Mein Kaninchen beißt auf einmal

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lypa 28.08.07 - 15:51 Uhr

Hallo...
Also ich weiß auch nicht. Auf einmal hat mein Kaninchen angefangen zu beißen. Sie verdeichtigt ihren Käfig, da darf keiner ran. Zum sauber machen muss ich sie rausschmeißen. Sie hat in der Wohnung freien Auslauf. Die Tür vom Käfig ist immer offen. Am Amnfang ist sie auch immer draussen gewesen. Und nun hockt sie im Käfig, beißt und lässt sich nicht mehr anfassen... #heul

Habt ihr eine Ahnung was ich da machen kann?

LG Lydia & #baby Fiona Sophie (6 Monate)

Beitrag von richer 28.08.07 - 16:07 Uhr

Hallo,

ist Dein Kaninchen alleine???

das plötzliche auftreten von beissen kann mehrere gründe haben. Zum einen, ev verteidigt sie ihr Revier.

Kaninchen verteidigen manchmal ihr Gebiet. Den ersten Schritt, um ihnen zu helfen ist, sie nicht mehr aus ihrem Käfig zu ziehen. Sie brauchen einen Platz, den sie ihr eigen nennen können. Öffne die Käfigtür und lassen das Kaninchen selber entscheiden, wann es raus will. Warte mit dem Käfig reinigen und Futter geben bis es herauskommt.

Wie alt ist das Kaninchen denn?? Ist es ein weibchen oder ein männchen??

Liebe Grüße
Nicole

www.kaninchenschutz.de #hasi

Beitrag von lypa 28.08.07 - 20:18 Uhr

Sie ist ein Mädchen, alleine und ca 5 monate alt. die tür vom käfig ist immer offen. und sie geht neuerdings nie raus. und wenns stinkt muss ich nunmal den käfig sauber machen. und dazu muss sie raus...

Beitrag von ramira2000 28.08.07 - 20:45 Uhr

Ich weiß nicht, ob ich damit richtig oder falsch liege.

Ich habe das mal im Fernsehen gesehen (habe selbst keine Kaninchen)

Dort wurde gesagt, wenn die Kaninchendamen in die Pupertät kommen, kann es sein, dass sie scheinschwanger werden und ihr Revier verteidigen. Evtl. sogar erstmal bissig werden. Geht aber wohl wieder vorbei.

Baut sie vllt. ein Nest in ihrem Käfig?

LG Nina

Beitrag von germany 28.08.07 - 16:43 Uhr

Hälst du sie alleine?Wenn ja könnte das schon der Grund sein.Als meine noch allein war,wurde sie auch übelst aggressiv ich durfte nicht in den Käfig fassen oder so.Nachdem der bock dazu kam wurde aus dem kleinen teufel in kurzer Zeit wieder ein kleiner engel.

lG germany

Beitrag von dominica 28.08.07 - 20:54 Uhr

Huhu!
Es ist aber komisch, daß Dein Kaninchen nicht mehr aus dem Käfig will zum rumhoppeln. Hat sie evtl. vor irgend etwas in der Wohnung Angst (zB deinem Kind?). Wenn Du das Gefühl hast, ihr Verhalten hat sich komplett verändert, wäre ein TA-Besuch ratsam um Krankheiten auszuschließen.

Kaninchen sollten niemals alleine gehalten werden, Einzelhaft kann schlimme Verhaltensstörungen mit sich bringen, zB. auch Agresivität. Also bitte unbedingt einen GLEICHALTEN KASTRIERTEN Rammler dazutun! (aus Tierheim, Tierschutz, etc.)

Tips zur Zusammenführung und artgerechter Haltung gibts bei http://www.diebrain.de
Außerdem bitte anschauen http://www.nie-allein.de !!! #hasi#hasi

Ansonsten ist sie mit 5 Monaten nun erwachsen und zeigt, anders als ein Jungtier, was sie möchte und was nicht. (zb. nicht angefasst zu werden). Es kann auch sein, daß sie scheinschwanger ist.
Wenn du körperliche Probleme ausschließen kannst, bin ich mir sicher, wie meine Vorschreiber, daß sich das Problem mit Zutun eines Patnertiers von selbst löst.

Grüße Dominica

Beitrag von babsie81 29.08.07 - 04:44 Uhr

Es könnte sein dass dein Ninchen Scheinschwanger ist...ist meine nämlich auch und benimmt sich dann genauso!!!Ab zum Arzt, denn das ist nicht ungefährlich fürs Tier und der kann das Kleine dann behandeln!!!