zwei uhr nachts...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mari30 28.08.07 - 18:01 Uhr

hi ihrs

unsere kleine mag nur in unserem bett schlafen, in ihrer wiege nur wenn sie an der brust eingeschlafen ist bis sie dann nachts wach wird...seit vier tagen möchte sie aber dann nicht mal mehr auf dem in der mitte zwischen uns liegenden kissen schlafen sondern wenn nur direkt neben mir. zwar süß aber ich kann dann absolut nicht mehr schlafen lege ich sie dann wenn ich denke sie schläft auf das kissen wacht sie sofort auf...hilfe! danke euch und lg

kathrin und emely

Beitrag von stupsi84 28.08.07 - 18:20 Uhr

Hallo

Das hatte meiner auch. Lass sie doch bei dir und versuche dich zu entspannen und zu schlafen. Du erdrückst sie nicht. Dein Underbewusstsein lässt das nich zu. Mein kleiner schläft etz ca. seit 2 Wochen alleine aber ab und zu will er nich alleine sein und dan nehme ich ihn hal zu mir ins bett. Sie brauchen halt die nähe und wärme von dir.

Lg stupsi84 mit Tiziano

Beitrag von lorymadden 28.08.07 - 18:47 Uhr

Ja ich würde dir etwas ganz anderes raten.
Lenia zickt abends auch gerne rum, wenn sie ins Bett soll. Es hat "früher" besser geklappt. Aber jetzt kann sie ihr Bett schon sehen :-) Sie weint dann fast 30-60min. Kommt immer darauf an wie (über-)müde(t) sie ist. Es gibt ja unterschiedliche Heultypen. Jammert sie nur, weil sie nicht schlafen will, dann gehen wir immer mal rein und geben ihr den Nuckel und streichen übers Gesicht. Bis sie einschläft.Dauert, aber sie muss es ja lernen. Sollte sie aber richtig schreien, weil etwas wehtut, oder einfach was nicht in Ordnung ist, dann hilft nicht mal aufn Arm nehmen. Dann legen wir uns zusammen ins Bett und ich leg meinen Arm um sie bis sie sich irgendwann beruhigt. Geht ganz schön auf die Ohren, aber wenn ich sie umher trage wirds ja nur schlimmer.
Man muss wohl immer sehen, was die Kinder haben.
Also vielleicht solltest du sie einfach abends in IHR Bett legen und schauen was passiert. Heult sie einfach bzw jammert, dann geh alle paar Minuten rein, gib ihr event. den Nuckel. Nimm sie nicht raus. Zeig ihr einfach dass du für sie da bist. Aber nicht zu lange und auch keine Spiele machen. Nur hingehen Nucki, streicheln, kurz reden und raus. Ich weiß sie wird nicht gleich zurück lächeln und sagen: danke, wie lieb mama.
Aber ich glaube sie merkt das. Wenn sie natürlich brüllt, kannst du dich auch neben das Bettchen setzen und deine Hand auf ihren Bauch legen oder mal ihr Gesicht streicheln. Damit sie eben nicht alleine ist. Vielleicht probierst du es einfach mal.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und habe nicht nur Dünnpfiff geschrieben.

LG Jenny und Lenia (die übrigens heute keinen Mittagschlaf machen "wollte" und 2h gebrüllt hat. Jetzt aber seit 15 Uhr schläft!)

Beitrag von dienettis 28.08.07 - 22:46 Uhr

Hallo!

Deine Kleine ist ja noch sehr klein (#freu) und daher würde ich ihr die Zeit einfach lassen. Wenn Sie Deine Nähe braucht, gib sie ihr einfach. Sie macht es ja nicht extra!

Und diese Zeit geht auch rum. Das ist doch irgendwie bei allen Babys so (jedenfalls meint man das, wenn man die Threads liest).

Und Deine Kleine einfach schreien lassen würde ich nicht - ich gehe nach dem Motto: Babys kann man nicht verwöhnen.
Du wirst sie nicht erdrücken und wenn diese Angst in Dir weg ist, schläfst Du auch ruhiger. Roll Dir doch einfach ein Handtuch zusammen und leg es zwischen Dich und Deine Kleine. Dann hast Du einen "Anhaltspunkt"!
Wird schon... ;-)

VG
Simone