mai geboren, d.h. am 1. September ist er 4 Monate alt. Nun hat mir eine Freundin erzählt, dass ein Monat, wie in der Schwangerschaft auch 4 Wochen sind, d.h. der Kleine schon 4 Monate und eine Woche alt ist. Ich frage nur, weil doch auf den Gläschen drauf steht nach dem 4. Monat. Könnte ich nun schon zufüttern oder noch nicht? Bin verwirrt #gruebel.
Achja, wie macht ihr das denn mit dem Zufüttern? Ich habe noch genügend Milch, bin aber irgendwie neugierig ob das mit dem Breichen klappt. Mein Mann möchte auch gern, dass ich langsam mit dem Abstillen anfange.

Danke!
Andrea.

Beitrag von sternchen190881 28.08.07 - 14:33 Uhr

Hi,

also nur in der SS rechnet man in Wochen.

Danach machst du das schon ganz richtig. Die Gläschen "nach dem 4. Monat" eignen sich also theoretisch ab dem 1. September.

Aber ich würde da keine Hektik machen. Bei den meisten ist es nämlich anfangs eher ein Reinfall. Außerdem ist die Empfehlung ja, frühestens ab dem 6. Monat mit Beikost zu beginnen.

Also: Macht euch keinen Streß.

LG
Sunny + Dustin (der weder Brei, noch Gläschen wollte, und heute mit einem Jahr alles bei uns mit-isst)

Beitrag von babydino 28.08.07 - 14:34 Uhr

Danke!
Hab ich mir doch gedacht, aber ich war mir nicht ganz sicher.
Ja, ich werde auf jeden Fall versuchen 6. Monate voll zu stillen, aber neugierig bin ich schon ;-).

Andrea

Beitrag von sternchen190881 28.08.07 - 14:37 Uhr

Ja, kann ich verstehen. War ich auch.

Wir haben es dann auch mal probiert. Aber es war einfach noch nichts für ihn.

Dafür hat er dann mit 7 Monaten angefangen, bei uns mitzuessen. Für ihn war nämlich sämtliches "Babyessen" einfach nur "Bäh!"

LG
Sunny

Beitrag von nadeschka 28.08.07 - 14:37 Uhr

Das mit den 4-Wochen-Abständen ist doch Quatsch. Während der Schwangerschaft: ja. Aber nach der Geburt wird wieder nach Kalender gezählt. Wann soll man denn sonst jemals anfangen, die Monate wieder normal zu zählen?

Ein Monat ist ein Monat - und der hat mehr als 7x4 Tage. Sonst würde drauf stehen "nach der 16. Woche".

Also für dich heisst "nach dem 4. Monat" dann eben nach dem 1. September.

Klar wird es deinen Jungen auch nicht umbringen, wenn er nun schon eine Woche vorher mal Brei probiert. Aber grundsätzlich ist es sowieso besser, NOCH später mit der Beikost zu beginnen. Im Moment kann es sein, dass sein Verdauungstrakt noch nicht so weit ist. Aber das musst du natürlich selbst entscheiden.

LG
Nady

Beitrag von sway110283 28.08.07 - 14:39 Uhr

Hallo,
und nein es wird nicht wie die Wochen in der SS gerechnet. Du hast auch jedes Jahr am gleichen Datum Geburtstag oder ;-)? Und nicht nach genau 52 Wochen. D.h. dein kleiner wir am 01.09 vier Monate und somit wäre der 02.09 ein Tag nach dem vierten Monat und du könntest theoretisch mit dem zufüttern beginnen. Wobei ich ehrlich gesagt noch damit warten würde, denn wenn dein Sohn mit der Milch die er bekommt satt wird dann warte doch noch wenigstens die zwei Monate bis das er ein halbes Jahr alt wird. Ist nicht böse gemeint, aber ich kenne beide Seiten. Tim hat auch direkt nach dem vierten Monat Brei bekommen weil er nie satt wurde mit der Flasche und Mia hat bis nach dem sechsten Monat nur ihre Milch gehabt.
Hm, und das zufüttern ansich ist eigentlich ganz einfach #freu. Am besten du fängst mit Möhre, Pastinake oder Kürbis an. Davon dann Anfangs immer nur ein paar Löffel. Von Tag zu Tag steigerst du die Menge solange bis das er ein ganzes Gläschen isst #mampf. Wenn das der Fall ist hast du eine Mahlzeit ersetzt.
Vlg Sway
http://tim05-mia07.milupa-webchen.de/