unser sandro

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jeen666 28.08.07 - 20:36 Uhr

Ich weiß veilleicht gehört das hier nicht hin, aber der hund meiner tante muss eingeschläfert werden... ich weiß hört sich komisch an aber das war sozusagen meine zweite familie und ich war immer da wann ich konnte.. ich bin mit diesem hund alles gemacht habe ihn mit in mein bett genommen ( hat auch bei mir geschlafen bis es ihm zu warm wurde...) ich bin mit ihm aufgewachsen und jetzt muss er eingeschläfert werden... weiß auch nicht geht mir nicht mehr aus dem kopf...

du wirst immer in meiner erinnerung bleiben Sandro...#heul

Beitrag von babs28 29.08.07 - 09:58 Uhr

Hallo!

Das hört sich für mich gar nicht komisch an. Wir hatten am 23.August den 1 Todestag meines Babybären (meiner Bernersennenhündin). Sie wurde nur 4 Jahre jung. Sie starb an einer FSME mit Nierenversagen.

Ich war auch fix und alle als sie gestorben ist.

Euer Sandro wird immer in euerem Herzen bleiben und wird immer in eurer Erinnerung bleiben.

Alles gute
Barbara

Beitrag von aimee81 29.08.07 - 18:38 Uhr

Ich habe auch einen Hund und kann gut nachempfinden, wie du dich fühlst. Es tut mir so leid für dich. Meine Katze ist letztes Jahr gestorben und es war sehr schlimm für mich. Ich verdränge seit dem immer, dass meine Süsse auch schon 11 Jahre alt ist. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ohne sie ist. Bei meiner Katze war es schon ganz schlimm, aber wie es bei meinem Hund ist, unvorstellbar.
LG