Ich hab Angst...

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von caligatio 28.08.07 - 21:13 Uhr

Hallo ihr Lieben...
Ich brauche mal irgendwie Rat oder so, ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Am 28.09.07 soll unsere standesamtliche Trauung stattfinden...Eigentlich hab ich mich mal darauf gefreut, ich hab uch den Termin gemacht... Aber nun, je näher der Termin rückt desto mehr Angst bekomme ich, ich weiß einfach nicht ob es richtig ist...Wir haben seid Wochen nur noch krach, naja, ich provoziere es ja auch sehr, aber ich frag mich dann immer wieso, manchmal denke ich ich ärgere ihn extra damit er die Hochzeit absagt.. Aber ist das denn richtig??
Ich weiß es nicht....
Wir sind jetzt sein ca. 1 1/2 Jahren zusammen, ich habe eine Tochter (3j) aus einer vergangenen Beziehung und bin nun im 7. Monat schwanger...
Eigentlich heiraten wir auch nur weil unsere Eltern dies so wollten, sie meinen dass es gar nicht ginge wenn ich nun 2 Kinder von 2 Männern hätte... gut, ist ja nicht optimal, aber muss ich denn deswegen gleich heiraten???
Kann mir das denn die Garantie geben das es nun ewig hält???
Was soll ich nur tun???

Sorry für mein #heul
LG

Beitrag von catwoman76 28.08.07 - 21:45 Uhr

hallo...

ich kann dich beruhigen,bei uns wars genauso....
wir haben uns die letzten wochen vor dem großen tag nur noch gestritten,wegen jeder kleinigkeit. wir warn beide so angespannt.
ich hatte auch absolut keine lust mehr zu heiraten,weil ich mir die vorbereitungen so nicht vorgestellt habe. alle bekannten ham immer wieder gesagt...keine angst das wird wieder besser. sie hatten recht. am tag der hochzeit ist eine riesen last und anspannung von uns abgefallen und wir ham uns noch nich wieder gestritten.

in eurem fall siehts natürlich noch bissel anders aus. liebst du denn deinen mann??? du schriebst ...ihr heiratet nur weil die eltern das wolln. das is natürlich keine gute voraussetzung für ne lange glückliche ehe. setz dich am besten nochma mit deim schatz zusamm und redet darüber. es bringt nix wenn ihr es nur für andere tut.

wünsch euch trotzdem viel glück.

liebe grüße
anja...die schon seit 5 wochen superglückliche ehefrau ist#huepf

Beitrag von caligatio 28.08.07 - 22:12 Uhr

Also ich denke schon das ich ihn liebe.. ist im Moment halt schwierig das aus voller Überzeugung zu sagen, weil er mich ja wirklich tag täglich wahnsinnig macht...
Leider funktioniert das mit dem reden nicht so gut... immer wenn ichs versuche gibt's dann doch wieder Streit weil er es missversteht oder er geht einfach und will quasi nicht drüber reden.. ich kann ihm halt nicht beibringen was in mir vorgeht...
Das wegen unserer Eltern, da hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.. Also wir heiraten schon weil wir es eigentlich wollten, es ist halt nur der Zeitpunkt...
Wenn unsere Eltern nicht wären, dann würden wir noch etwas warten...und nicht schon so "früh"... Es sind ja nun grad mal 1 1/2 Jahre... :-(
aber danke für deine Antwort, es beruhigt mich schon ein wenig das es auch bei anderen vorkomen kann das die sich vorher so fetzen... ;-)

Beitrag von anyca 28.08.07 - 21:47 Uhr

Statt Deinen Partner zu provozieren solltest Du ehrlich mit ihm sprechen. Wenn Du ein so ungutes Gefühl hast, wäre es vielleicht besser, die Hochzeit noch zu verschieben? Besser einen Monat im Voraus alles canceln als drei Tage vorher!

