Untersuchungen nach 2 FG??? Hat jemand Erfahrung???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenblume02 28.08.07 - 17:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir sind mittlerweile seit Weihnachten 2005 am üben.

Ich hatte im Oktober 2006 in der 6.SSW eine FG ohne AS und
im April 2007 eine FG in der 10.SSW mit AS #heul!

Mein FA meinte zwar, dass es zwar schlimm wäre, dass uns das ganze jetzt 2x hintereinander passiert wäre, aber wir sollen jetzt einfach weiter machen und es wäre nur Zufall gewesen#kratz!

Jetzt mach ich mir aber doch so meine Gedanken!
Zum einen is es ja eh schon schwierig mit dem "überhaupt schwanger werden" und dann die beiden FG!

Meine Hausärztin meinte jetzt zu mir, ich solle doch mal zu einer
Humangenetikerin gehen!
Ich hab zwar gesagt, ich würde es erst noch mal locker angehen lassen wollen, aber so im Nachhinein denke ich doch darüber nach;-)!

War jemand von euch schon mal dort?
Und welche Untersuchungen werden denn überhaupt gemacht, um zu sehen, warum man immer wieder FG erlebt#kratz?

Ich würde mich riesig über ein paar Antworten freuen...

Liebe Grüße
Sonnenblume02#blume


P.S: Ich habe eine Hashimoto T. und eine SD-Unterfunktion und bin mit L-Thyroxin 175 eingestellt (mein TSH liegt bei 1,7).
Könnte das evtl. was damit zu tun haben, dass es ewig dauert mit dem SS werden? Meine Hausärztin meinte: NEIN. #kratz

Beitrag von vik72 28.08.07 - 17:54 Uhr

Hallo Sonnenblume!

Erst einmal #liebdrueck.

Ein Grund für vermehrte FG kann eine Störung der Blutgerinnung sein (z.B. Faktor-V-Leiden, erhöhtes Homocystein usw.... ), also kannst Du überlegen, mal Dein Blut auf die Gerinnungsfaktoren untersuchen zu lassen. Ich habe z.B. Faktor V und muss deshalb sei t Beginn der ISCI-Behandlung Heparin spritzen und ASS 100 nehmen, damit das Blut nicht zu schnell klumpt und sich der Embryo gut einnisten kann (was er bzw sie hoffentlich auch getan hat!!! ...erfahre ich morgen). Bei dieser Homocystein-Geschichte ist es z.B. so, dass der Körper dann die eingenommene Folsäure nicht aufnehmen kann, es wird empfohlen, 5 mg Folsäure am Tag zu nehmen und Metafolin (ist in Femibion drinnen), damit der Körper die Folsäure verwerten kann und beim Embryo keine Schäden auftreten wie z.B. offener Rücken.

Hoffe, ich konnte Dir zumindest zum Teil weiterhelfen.

Ich würde mich untersuchen lassen, denn dann wisst ihr zumindest, woran ihr seid.

LG und Alles, alles Gute!!!

Vik

Beitrag von sonnenblume02 28.08.07 - 18:03 Uhr

Hallo Vik,

danke für deine Antwort.
Sag mal, macht diese Blutuntersuchungen auch der Hausarzt?
Falls nicht, kann man dann einfach so zu einem Humangenetiker gehen oder geht das nur mit Überweisung vom FA?
Der hält das ja allerdings "noch" für überflüssig...........!!!

LG
Sonnenblume

Beitrag von vik72 28.08.07 - 18:55 Uhr

Hmmm, keine Ahnung. Diese Blutgeschichte wurde bei mir vom FA gemacht. Frag doch mal Deinen Hausarzt und sage, dass Du das gemacht haben möchtest und basta.... der muss ja nicht wissen, dass der FA noch nichts davon hält.

