Man kommt nicht voneinander los...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von anonymer nachmittag 28.08.07 - 15:53 Uhr

Hallo,

nächsten Monat vor vier Jahren habe ich meinen heutigen Ex kennengelernt. Wir hatten keine recht lange Beziehung, aber es waren fünf sehr intensive Monate.

Ich habe mich beim zweiten oder dritten Treffen damals total doll in ihn verliebt. Und er sich auch in mich.

Bis er dann im Januar des Folgejahres auf einmal die Beziehung beendete - wegen seinen Eltern, die mir die Schuld in die Schuhe schoben, dass er seine Gesellenprüfung vermasselt hatte!
Er erzählte, er würde richtig unter Druck stehen, seine Eltern hätten ihn vor die Wahl gestellt: mich oder sie, also die Familie!

Er war sich nach den fünf Monaten Beziehung nicht hundertprozent sicher, ob sie wirklich standhaft werden würde und entschied sich gegen mich und machte Schluss!

Familie ist in seiner Mentalität sehr hoch geschrieben, ausserdem hatte er eine sehr feste Bindung zu seinem Vater.
Ich verstand die Welt natürlich nicht mehr aber was sollte ich machen?!

Ich liess ihn schweren Herzens gehen, nachdem ich erst angefangen hatte um ihn zu kämpfen.

Bereits anderthalb Jahre nach der Trennung hörte ich wieder das erste Mal von ihm. Er rief mich einfach so an und erkundigte sich nach mir.

Ich plauderte also ein wenig mit ihm, obwohl ich schon so meine Schmetterlinge im Bauch dabei hatte.

Er war erneut in einer festen Beziehung. Und er wohnte auch mit ihr zusammen.

Nun gut... ich war glücklicherweise auch wieder vergeben und ich hatte gemeint ganz glücklich zu sein.

Heute ist es so, dass wir ab und zu übers Handy Kontakt haben, eben telefonieren und simsen.
Er gab mir immer wieder zu verstehen, dass ich ihm noch total wichtig bin, er mich bis heute nicht vergessen kann, und das nach 3 1/2 Jahre Trennung!

Seine Beziehung ist zwar ok aber trotzallem würde ich ihm nicht aus dem Kopf gehen und es würde kein Tag vergehen, wo er nicht an mich denkt... so seine Worte.

Mich irritiert das Ganze ein bisschen und bringt mich durcheinander!
Weiss nicht so recht, was ich davon halten soll!

Er meint, er würde so gerne den Kontakt halten und sei es nur am Telefon. Natürlich wünscht er sich mich wiederzusehen, davon redet er eigentlich auch jedes Mal wenn wir dann mal am Reden sind!

Ich überlege mir dann, ob ich ihm wirklich als Mensch wichtig bin... oder ob er mich nur ins Bett bekommen will oder sonstwas! Wie einige Männer eben so denken!

Vielleicht kann mir der eine oder andere ja einen Rat geben oder hat Ähnliches erfahren müssen!
Würde mich sehr auf viele Antworten freuen!

Grübelnde Grüsse...

Beitrag von mylittlelittlesecret 28.08.07 - 16:11 Uhr

Hallo,

manchmal kommen die Schmetterlinge im Bauch nur, weil man sich irgendwie geschmeichelt fühlt.
Von aufgewärmten Geschichten halte ich nicht so viel...außerdem ist er gebunden...dass er den Kontakt zu Dir sucht ( ´´denke jeden Tag an Dich``...) finde ich ihr gegenüber nicht ok.
Wahrscheinlich spielt er nur mit Dir - er kennt Dich und weiss schließlich, was Du gerne hörst. Manche Männer sind soo berechnend...

Talula

Beitrag von summ1summ2summ3 28.08.07 - 20:01 Uhr

Wenn er dich nicht vergessen könnte, hätte er sich viel früher gemeldet. Er will dich fürs Bett, als Abwechslung, so einfach ist das.

Beitrag von anonymer nachmittag 28.08.07 - 20:39 Uhr

Hallo!

Danke für die Antworten!

Er hat wie gesagt im Januar Schluss gemacht, und sich dann wieder im September das erste Mal telefonisch bei mir gemeldet. Also doch schon etwas eher, hatte mich eben vertan!

Ich weiss ja auch nicht, was ich denken soll. Das verwirrt mich alles so.

Ich meine ok, es ist schön für eine Frau (und ja genauso für den Mann) so umschmeichelt zu werden mit schönen Worten aber das ist glaube ich nicht alles. Gerade ich bin aus einer früheren Beziehung (liegt noch weiter zurück) sehr misstrauisch was das angeht und glaube nicht gleich alles u.s.w.

Was mich halt auch stört (wenn er doch echt nur eine Freundschaft mit mir wollen würde), dass er mir immer sozusagen versucht vorzuschreiben wann ich mich bei ihm melden "darf", und das wäre von Mo. bis Fr. von 7 bis 16 Uhr.

Ich meine.... Was ist das denn?

Warum steht er nicht mal jetzt zu mir?!

Oder wäre seine derzeitige Freundin einfach nicht tolerant genug, um eine Freundschaft zu akzeptieren? Kann ja auch gut angehen. Dass er deswegen Rücksicht auf sie nimmt.

Wobei es auch ganz schön hinterhältig erscheint, auf der Arbeit (wenn er also nicht bei ihr ist) meldet er sich und dann nach Feierabend zuhause tut er als wenn nichts gewesen wäre.

Hach mann, manchmal denke ich der will echt einfach nur mit mir spielen und seine Grenzen austesten oder so was in der Art... Wie weit er halt gehen kann.

Ich habe ja auch keine Ahnung wie ein Mann so denkt.

Naja egal... Sorry fürs viele Bla Bla...

Gruss

Beitrag von sigru 29.08.07 - 12:01 Uhr

So eine "halbherzige" Sache (auch wenn es nur eine Freundschaft ist) käme für mich nicht in Frage!
Da würde ich den Kontakt einfach abbrechen - was gibt Dir der Kontakt mit ihm? Willst Du noch was von ihm?

#kratz