mehrmals wach wie ein neugeborene....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von janine1984 28.08.07 - 20:26 Uhr

Hallo, ihr anderen

Ich brauche wirklich euren Hilfe, denn ich bin schon damit gereizt und sehr müde.

meine Julia ist 16 Monate alt und wird nachts mehrmals wach ( meisten jede Stunde oder sogar 2) und trinkt nur dann wenig was. Die #flasche bekommt sie seit Monaten nicht mehr. Sie richtet sich auf, hat zwar die Augen verschlossen, aber weint und schreit, bis ich komme.#schmoll

ich dachte, sie verarbeitet ihrer Erlebnisse, träumt oder es kam von den Zähnen, aber es geht seit 2 Monaten so.

Wir waren damit schon auch beim Kinderärtzin und bekam dafür Kügelchen, aber nichts brachte.#heul ich habe wirklich den Schlaf nötig, da mein Mann viel ausser haus ist.#gaehn

Ich bitte um eure Hilfe und Erfahrungen.

#herzlich dank, eure Janine & Julia

Beitrag von tinkerbellchen 28.08.07 - 20:33 Uhr

ich kann dir leider nichts sagen, ausser vor genau einer std. wars bei uns genauso, schreit mit verschloßenen Augen, aber wie... als würde sie jemand schlagen - furchtbar... ich hab auch keine ahnung was da los ist, ich wünsch dir dass die phase schnell vorbeigeht... alles geht vorbei #liebdrueck#herzlich

Marion u momentan friedlich schlummernde emma-grace

Ps.: Da müssen wir #cool bleiben

Beitrag von meleksima82 28.08.07 - 20:35 Uhr

Hallo

Uns zwar hatte es meine Schwester auch gehabt uns sogar bei 2 Kinder (2 und 3 Jahre) aufeinmal. Sie hat den fehler gemacht und hat die 2 kinder in ihren schlafzimmer genommen. Und glaube mir sie wachen auch 3-4 mal auf.

Kann das sein das deine Maus Schlafstörungen hat. Es kann ja sein. Wir erwachsene haben das ja auch mal vieleicht haben das Kinder auch.

Ich hatte mal meine schwester empfohlen mal ins Schlaflabor zu gehen weil bei ihren Kindern über 6 Monate so waren und sind bis heute immer noch so. Sie wollte nicht meinem rat annehmen. Den kinderarzt hat sie auch nicht gefragt.

Ich hatte mal gehört das es aber auch so pflanzenmittel gibt die das kind durchschlafen lässt. Geh mal damit zum Kinderarzt und sage ihm was sache ist. Vieleicht kann er dir ja ein par tips geben.

Gruß mel

Beitrag von meleksima82 28.08.07 - 20:40 Uhr

Hallo ich bin es noch mal.

Ich habe grad nachgedacht. Gibt es in euren leben irgeneine veränderrung zB durch stress oder so.Oder bist traurig, überfordert mit ihr. Manche kinder spürren das ihre Mamis oder Papis was nicht stimmt.

Denk mal nach an irgendwelche erlebenisse wo sie vieleicht ein schrecken bekommen haben könnte oder so. Es können vieleicht kleinigkeiten sein die sehr groß für kleine sind.

Mel

Beitrag von pauli72 28.08.07 - 21:02 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist auch 16 Monate und es ist ähnlich.

Es ist einfach nur eine Phase und altersgerecht.
Auch wenn viele es anders sagen - durchschlafen ist in diesem Alter (noch) nicht üblich.

Bitte gib keine Arznei, es sind auch keine Schlafprobleme. Und wenn Du möchtest, dann nimm Dein Kind mit zu Dir ins Bett - Nähe und Geborgenheit schaden nie!

Ein Kind zu haben ist nicht immer leicht - schon gar nicht nachts. Ich weiß, wovon ich spreche. Aber da musst Du nun durch.