Viel Glück! #klee

LG Vik

Beitrag von elfenprinzessin 28.08.07 - 18:06 Uhr

hi

ich werd am donnerstag mal meinen fa auasfragen allerdings hatten wir jeweils zwischen bez. davor ein gesundes kind bekommen. mal schauen was man uns rät ich bin nämlich auch gerad am grübeln

grüßchen

Beitrag von elfenprinzessin 28.08.07 - 18:08 Uhr

noch was vergessen uns riet der arzt in der klinik beim nächsten kinder wusnsch vorher ein leichtes asperin einzunehemen allerdings war ich zu dem zeitpunkt nicht sonderlich aufnahmefähig so das ich nicht mitgekommen hab warum ich das soll #kratz#kratz#kratz#kratz#kratz

Beitrag von sandy0304 28.08.07 - 18:40 Uhr

Hallo Sonnenblume02,

habe "aktiven" Kinderwunsch seit 06/05, ich war nach zwei aufeinander folgenden FG´s, mit meinem Mann bei der Humangenetikerin, habe meinen Hormonspiegel überprüfen lassen, und einen Gebärmutterspiegelung durchführen lassen.

Nichts hat etwas auffälliges ergeben.

Aber ich wollte alle diese Untersuchungen, um mich eventuell vor einer neuen FG zu schützen, vielleich ein Medikament zu bekommen oder sonstiges.

Nun bin ich zum dritten Mal schwanger, und ich bin mittlerweile in der 28. SSW!#huepf Eine bis jetzt "normale" Schwangerschaft, mit keinerlei Auffälligkeiten!

Auch mir hat man damals gesagt, dass die wahrscheinlichkeit groß ist das man zweimal einfach "Pech" hatte, so hart wie das klingt.

Zeitlich gesehen, ist bei uns ja fast der gleiche Ablauf!
Drück Dir die Daumen, das es bei Dir beim dritten Mal auch endlich klappt!

Sandy

Beitrag von jetzt_klappts 28.08.07 - 19:22 Uhr

Hallo,

ich hatte auch 2 FG und wollte danach wissen, woran es lag. Wir (mein Mann und ich) sind dann auch zu einem Humangenetiker gegangen, um unser Blut untersuchen zu lassen. Dort hab man uns zwar zuerst auch gesagt, dass eigentlich erst ab der 3. FG eine Untersuchung empfohlen wird, da 2 FG eigentlich noch "normal" sind, aber die Untersuchung wurde trotzdem gemacht und von der Kasse auch bezahlt.

Es wird untersucht, ob irgendeine Störung der Chromosomen vorliegt, ob mit der Blutgerinnung was nicht stimmt und noch eine dritte Untersuchung wurde gemacht (weiß nicht mehr genau was).
Bei mir wurde dann eine Gerinnungsstörung (Faktor-V-Leiden und MTHFR-Gen) festgestellt, die an den FG schuld gewesen sein kann aber nicht muss. Bei einer erneuten SS müsste ich Heparin spritzen und ASS 100 einnehmen. Leider warte ich jetzt schon seit 1,5 Jahren darauf.

Kürzlich wurde bei mir jetzt auch noch eine SD-Unterfunktion festgestellt. Mein TSH-Wert lag bei 4,1. Bin nun gerade dabei, den Wert mit L-Thyroxin einstellen zu lassen.

Also ich an deiner Stelle würde zu einem Humangenetiker gehen. Kostet nix und falls was gefunden wird, kannst du beim nächsten Mal wenigstens was machen.

Auf das Ergebnis musst du allerdings 6 - 8 Wochen warten.

Wünsch dir alles Gute

LG Isa

Beitrag von naanie 28.08.07 - 20:31 Uhr

hallo, ich bin hier neu und nur durch zufall auf diese seite gestoßen... wir (mein mann und ich)versuchen schon ewigkeiten schwanger zu werden. meine hormone sind in ordnung, seine spermienuntersuchungen sind noch nicht beendet ( er muß noch ein zweites mal ran), aber wenn ich dieses hier lese, so bin ich ganz betroffen. hätte nicht gedacht, dass es so schwierig werden würde...
ich wünsche dir ganz viel glück und ich hoffe mit dir!!!!

liebste grüße

Beitrag von jetzt_klappts 29.08.07 - 20:50 Uhr

Hallo,

danke für deine lieben Worte. Bei meinem Mann scheint wohl alles o.k. zu sein, zumindest war ich ja schon 2 x ss. Bevor ich aber weitere größere Behandlungen über mich ergehen lasse, muss er auch mal ran.

Wünsche dir auch ganz viel Glück, dass du nicht so lange warten musst.

LG Isa