Gibt es hier auch Leute die mit ganz wenig Geld auskommen müssen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 16:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bei uns wird das Geld leider immer weniger, aus beruflichen Gründen.

Aber mit weniger Geld auszukommen ist megaschwer, auf der einen Seite sind soviele Wünsche, auf der anderen die Vernunft.

Nun bin ich schon am überlegen ob wir unsere Kaffemaschine verkaufen um wieder ein bischen Geld zum einkaufen zu haben#schmoll

Wie schafft Ihr es auf sovieles zu verzichten?

VG Michaela

Beitrag von kleineute1975 28.08.07 - 16:42 Uhr

Hi

wir können uns zwar nicht beschweren, mein Mann und auch ich gehe mit Kind sogar arbeiten damit ich mir was leisten kann...geht es bei euch nicht anders einen anderen Job oder sowas..

LG Ute

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 16:56 Uhr

Hallo Ute,

ich habe zwei Kinder 2 1/2 und 6 Monate und im Moment keinen der aufpassen könnte, mein Mann arbeitet Schicht.

Über einen anderen Job denkt er gerade nach.

LG

Beitrag von kleineute1975 28.08.07 - 17:13 Uhr

Hi

aber wenn er schicht arbeitet könntest du doch arbeiten wenn er da ist oder nicht#kratz, ansonsten kannst du dir eine Tagesmutter nehmen, die wird seit kurzem vom Jugendamt bezahlt du musst lediglich den Kindergartebeitrag für ein kind bezahlen, d.h. du könntest dann arbeiten gehen

wir haben eine Tagesmutter und ich gehe arbeiten, also gehen tut alles bevor man eine Kaffemaschine verkauft sollte man evtl. überlegen vielleicht arbeiten zu gehen, sprech doch mal das Jugendamt an

LG Ute

Beitrag von haebia 28.08.07 - 16:48 Uhr

Hallo Michaela,

leider schreibst du nur sehr oberflächlich.

Aber wenn du meinst, du überlegst eure Kaffeemaschine zu verkaufen, dann denke ich mal, sieht es recht eng aus.

Deiner VK entnehme ich, dass ihr ein Kind habt. Kannst du vielleicht ein paar Stunden in einem Minijob arbeiten, um etwas Geld dazuzuverdienen?

Oder fragt mal, vielleicht bekommt ihr Kinderzuschlag oder andere staatl. Hilfen (Familienberatungsstelle), wenn dein Mann recht wenig verdient.

Wenn das Geld akut fehlt -> probiert es doch mal bei einem Pfandhaus. Da könnt ihr Wertsachen abgeben (vielleicht auch eure Kaffeemaschine - ist das eine Senseo oder so??) und bekommt für euer Pfandgut Geld, was es wert wäre, ausgezahlt. Ihr könnt das Geld wieder einzahlen, wenn ihr es habt und eure Sachen wiederholen.
Das habe ich mal im Fernsehen gesehen.

Gruß,
Bianca

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 16:58 Uhr

Hallo Bianca,

wir haben zwei Kinder 2 1/2 und 6 Monate. Die Kaffemaschine war mal mein Geburtstagsgeschenk ist eine Jura.

Zum Essen reichts schon noch aber so Freizeitmäßig ist leider nicht mehr viel drin.

LG

Beitrag von haebia 28.08.07 - 17:02 Uhr

"rudi" hat Recht, du mußt schon etwas schreiben, um was es genau geht.

Bei einem Kind von 6 M bekommt ihr ja auch Elterngeld, oder?!

Und was meinst du mit freizeitmäßig genau? Also die meisten Sachen, die wir so machen, da kosten die kleinen in dem Alter meist noch nichts oder weniger als Erwachsene. Und so viel kann man in dem Alter ja noch nicht machen.
An was denkst du denn genau?

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 17:17 Uhr

Ich meine Essen gehen, Spaßbäder, Freizeitparks.

Elterngeld bekommen wir den Mindestsatz.