LG
Pauli

Beitrag von meleksima82 28.08.07 - 21:23 Uhr

Hallo

"Und wenn Du möchtest,dann nimm Dein Kind mit zu Dir ins Bett - Nähe und geborgenheit schadet nicht.

Es stimmt ein teil was du da sagen tust. Aber soll das Kind sich auch noch drangewöhen noch bei der Mutter im bett zu schlafen na dann brust Mahlzeit. Dann hat ja die Mutter ja gar keine ruhe. Wenn sich das mit dem Schlafen gelegt hat must die ja von vorne anfangen damit das Kind in seinem Bett schlafen tut.

Wenn mein Kind Krank ist oder so dan gehe ich ein seinem Zimmer und lege meine matratze auf (aber so das er mich nicht sehen tut.) und trotzdem bin ich beim meinem Kind. ich würde nie mein kind wenn es Krank ist oder so mit ins Schlafzimmer noch schlimmer ins bett mitnehmen. Es tut mir leid das es sich vieleicht hart klingen mag. Aber ich habe seit seiner geburt so gemacht und er schläft bis heute ganz alleine in seinem BETT von abends 20 uhr bis morgens um 8 uhr durch.

Und woher möchtest du wissen das kinder auch keine Schlafstörrungen haben können?

Mel


Beitrag von pauli72 28.08.07 - 21:48 Uhr

Wie schon gesagt - mehrmaliges Aufwachen in der Nacht ist altersentsprechend.

Mein Kind hat sich dran gewöhnt, dass es auch nachts in meiner Nähe schlafen kann. Das ist mir wichtig. Ruhe habe ich trotzdem - ich beruhige und stille im Halbschlaf und bin morgens üblicherweise topfit.

Ein Kind zum Durchschlafen zu bekommen ist keine Kunst. Eine Woche nachts ohne Trösten und ohne auf-den-Arm-nehmen wenn es weint - und es schläft durch.

Nur das ist für mich kein Verdienst der Mutter sondern Versagen.

Beitrag von white_shark 28.08.07 - 22:04 Uhr

ich sehe das genauso, pauli. mein kind darf auch immer kommen, wenn es das braucht, auch nachts jederzeit.


man muss vielleicht noch dazu sagen, dass es mütter wie meleksime sicher gibt, die einfach auch glück haben. kinder sind unterschiedlich. es kann aber kein patentrezept für alle kinder sein, sie schreien zu lassen oder was weiss ich für praktiken anzuwenden, nur damit sie durchschlafen. das schlafen ist ein lernprozess und keine erziehungssache. sicher, wenn ich vorhabe, den willen und das um hilfe bitten meines kindes zu brechen/überhören, dann habe ich erziehung auch beim schlafen geleistet. ob das nun gut ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. ich finde allerdings auch, dass es in deinem text ziemlich oft tuten tut und daran könntest ja dann du mal arbeiten gell? die anderen arbeiten dann weiter am schlaf ;-). und nun fortfahren, denn dieses thema spaltet nun mal die nation.

Beitrag von meleksima82 28.08.07 - 22:14 Uhr

Ich fühle mich nicht als versager oder so. Ich denke das ich es zumindestens mit dem schlafen 1000% richtig gemacht habe.

Mein kind bekommt tagsüber jedemenge Zärtlichkeit und liebe die veileicht eine andere mutter noch nicht mal ihren Kind geben tut. Nur weil mein Kind nachts durchschlafen tut weil ich es ihm gewöhnt habe (Muss dazu sagen das mein kind das schlafen nicht als strafe empfindet) bedeutet es nicht das ich Versagt habe.

Ich bin bei meinem Kind im Zimmer und schlafe auch da wenn es krank ist,wenn er mal nachts wach wird weil es seine Zähne bekommen tut bin ich sofort zu stelle.
Ich bin eine gute Mutter. Mein Kind bekommt tagsüber seine zärtlichkeit meine liebe und aufmerksamkeit. Und abends bekommt das mein MANN.

Mel und ich denke nicht das das Versagen ist