Leonie wieder im KKh!!!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von irina76 28.08.07 - 17:44 Uhr

Hallo zusammen,#heul
seit heute Mittag liegt ist Leonie wieder im KKh#heul. Sie hat mir heut vormittag ihr Essen verweigert und kurz darauf hat sie sich übergeben.Leider weiß ich noch nicht,was sie genau hat.Da die Ärztin gründlich untersuchen möcht.
Leonie hatte auch keine Kraft mehr,um zu weinen oder sogar zu schrein.Sie ist zu geschwächt.Sie hat im KKh eine Infosion bekommen.Man merkte dann auch etwas später,das es ihr ein wenig besser ging.Leonie hat 45ml getrunken.Ich hoffe mal,das sie es behalten hat.Meine Mutter und ich sind dann nach Hause gefahren,weil Leonie eingeschlafen ist.
Sobalt ich was nährers weis, meld ich mich wieder.
LG Irina:-(

Beitrag von julianstantchen 28.08.07 - 17:55 Uhr

Hallo Irina!

Also nee...das Glück habt ihr ja echt nicht gepachtet.
Nur gut, dass ihr so aufmerksam seid und die Kleine so gut kennt.

Leider bleibt mir nicht viel, als euch die Daumen zu drücken. Auch wenn ich mich selten äußere, denke ich doch sehr oft an euch und lese eure Postings.

LG alex #liebdrueck

Beitrag von sterni84 28.08.07 - 17:56 Uhr

Hallo Irina!

Oh man, die Krankenhausaufenthalte wollen aber auch keine Ende nehmen oder? :-(

Hoffentlich ist Leonie bald wieder fit und kann nach Hause um sich zu erholen!

Liebe Grüße Lena + Leonie

Beitrag von walpurga 28.08.07 - 18:46 Uhr

Liebe Irina,

bei manchen Beiträgen möchte man die Verfasserin einfach nur in den Arm nehmen und trösten und beruhigen. Deiner ist leider wieder solch ein Beitrag :-(.

Ich drücke Euch feste die Daumen, denn beruhigen kann man Dich hier wohl kaum, das können momentan nur die Ärzte.
Wie weiter oben schon geschrieben: gut, daß Ihr sie so gut kennt und beobachtet. Ich hoffe, Ihr könnt das Krankenhaus bald für sehr, sehr lange Zeit verlassen.

Meld Dich, wann Du was weißt und die Nerven zum Schreiben hast.

Liebe, Daumen drückende Grüße von
Jenny

Beitrag von golfmummy 28.08.07 - 18:59 Uhr

ach nein, nicht schon wieder - ihr armen
#liebdrueck

hört das denn nie auf ? #schmoll

ihr seid so tapfer und stark und immer wieder trifft es euch,

ich wünsche euch aaaaalles liebe und dass leonie bald wieder fröhlich daheim ist.

alles liebe
brigitte

Beitrag von fruehchenomi 28.08.07 - 19:28 Uhr

Na das Schlimmste am Ganzen war, dass Leonie nicht nur vollkommen bleich und apathisch war, sondern auch noch den Hals so schief und starr hielt und ich den Kinderarzt, bei dem wir zuerst waren, fragte, ob er Meningitis ausschließen könne. Konnte er nicht.....stand dann sogar auf dem Einweisungsschein in die Klinik. Somit war Omi dann vor Sorge vollends durch den Wind....
Aber GOTTSEIDANK schloß die aufnehmende Oberärztin im Krankenhaus diese Diagnose dann aus. Der Felsen, der mir von der Seele rollte, liegt nun als Verkehrshindernis neben dem Krankenhaus....#schwitz Sie checken sie nun durch, was sie wieder hat.
Kann man eigentlich sagen, dass nach dem ersten Lebensjahr die meisten Frühchen dann vielleicht nicht mehr so "krankenhausfreudig" sind ???? Wäre sehr tröstlich.
LG von Moni

Beitrag von anita_leo 28.08.07 - 21:20 Uhr

Na hoffentlich baut nicht noch jemand einen Unfall mit dem "Verkehrshindernis"

Aber ehrlich, Ihr seid wirklich vom Pech verfolgt :-( Andererseits: haltet Euch mal vor Augen, wie zeitig Eure Maus gekommen ist und was sie seitdem alles leistet! Ich denke, da können wir mit unseren "Riesen-Frühchen" nicht wirklich Vergleiche ziehen...

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und ganz viel Glück, dass es nichts schwerwiegendes ist und dass Ihr Leonie bald wieder nach Hause nehmen dürft!

Anita

Beitrag von svenja2006 28.08.07 - 21:54 Uhr

Hallo Moni!

Nein, ich würde das so leider nicht bestätigen, meine Svenja fing erst mit 7 Monaten an mit dieser ständigen Krankseinsphase, und sie hält bis heute an..., habt ihr schon mal von Symbioflor-Produkten gehört??? Solltet ihr mal euren KiA drauf ansprechen, sind rein pflanzlich und steigern das eigene Immunsystem auf ganz tolle Art. Wenn du mehr Infos brauchst, sag einfach bescheid.

Ansonsten drücke ich euch alle mal gaaaanz lieb #liebdrueck, ich kann gut nachfühlen wie es euch geht. Richte der kleinen Leonie ganz liebe Grüße von uns aus.

LG und das sie schnell wieder auf die Beine kommt, Nicole & Svenja 17 Monate

Beitrag von fruehchenomi 29.08.07 - 12:16 Uhr

Oja - schreibst Du mir bitte mal über VK NÄheres ? Ich hätte ohnehin jetzt mal die Kinderärztin nach Ecchinae-Produkten (richtig geschrieben ??? hm #schwitz )gefragt oder ähnlichem. Wir sind für alle Tips dankbar.
LG von Moni

Beitrag von lillymarleen201 28.08.07 - 20:22 Uhr

Hallo

Sag mal was is denn los bei euch. Irgendwie is da doch der Wurm drin,oder?

Ich habe doch gesagt ihr sollt nicht immer "Hier" schreien wenn es um die Vergabe von Krankheiten geht.

Hoffentlich ist sie bald wieder zuhause die arme Maus.

LG

Rebecca