Beitrag von kleineute1975 28.08.07 - 17:22 Uhr

Hi

sorry ganz ehrlich wer sich was leisten will, muss halt was dafür tun

du hast zwar zwei Kinder aber dein Mann arbeitet Schicht, du könntest arbeiten wenn er zu Hause ist, das hat auch nicht jeder...dann könntest du auch eine Tagesmutter organisieren die kostet nicht viel das das Jugendamt das bezahlt...

also nicht meckern sonder mal selber was dafür tun

Geld fliegt nicht vom Himmel

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 17:48 Uhr

Du hast vollkommen Recht, habe mit meinem Mann auch schon mehrfach über das Thema arbeiten geredet, aber da stoße ich auf Taube Ohren.

Vielleicht sollten wir uns doch lieber trennen#schmoll

Beitrag von haebia 28.08.07 - 17:26 Uhr

Also die Bäder, wo wir hingehen, kosten die Kids unter 6 nichts. Im Freizeitpark kosten Kinder unter 1 m bei uns in der Nähe auch nichts.
Wird doch überall ähnlich sein, oder?! Ich meine, ein 6 m altes Baby kann kaum Achterbahn fahren.

Dass ihr Erwachsene zahlen müsst, ist ja klar, oder?! ;-)

Ja, gut, die 300 Euro und den Geschwisterbonus, oder?!, weil du vor der SS in der Elternzeit des 1. Kindes warst und somit daheim, oder?!

Immerhin 300 Euro. Noch vor 2007 haben einige garnichts bekommen außer Kindergeld.

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 17:52 Uhr

Bei uns in der Nähe Atlantis in Herzogenaurach mußten wir sogar für unsere Kleine schon Eintritt bezahlen#schock gut blos 1,50 € aber trotzdem.

Sogar im Palm Beach zahlt unser Sohn schon 3,50€ da ist man dann für 2 Erwachsene 2 Kinder 30 € Eintritt los.

Naja es gibt wichtigeres aber doch ist es etwas was mich nervt, die Situation im Moment, haben schon ernsthaft über Trennung nachgedacht...............

Beitrag von haebia 28.08.07 - 17:58 Uhr

Ah, Nürnberger Gegend.

Wir wohnen Umland München. Wir waren letztens im Skyline park im Allgäu - Kinder unter 1 m kostenlos.
Ebenso in einem Indoorspielplatz.
Bei dem anderen Indoorspielplatz kosten Kinder erst ab 2 Jahren.
Im Städt. Schwimmbad (auch mit extra Teil für Kinder (Rutsche, Wasserspiele) und Riesenrutsche Kinder unter 6 J. kostenlos.

Palm Beach - das ist klar teuer. Ist ja auch schon eher "Luxus" ;-)

Muß es denn immer gleich das Beste sein? Gibt doch auch Alternativen!

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 18:02 Uhr

War jetzt blos ein Beispiel, klar gibt es Alternativen, aber leider kostet es doch fast überall Geld.

Beitrag von haebia 28.08.07 - 18:06 Uhr

Ja klar, alles kostet Geld. Aber was willst du denn hören?

Und mit 2 kleinen Kindern muß man eben zurückstecken. Die sind doch auch wirklich noch nicht sehr anspruchsvoll.

Sorry, aber wenn es vorrangig ums Geld geht, dann hättet ihr nicht 2 Kinder kriegen sollen. Die Kosten werden mit Sicherheit im Laufe der Zeit nicht weniger werden. Denke man an Kindergarten und v. a. später Schule!

Warum du dich von deinen Mann trennen willst, verstehe ich auch nicht. Nur weil er zu schlecht verdient und dich nicht arbeiten gehen lassen will? Du schreibst jetzt nicht gerade so als wärst du schüchtern, von daher rede nochmal mit ihm und tu einfach was! Viele Männer haben "Heimchen am Herd" lieber, aber oft geht das eben einfach nicht. Entweder du schraubst deine Ansprüche wesentlich `runter oder du arbeitest - ob dein Mann das will oder nicht. Aber wegen sowas trennt man sich doch nicht. Dann hast es so oder so noch schwieriger. Und sowas ist für mich kein Trennungsgrund.
Kann das nicht nachvollziehen, sorry.

