Schreiben an den Vermieter...was nun??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kesselhuetchen 28.08.07 - 17:12 Uhr

Huhu
vielleicht habt ihr Ahnung davon... was sachen Mietwohnungen betrifft??
Folgendes:
Wir wohnen seit Juli 2006 in einem Mietshaus, naja nicht das gelbe vom Ei aber bezahlbar.
3Personen auf 72qm 3ZKB für 475€ warm ... nun erwarten wir im Dez.2007 unser 2tes Kind, hatten eigentlich vor hier wohnen zubleiben, und beide Kids in ein Zimmer zutun.
Nun unser Problem...
im Juni diesen Jahres zog eine Diskothek bei uns ins Haus, #schock keiner der Mieter wurde gefragt.
Dazu kommt, unter uns zog ebenfalls eine alleinstehende Frau ein 19Jahre, kinder weggenommen usw.
Jede Nacht Lärm aus der Disko, jede Nacht Party untendrunter. Grundsätzlich sind wir alle bis in die Morgenstunden hellwach, auch unsere Kleine.
Mit 2 weiteren Parteien aus dem Haus verstehen wir uns super gut, auch diese klagen über den Lärm.
Wir alle haben schon mehrmals den Vermieter darauf angesprochen, doch er ändert nix.
Dazu kommt, Schimmel bei uns und unseren Nachbarn.
Schimmel im Keller....
Kinderwagen stehen im Treppenhaus , die werden mit Müll beworfen.#schock zuletzt wurde einer der Wagen versucht anzustecken.
Wir haben alle kleine Kinder... und dem Vermieter ist alles sowas von egal.
Es kommen nur Kommentare, ihr habt Hallos.
Sooo.... thema erledigt.
HALLO???? Selbst die Kinder erzählen es im Kindergarten das sie wegen lauter Musik nicht schlafen können.
Haben die auch Hallos??
Nach dem wir bei unserem Vermieter auf taube ohren stießen, haben wir uns über die Rechtslagen informiert, und festgestellt das dies alles Gründe zur Mietminderung sind.
Folgedessen haben wir uns zusammen gesetzt und dem Vermieter einen liebevollen Brief geschrieben, mit all den tollen Dingen die hier passieren.
Zudem dabei geschrieben, wieviel Mietminderung dieses gibt.
Zusammen waren dies 180% #schock wahnsinn...
Gleichzeitig stand dabei das wir ab dem 01.09.2007 nur noch die Nebenkosten überweisen werden. Und das er aufhören solle, Lügen zuerzählen, zu beleidigen und die Parteien untereinader auszuspielen.

Habe mit einer Bekannten gesprochen, diese Anwältin ist, sie sagte auch, zieht das durch... so gehts nicht.

Was meint ihr dazu??
Wir haben alle kleine Kinder ich bin schwanger...
Kann er nun allen fristlos kündigen???
Bin echt verzweifelt... wie taub doch so ein Vermieter sein kann.
Ich kenne ihn schon jahrelang, und nun sowas... #schock
Wäre dankbar über eure Meinung...
Und bitte keine Vorwürfe... #gruebel

Beitrag von sissy1981 28.08.07 - 17:55 Uhr

Was nun?

Sucht euch ne neue Wohnung oder bitte was hält euch dort?? Überall Lärm, Schimmel, ein VM der nichts unternimmt....

Beitrag von kesselhuetchen 28.08.07 - 17:58 Uhr

Wir suchen ja schon die ganze Zeit, haben uns entschlossen im Frühjahr sowieso in die Heimat von meinem Mann zuziehen, aber eben erst wenn das kleine da ist.
Vorher schaffen wir es nicht.... und es wäre auch Quatsch für ein paar Monate nochmal umziehen.

Beitrag von sissy1981 28.08.07 - 21:00 Uhr

Nun wartet ab wie er reaigeren wird darauf. Stellt euch uU schonmal auf ein ungemütliches restlichen Wohnen ein - mehr könnt ihr nicht tun.

Gemahnt und gemindert habt ihr ja schon.

Beitrag von jensecau 28.08.07 - 21:00 Uhr

Hallo!

Habt ihr ne Rechtschutzversicherung mit Mietrechtschutz? Dann würde ich das ganze sowieso direkt meinem Anwalt übergeben.
Oder frag doch Deine Bekannte, ob sie als Juristin nicht einen entsprechendes Schreiben verfassen könnte, in dem ihr die Mietminderung nochmal deutlich macht (also kurz vor dem Vollzug sozusagen)!
Ansonsten - WEG DA!!! Das ist doch kein Zustand - schon gar nicht mit kleinen Kindern!
Wo wohnt ihr denn bzw wo wollt ihr hin (Heimat deines Mannes?)? Vielleicht kann man da ja irgendwie irgendwo behilflich sein...
LG
claudine

Beitrag von janamausi 28.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo!

Ich würde dort schnellstens ausziehen! Schon alleine wegen dem Schimmel! Google mal, Schimmel ist sehr gesundheitsgefährdent, gerade bei Kindern...und auch wenn jetzt noch keine gesundheitlichen Probleme auftreten, können diese noch Jahre später kommen. Auch wenn der Vermieter sofort was wegen dem Schimmel unternimmt, kann es ewig lange dauern, bis dieser wirklich beseitigt ist und wenn es jetzt langsam kühler und nässer wird, wirds ja nur schlimmer.

Auch ist es ja gerade für Kinder sehr wichtig, dass sie ein ruhiges Zuhause haben...und das ist ja bei euch nicht der Fall.

Soviel ich weiß, ist es nicht rechtens, dass ihr nur noch die Nebenkosten zahlt. Man kann zwar Miete mindern und wenn mehrere Mängel bestehen, die Miete auch mehr mindern, aber es gibt eine Grenze bis zu der man die Miete nur mindern kann und einen Teil der Miete muß man immer bezahlen.

LG janamausi

Beitrag von bezzi 29.08.07 - 09:28 Uhr

Wenn es wirklich so unzumutbar ist, hilft nur die Suche nach einer neuen Wohnung.
Für ein wenig mehr Wohnqualität muss man halt ein wenig mehr zahlen.

Beitrag von anja96 29.08.07 - 09:48 Uhr

Hi,
Du mußt dem Vermieter auf jeden Fall schreiben und die Punkte auflisten und ihm eine Frist setzen, diese Mängel zu beseitigen.
Wenn die Frist verstrichen ist, dann kannst Du die Miete bei diesen vielen Mängeln gewaltig mindern. Parallel würde ich eine neue Wohnung suchen.
Die Disco müßt Ihr nicht hinnehmen, da sie bei Einzug noch nicht vorhanden war. Ich würde die Miete sofort um 20-30 % mindern.
Schau mal unter www.mieterbund.de nach. Da gibt es die verschiedenen Mängel und suche vielleicht auch einen Mieterverein vor Ort auf.

LG, Anja