Eine Hochzeit gibt Dir, wie Du ja selber weißt, leider nicht die Garantie daß es hält. Ich selber bin "aus Überzeugung" verheiratet und glücklich damit - aber wir haben auch erst geheiratet als wir beide das Gefühl hatten, es soll jetzt sein und es ist der richtige Zeitpunkt. Mein Bruder heiratet übrigens in drei Wochen eine Frau, mit der er seit acht Jahren zusammen ist und mit der er schon zwei Kinder hat!:-) Lieber etwas später und dann aus Überzeugung heiraten als zu früh mit nem unguten Gefühl.

Aber vielleicht lösen sich Deine Bedenken ja auch schon auf, wenn Du ehrlich und offen mit Deinem Partner sprichst! Auf jeden Fall: Alles Gute!#blume

Beitrag von baby1997 28.08.07 - 22:20 Uhr

Hallo!

Eine Garantie das es ewig hält, gibt es nicht.

Bei dir gibt es jetzt 2 Möglichkeiten:

1. Du machst dir zuviele Gedanken und durch Stress und Schwangerschaft gehen die Hormone mit dir ein bißchen durch und du bist reizbarer.

2. Du willst nicht wirklich heiraten und tust es nur den Eltern zu liebe.

Was du tun sollst? Überleg dir allein und mit deinem Freund was du / ihr wollt.

Lieber jetzt noch die Hochzeit absagen, wenn ihr unsicher seid, als in einem Jahr schon die Scheidung einzureichen.
Nur den Eltern zu liebe heiraten, ist nicht das richtige. Ihr solltet das auch wollen und es sollten auch andere Gründe dafür sprechen als "die Eltern wollen das so und wir erwarten ein Kind".

Ansonsten ist aber ein bißchen Angst vorm Heiraten normal und gehört wohl auch dazu.

Gruß Christiane

Beitrag von maeuschen06 29.08.07 - 09:14 Uhr

Hallo,

die Hochzeit würde ich verschieben. Ihr seid gerade mal 1,5 Jahre zusammen, dass ist sehr wenig / zu wenig zum Heiraten, finde ich. Du empfindest es doch genauso, du heiratest nur weil die Eltern es so wollen.

Klar bekommt man keine Garantieen, aber nach 1,5 Jahren kann man den anderen noch nicht so gut kennen, dass man über Heirat nachdenken kann. Wartet lieber ab, wie die Beziehung läuft. Du bist noch so jung, da würde ich wirklich warten. Wenn er der richtige ist, dann ist er es auch noch in zwei Jahren. Wenn nicht, sparst du dir eine Scheidung.

Verschiebt das ganze, dass nimmt den Druck von dir und ihr könnt in Ruhe sehen, ob es passt oder nicht.

lg

Beitrag von katze23 29.08.07 - 10:55 Uhr

hallo!!!
ich denke, dass es egal ist wie lange man mit seinem partner zusammen ist, um dann zu heiraten!!!
die einen merken es schnell, bei den anderen dauert es länger!
wir sind jetzt 2 jahre zusammen und ich weiß, dass mein schatz der richtige ist und auch jetzt nur noch 9 tage vor der hochzeit hat sich nichts daran geändert!
wenn man jedoch bedenken hat, sollte man diesen auf den grund gehen und wenn man ehrlich zu sich ist, sollte man auch den schritt wagen, die hochzeit abzusagen, wenn es einfach vom kopf oder vom herzen nicht stimmt!!

schönen tag steffi, die am 07.09.07auf einem schloss heiratet#herzlich

Beitrag von maeuschen06 29.08.07 - 15:57 Uhr

Hallo,

viele waren sich schon sicher und dann gabs ne Scheidung. Klar, kann es nie vorher wissen, so ist das Leben. Aber mal realistisch, nach zwei Jahren fängt man an, die rosarote Brille zu verlieren, dann schleicht sich langsam der Alltag ein. Vielleicht liegt es daran, dass ich nur langjährige Beziehungen hatte. Aber auch sonst mache ich die Erfahrung, dass so nach etwa drei Jahren die Realität Einzug hält.

