Soll ich morgen schon hin? Und wie gehts weiter?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seikon 28.08.07 - 16:03 Uhr

Hallo,

Ich hatte so am 13.8. meinen ES und hab eigentlich ab dem 22.8. mehrfach positiv getestet.

Meine letzte Periode hatte ich am 18.7.
War also ein recht langer Zyklus. Natürlich freu ich mich, dass ich warscheinlich ss bin. Allerdings ärgere ich mich gerade etwas.

Meine FA hat total beschissene Öffnungszeigen (8:30 - 12 Uhr). Und Blutabnehmen machen die eh nur morgens. Das heisst, wenn ich da morgen hingehen sollte, müsste ich gleich ganz früh da sein.

Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass einige das erste mal so 1-2 Tage nach NMT beim Fa waren. Dann eine Woche später wieder, und dann wieder ne Woche später, und dann zwei Wochen später........

Also quasi jede Woche beim FA.
Ich hab ne 40 Stunden Arbeitswoche. Und für Arzttermine muss ich mir Urlaub nehmen, oder Überstunden abbummeln (Gleitzeit). Nur, so viele Überstunden kann ich dann ja gar nicht machen, wie ich brauchen würde.
Da ich kein Auto hab, verliere ich jedes mal dann mindestens 3,5 Stunden Arbeitszeit.

Sollte ich vielleicht doch noch nicht morgen gleich hingehen, sondern noch warten?
Und muss ich auch mit so einem Marathon rechnen? Da hab ich ehrlich gesagt keine Lust. Ich weiss aber auch nicht, wie das bei Schwangeren aussieht. Muss mein Arbeitgeber mich denn dann, ohne freistellen für die Termine, ohne dass ich die fehlende Zeit nacharbeiten muss? Oder muss ich für jeden Termin, sofern ich ihn nicht nach der Arbeit wahrnehmen kann, dann jedesmal Urlaub/Gleitzeit nehmen?

Wie läuft denn das überhaupt ab mit den Untersuchungen bis zur Geburt? Wie oft muss man denn so hin? Wie oft wird Ultraschall gemacht? Und wie oft wird einem Blut abgenommen?
Gibts da vielleicht ne Übersicht im Internet?


Sorry für die blöden Fragen, aber es ist meine erste Schwangerschaft, und ich hab einfach noch keine Vergleichsmöglichkeiten.
Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.


Liebe Grüße

Beitrag von tinabina3382 28.08.07 - 16:07 Uhr

Also erstmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND HERZLICH WILLKOMMEN HIER!!!
Nun zu deiner Frage: also Ich würde frühestens in der 6 SSW zum FA gehen da man dann schonw as sehen kann, die KK zahlt im Mormalfall 3 US.
Meine Untersuchung war: erst gesprochen über familiären Hintergrund, dann über SS, dann Abstrich, dann vaginaler US (und das Herzchen hat gebubbert) und dann habe ich meinen MuPass bekommen ... ach ja ... Blut abnehmen und wiegen.
LG Tina

Beitrag von qsz 28.08.07 - 16:10 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!

also normalerweise geht man alle vier wochen hin.. am anfang braucht man auch gar nicht unbedingt so früh hin, weil man sowieso noch nichts sieht im US (bei mir wurde ein "richtiger" US, in dem man auch was sehen konnte außer einem kleinen Punkt, erst in der 7. Woche gemacht). Ich glaub ab der 30. Woche geht man dann öfter (alle 2 Wochen).

viele Grüße und viel Glück!

Beitrag von emilyly 28.08.07 - 16:11 Uhr

Hallo,

also ich war am Anfag der SS alle 2 Wochen bei meiner Ärztin.
Eigentlich brauchst vor Mitte September nicht hingehen, weil noch nicht viel zu erkennen ist, andererseits ist es nicht verkehrt früh zum FA zu gehen, denn falls (ohne dir nun Angst machen zu wollen) eine Eileiterschwangerschaft vorliegen sollte, es nicht verkehrt ist, dass früh festzustellen.

Vielleicht solltest du dir einen anderen FA nehmen, hab auch daß Problem und deswegen 26 Minusstunden gehabt, die ich nun am abbauen bin. Ganz schön anstrengend, meine Ärztin hat zwar bis 17 Uhr offen, aber mit Bahn fahren und Fußweg kommt da schön was zusammen.

LG
Emily

Beitrag von delfindelfin1 28.08.07 - 16:13 Uhr

Hall du!

Herzlich willkommen hier.

Ich bin mir da nicht sicher aber ich glaube gelesen zu haben, dass dein Arbeitgeber dich in der SS für Arztbesuche freistellen muss. Vielleicht findest du ja zu dem Thema etwas.

Gruß delfindelfin1

Beitrag von hanna.be 28.08.07 - 16:54 Uhr

hallo,

erstmal herzlichen glückwünsch. :D

wegen deiner angst bezgl. der arzttermine. wenn du wirklich schwanger bist, dann muss der ag dich für die zeit freistellen. brauchst also deinen urlaub nicht anreißen.

Beitrag von seikon 28.08.07 - 19:58 Uhr

Hallo, und danke für die lieben Antworten.

Ich habe jetzt mal im Branchenbuch geschaut, und eine Praxis gefunden, die etwa 3 km von mir weg ist. Die haben bis auf Mittwoch immer von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Habe auch direkt angerufen, und dort wurde mir komischerweise gesagt, dass auch nachmittags Blutabnehmen überhaupt kein Problem ist. Dann würde halt die Probe einfach über nacht im Kühlschrank liegen.
Ich habe jetzt mal für nächste Woche Dienstag (4.9.) einen Termin ausgemacht. Da schiebt sie mich dann nachmittags dazwischen.
Das kann ich nämlich dann bequem nach meinem Feierabend machen.
Dann bin ich auch 8 Tage überfällig. Ich denke das passt dann schon.

Ich bin immer noch total baff :). Da übt man 8 Monate, ist schon leicht gefrustet, und dann klappts endlich. Schaue aber immer noch total panisch in den Slip alle paar Minuten. Und piesel trotzdem noch jeden Tag auf einen Test. Irgendwie brauch ich jeden morgen immer noch die Bestätigung, dass ich es wirklich bin #schein. Ich glaub das legt sich erst, wenn ich das Herz schlagen gesehen hab und meinen Mutterpass hab.

Ich hoffe, dass die neue Ärztin menschlich und fachlich gesehen ok ist. Weil bei den Sprechzeiten ist meine alte absolut nicht akzeptabel.
Und auf Ärger mit meinem Arbeitgeber hab ich auch keine Lust, wegen Arbeitszeit.
Ich will meine Schwangerschaft schließlich genießen, und nicht abhetzen, damit ich meine Minusstunden auffüllen kann. Da ist mit 40 Stundenwoche schon die Regelarbeitszeit ziemlich happig.