Frage zum Wochenfluss...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmudjj 28.08.07 - 19:08 Uhr

Hallo "schon-Mamis"

Ich wollte mal fragen wie lange der Wochenfluss dauert.
Ich meine dass die Ärzte gesagt haben dass er 6-8 Wochen dauern kann.

Ich habe am Freitag, dem 17.8. entbunden und habe heute noch nicht wirklich Blut in der Einlage gehabt. Ist das schlimm?

Was ist Wochenfluss eigentlich genau?

Lieben Dank für eure Antworten!

Jenny

Beitrag von kurzew 28.08.07 - 19:21 Uhr

hallo,

vielleicht solltest du deine frage mal bei Baby oder so einstellen,
weil die mamas haben ja schon erfahrung.

lg

Beitrag von sarah_aisha 28.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo Jenny,

also, der Wochenfluss sollte eigentlich schon noch da sein. Ich habe am 11. August entbunden und immernoch etwas Blut in der Binde. Meine Nachsorgehebi hat mir ein Wehenöl gegeben (mit Nelke, Ingwer, Zimt) und mir geraten, damit eine Bauchmassage zu machen. Erstens hilft die Massage, 2. regt das Öl die Nachwehen an, und der Wochenfluss geht schneller und mehr raus. Außerdem sollte ich ein heißes Bad nehmen (mach ich zusammen mit nem Sitzbad; solltest du stillen, dann darauf achten, dass deine Brust nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. ).

Der Wochenfluss ist ein Wundsekret, welches entsteht, weil jetzt nach der Geburt eine offene Wunde in der Gebärmutter ist, die durch die Ablösung der Plazenta entsteht.

LG, Sarah

Beitrag von jenny133 28.08.07 - 19:27 Uhr

Hallo Jenny!

Richtige Erfahrungen hab ich auch noch nicht, aber wir haben das beim Geburtsvorbereitungskurs besprochen!
Der Wochenfluss besteht aus alter Gebärmutterschleimhaut, die sich in der SS aufgebaut hat und einem Wundsekret das nach dem ablösen der Plazenta entsteht.´
Normalerweise soll es wirklich länger dauern. Meine Hebi hat zu uns gesagt, wenn es plötzlich aufhört sollen wir es untersuchen lassen, denn das könnte zu Problemen führen!

Wenn du eine Hebi hast ruf sie doch mal an! Ansonsten gleich morgen früh mal beim Doc anrufen oder vorbeischauen - sicher ist sicher!

LG
Melanie mit #baby-boy 36+4

Beitrag von melly1878 28.08.07 - 19:29 Uhr

Hi Jenny,

erstmal Glückwunsch zum Baby...

Also- der Wochenfluß dauert unterschiedlich lang. Ich habe schon 2 Kinder und bei jedem war es etwas anders.

Beim ersten hatte ich etwa über 3 Wochen Blutungen- danach wurd es immer weniger.
Beim zweiten schon nur noch gut 2 Wochen.

Du mußt Dir also keine Sorgen machen, wenn Du jetzt nicht mehr am auslaufen bist ;-)! Hat ja bei den Temperaturschwankungen auch sein gutes- denn so angenehm ist das ja auch nicht, immer mit so einer dicken Einlage rumlaufen zu müssen...

Dir und Deinem Kleinen alles Gute.

Liebe Grüße,

Melly mit Jacqueline (*11.01.01*), Jonas Emila (*10.06.02*) und #paket (25+6 SSW)

Beitrag von puschok 28.08.07 - 21:57 Uhr

Hallo!!!

Ich hatte nach der Geburt von unserer Tochter ungefähr 2 -3Wochen Wochenfluss, aber so richtig stark war der nur die ersten paar Tage und dann nur noch leicht.