es klappt einfach nicht

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von talovebo 28.08.07 - 15:42 Uhr

#kratz
hallo, ich bin neu hier und zufällig auf diese seite gestoßen,
ich bin 31 und möchte gerne ein baby mit meinem mann
da ich meine periode nie regelmäßig habe, oft 2-3 monate pause dazwischen-aber lt. doc alles organisch bei mir ok ist und ich auch schon möchnspfeffer ect. bis zum abwinken intus habe, ich / wir uns aber gegen hormone noch sträuben, hätt ich gerne mal von "leidensgenossinnen" tips/statemants bzgl. schwangerschaft/liebesleben ect. erfahren.
kommt man evt. doch nicht um künstl. berf. / Hormone herum??
LG talovebo#
heul

Beitrag von susesissi 28.08.07 - 15:55 Uhr

Hallo,
erstmal #liebdrueck. Und jetzt zum Mut machen:
Ich hab auch mal Mönchspfeffer genommen weil ich nicht schwanger geworden bin und einen langen unregelm Zyklus hatte.
Aber hatte das gefühl das nutzt nix und hab es gelassen.Dachte mein Körper kriegt das schon hin und halte auch nichts von der rumfuscherei in der natur solange alles gesund ist.
Nach absetzen des Mönchspfeffers hat es dann ca 1 Jahr gedauert und ich war aus heiterm himmel schwanger. Nach insg, 4 Jahren ohne verhütung hatte ich es schon aufgegeben. Naja und jetzt erwarten wir unser 3.Kind.!!
Für das 2. mussten wir nur 4 monaze üben und für das 3. nur einmal!!!

Es gibt immer Hoffnung!! Nur wenn frau sich drauf versteift klappts nicht!!!

LG Suse 13.w

Beitrag von talovebo 29.08.07 - 11:06 Uhr

Hi
danke für die prompte antwort,
das geht ja alles fix hier, find ich schön :-))

momentan schiebe ich es auch noch auf :wenn"frau" sich drauf versteift, man meint zwar immer man macht es "dabei" nicht, aber tief im innren denkt "frau" sich: klappt´s wohl diesmal??
hm, ich gebe vorerst die hoffnung nicht auf, sagt sich so leicht, nach aussen hin tut man cool, aber innerlich ist´s einem schon oft zum heulen, wenn mich "bekannte/freunde/familie" auf dieses thema anspricht sage ich mitlerweile sogar immer schon: wir wollen kein kind, vorerst nich, --weil man keine lust hat sich immer diese blicke und nett gemeinten ratschläge anzuhören, so lassen sie einen wenigsten in ruh und man fühlt sich nicht noch mehr unter "druck" gesetzt.
aber wenn man sich hier auf diesen seiten mal alles so durchliest, merkt man man ist gar nicht so alleine mit seinen problemen, es gibt so verdammt viele frauen die in der selben misere stecken wie ich, und so schön viele die es "geschafft" haben, das läßt doch hoffen.
auf bald

LG talovebo #danke

Beitrag von dicke68 28.08.07 - 16:04 Uhr

Hallo talovebo!

Also ich kann nur eines raten:

Sprich mal mit Deinem Gyn und versuche mit ihm über einen Hormonstatus zu sprechen.

Auch wäre es ratsam wenn Du eine Temperaturkurve führst, da der FA auch daraus schon einiges erkennen kann.

Bei mir wurde jahrelang falsch behandelt und erst durch schlaumachen übers net und mit viel "Forschungs- und Selbstbeobachtungsarbeit" haben wir jetzt feststellen können dass ich schon seit Jahren an einer sogenannten Östrogendominanz leide und nun ist schon fast alles im grünen Bereich, zumindest weiss man jetzt was man tun kann!!

Ich bin übergewichtig und habe als erstes zu hören bekommen dass ich denn abnehmen muss, keine Begründung, nichts. Habe ich versucht, wirklich versucht, mein komplettes Leben ist umgestellt und trotzdem kein Deka abgenommen. (ist auch eines der ev. Anzeichen für oben beschriebenes Problem)

Weisst Du denn ob Du einen ES hast?? Und auch wie lange Deine Gelbkörperhormonphase ist?? (das sind im übrigen Dinge die man schön über eine Tempikurve nachverfolgen kann)

Würde mich freuen wenn Du mir zurückschreibst.

L.G. Dicke

Beitrag von talovebo 29.08.07 - 11:15 Uhr


Hallo,

so einen test habe ich schon hinter mir, zumindest den mit den hormonen, mein "männlicher Anteil" ist bisken zu hoch,
und mit temperatur ect. , da muss ich nu ehrlich getsehen, ich habe auch irgendwie angst. -- angst vor was fragt man sich, weiss ich auch nicht, ist halt so... -vor negativen ergebnissen????---
ich weiss nur das mein doc beim letzten mal sagte ich habe die eierstöcke "voll" aber alles sozusagen zu verkümmert um irgendwas zu produzieren zu können.
er sagte mir, wir wollen noch bis ende 07 warten und dann nochmal in aller ruhe sprechen und weitersehen
mit meinem gewicht ist das auch so eine sache, mal nehme ich ratztfatz 8-10 kg ab und habe aber auch ratzfatz 12-13 wieder drauf, mein körper spinnt glaube ich und lebt sein eignes leben...
naja jd. falls habe ich mir diese gelbkörperhormonphase mal notiert und werde demnächst meinen gyn gezielt nach so einigen sachen fragen
danke dir für die tips und die prompte antwort :-))

LG
talovebo
#danke


Beitrag von dicke68 29.08.07 - 14:52 Uhr

Freut mich dass es Dir ein wenig geholfen hat.

Das mit dem Gewicht kenne ich auch. Bin auch zuviel (kommt ja nicht von ungefähr mein nick ;-)) Aber ich weiss ja nun endlich so einiges auf was speziell ich aufpassen muss und von daher sehe ich das ganze jetzt positiv.

Das mit dem Ab- und Zunehmen kann unter anderem eben auch ein Hinweis auf diverse Hormondisharmonien deuten. Eben unter diesem Aspekt haben wir in Gemeinschaftsarbeit mit dem Gyn den Hinweis auf die Ösrogendominanz gefunden. Seit einer Woche bin ich jetzt auf die neuen Medis und homöopathischen Mittelchen eingestellt und es geht mir unwahrscheinlich gut.

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen und würde mich riesig freuen wenn wir in Kontakt bleiben könnten.

LG Dicke