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 19:51 Uhr

Nein Geld allein ist kein Trennungsgrund, aber wenn die Wünsche und Vorstellungen zweier Menschen immer weiter auseinanderklaffen, dann schon.

Bisher konnte ich einfach nicht gehen weil ich den Kindern nicht den Vater nehmen möchte#schmoll, da kommen soviele Dinge zusammen.

Vielleicht leben wir uns einfach blos auseinander.#kratz

Beitrag von sunjoy 28.08.07 - 18:00 Uhr

Dann müsst ihr in ganz normalles Schwimmbad gehen, gibts sowohl in Erlangen al in Höchstadt, dann wird es auch nicht so teuer sein ...

LG

Beitrag von rudi333 28.08.07 - 18:01 Uhr

Weil Du 2 Kinder wolltest, musst Du Dich jetzt von Deinem Mann trennen.

Du merkst doch nichts, mal ehrlich!

Hast zuviel Langeweile , willst den ganzen Tag in der Gegend rumscharwänzeln und shoppen, aber arbeiten willst Du nicht!


Denkst Du, nach einer trennung geht es Dir besser?

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 19:42 Uhr

Wir wollten zwei Kinder mein Mann und Ich, nicht ich allein!

Das mit der Arbeit wollten wir nicht!

Von Langeweile kann keine Rede sein, im Gegenteil, mein Mann ist in allem sehr Anspruchsvoll!

Wer sagt dass ich nicht arbeiten will?

Ob es mir nach ein Trennung besser geht weiß ich nicht#kratz, aber ich könnte dann meine Träume verwirklichen und nicht seine mit.

Beitrag von gh1954 28.08.07 - 19:49 Uhr

>>> Naja es gibt wichtigeres aber doch ist es etwas was mich nervt, die Situation im Moment, haben schon ernsthaft über Trennung nachgedacht........<<<

Weil du nicht ausreichend oft essen gehen oder in Freizeitparks gehen kannst???

Meinst du, nach einer Trennung geht es dir finanziell besser..??

So ganz verstehe ich dich nicht.

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 20:21 Uhr

Nein das ist nur eines der Punkte, da kommt einiges zusammen.

Als wir uns kennenlernten hatten wir beide gar kein Geld ich 30 DM Taschengeld und er vielleicht 50 DM, das war so egal, aber das ständige getue ums Geld killt unter anderem auch unsere Liebe!

Ob es mir ohne Mann besser geht, finanziell wahrscheinlich nicht, aber die Streitereien wären weg............

Beitrag von gh1954 28.08.07 - 19:47 Uhr

>>> Ich meine Essen gehen, Spaßbäder, Freizeitparks. <<<

Wenn das deine einzigen Geldsorgen sind, dann geht es dir ja noch gut.
Das können sich die wenigsten Leute heute noch leisten, wenn nur ein Verdiener da ist.

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 20:24 Uhr

Natürlich bleiben auch andere Sachen auf der Strecke wie z.B. Altersvorsorge, sparen ...........

Beitrag von rudi333 28.08.07 - 16:55 Uhr

Ist die Kaffeemaschine denn soviel wert?


Also ich hab eine für 20 oder 30 Euro und wenn ich die verkaufen müsste, häng ich mich an den nächsten Baum.



Spass beiseite, Du musst mal Die Fakten auf den Tisch legen, Einkommen, Ausgaben, Schulden etc.....

Beitrag von michi3005 28.08.07 - 17:01 Uhr

Wir haben eine Jura, die hab ich von meinen Eltern vor zwei Jahren zum Geburtstag bekommen.

Für Essen und so reichts schon noch aber Freizeitaktivitäten, Markenkleidung, Schnickschnack usw. fehlts halt weil bei meinem Mann in der Firma an allem gespart wird :-(

  • 1
  • 2