Vielleicht gehe ich auch zu sehr von mir aus, das mag sein. Nach zwei Jahren dachte ich bei allen Beziehungen noch, der Mann ist es. Tja, nach vier Jahren sah es dann schon anders aus. Hattest du denn schon mal eine längere Beziehung?

Auf jeden Fall sollte man vor der Hochzeit überzeugt sein, dass es richtig ist. Wenn sie solche Zweifel hat, dann sollte man es auf jeden Fall lassen.

Ich wünsche euch alles Gute und hoffe, dass es gut geht

Beitrag von caligatio 29.08.07 - 18:48 Uhr

Natürlich hält irgendwann die Realität Einzug ein.. Ich denke auch nicht das einer von uns noch eine rosarote Brille auf hat, bei uns ist halt alles anders...
Ich war damals mit dem Vater meiner Tochter ca. 7 Jahre zusammen, wir verstehn uns immernoch gut, er kümmert sich auch..
Vllt ist da auch einfach der haken der mich zweifen lässt... Ich liebe meinen Freund schon, nur leider ist er meinem Ex sehr ähnlich... Mir ist in den letzten Monaten oft aufgefallen das ich damals meinem Ex unrecht getan hab.. Es gab Dinge die er tat mit denen ich nciht klar kam, deswegen trennte ich mich von ihm.. und nun macht mein jetziger freund genau dasselbe... Ich weiß halt nicht wie ich es anstellen soll das ich nun damit klar komme...Ich muss es ja so akzeptieren... ich weiß halt nicht wie ich die zweifel beseitigen kann... Und je näher der Termin rückt umso mehr verzweifel ich irgendwie.. Ich mein, ich weiß das ich mit ihm zusammen bleiben will sonst würd ich ja auch kein Kind von ihm bekommen, aber mit einer Hochzeit wird das alles irgendwie so endgültig... das ist unheimlich...

Beitrag von xx77 29.08.07 - 10:35 Uhr

Hallo.. na ich denke bei dir kommt einiges zusammen- die Hormone die Spinnen der Druck der Familie. Der Streß wegen der Hochzeitsvorbereitungen. Und dann der zweifel- ihr seid noch nicht lange zusammen-

Du mußt dich mal in ruhe hinsetzten dich fragen- will ich das wirklich?
Ihr seid erst so kurz zusammen - dann schon ein Kind- jetzt die Hochzeit.

Ich habe meinen Freund kennengelernt da war meine Tochter 15 Monate alt(also wie bei dir) als meine Tochter 4 war kam bei uns der entschluß wir wollen ein Kind zusammen. Als es klappte hieß es auch von der Familie wir müßten jetzt heiraten. Aber warum? Wie sieht das den aus? Es ist ein Wunschkind und kein Unfall- man muß heutzutage nicht heiraten wenn ein Kind unterwegs ist. Wir hätten vorher heiraten können und - da das Kind ja nun mal geplant war.

Unser Sohn ist nun fast 5 wir haben auch noch eine Tochter dazubekommen. Wir heiraten nächstes Jahr dann sind wir fast 9 Jahre zusammen. Wir haben schon soviel zusammen durch das wir wissen das wir zusammengehören- das hätten wir nach 1,5 jahren so noch nicht gewußt- gehofft natürlich.;-)
Das wir nächstes Jahr heiraten das weiß noch keiner von der Familie- wir tun das auch für uns und nach reiflicher überlegung!

Was ich damit sagen will ist- wenn du innerlich meinst es ist nicht richtig jetzt schon zu heiraten- dann rede mit deinem Freund und laßt es- ihr habt noch zeit- und es ist egal was die Family will- ihr müßt es wollen.
Wenn das Baby da ist wird sich eh vieles ändern- erst dann wirst du sehen wie er sich gegenüber deinem Kind verhält usw. Den an dem Spruch Blut ist Dicker als Wasser ist sehr wohl was dran.

Ich wünsche dir viel Glück#klee und kraft für deine entscheidung#sonne